Herberth Motorsport gerüstet für Beneluxwochen

Von Catharina Roosen | 20.Juli 2017

Für die Mannschaft von Precote Herberth Motorsport stehen zwei verheißungsvolle Rennwochenenden in den Niederlanden und Belgien auf dem Programm. Los geht es mit den Saisonläufen sieben und acht des ADAC GT Masters an der holländischen Nordseeküste in Zandvoort. Daran schließt sich mit den 24 Stunden von Spa-Francorchamps ein weiteres Motorsport-Highlight im Kalender der Porsche-Mannschaft an. Nach sechs Wochen Sommerpause nimmt das ADAC GT Masters vor den Toren Amsterdams wieder Fahrt auf. Nachdem Robert Renauer und Sven Müller beim letzten Lauf aufgrund einer Strafe und eines Reifenschadens die Führung in der Meisterschaftstabelle verloren, möchte das Duo in den Niederlanden zurückschlagen. Weiterlesen »

Themen: Motorsport | Kein Kommentar »

Formel 1: Wird es Formel-1-Rennen auch über 2018 hinaus in Deutschland geben?

Von Sascha Kröschel | 20.Juli 2017

Abu Dhabi FinaleChase Carey, neuer Formel-1-Chef, macht deutschen Motorsportfans Hoffnung auf zukünftige Rennen auf deutschem Boden. „Wir haben einen deutschen Champion, ein deutsches Auto als Weltmeister, einen Deutschen, der dieses Jahr um den Titel kämpft“, so der Nachfolger von Bernie Ecclestone gegenüber der Sport Bild: „Der deutsche Grand Prix hat eine große Historie. 2018 kommen wir nach Deutschland zurück. Und wir kämpfen dafür, dass es danach weitergeht.“ Während dieses Jahr genau wie bereits 2015 kein Formel-1-Rennen in Deutschland stattfindet, da der ehemalige Formel-1-Boss Ecclestone mit Nürburgring jeweils keine Einigung erzielen konnte, tritt die Königsklasse des Motorsports immerhin im kommenden Jahr auf dem Hockenheimring an, soviel ist bereits heute sicher. Der Vertrag mit dem Hockenheimring habe indes nur noch für das kommende Jahr Gültigkeit. Die noch vom Carey-Vorgänger ausgehandelten wirtschaftlichen Belastungen seien für die Strecken derart groß, dass auch die Betreiber in Hockenheim zu den aktuellen Bedingungen eher keine weiteren Rennen ausrichten wollen, heißt es dazu.

 

Themen: Formel 1 | Kein Kommentar »

ADAC GT Masters: Zakspeed freut sich auf ein Wochenende in den Dünen

Von Sascha Kröschel | 20.Juli 2017

Asch / Ludwig Zakspeed ADAC Masters GT Mercedes AMGVom 21. bis 23. Juli 2017 reist Zakspeed für den siebten und achten Saisonlauf ins niederländische Zandvoort. Der Kurs an der Nordseeküste ist die nächste Station des ADAC GT Masters und war bereits in der Vergangenheit ein Erfolgsgarant für das Team aus Niederzissen. Am vorletzten Juli-Wochenende peilt die Mannschaft erneut die Top-3 mit den beiden Mercedes-AMG GT3 an.

„Mit Zandvoort verbinde ich immer positive Erinnerungen“, erzählt Teamchef Peter Zakowski mit Blick auf das bevorstehende Rennwochenende. Weiterlesen »

Themen: ADAC GT Masters | Kein Kommentar »

ADAC GT Masters: YACO Racing freut sich auf Zandvoort

Von Sascha Kröschel | 19.Juli 2017

Yaco Racing Audi R8Es ist jetzt fast ein Jahr her. Am 21. August 2016 gewann das Plauener YACO Racing Team das ADAC GT Masters von Zandvoort. Am nächsten Wochenende möchte das sympathische Team aus Sachsen da weitermachen, wo Team vor 11 Monaten aufgehört hat. Denn das ADAC GT Masters wird vom 21. bis 23. Juli 2017 auf dem niederländischen Dünenkurs des Circuit Zandvoort ihren Halbzeitmeister ermitteln. Ihr Vorteil: Sie setzen auch in diesem Jahr wieder auf das Siegerduo von 2016. Rahel Frey und Philip Geipel pilotierten 2016 ihren Audi mit der Startnummer 50 im zweiten Rennen auf den ersten Platz. „Wir können uns noch sehr gut daran erinnern. Und das machen wir auch sehr gerne. Denn eingangs des Rennwochenendes im letzten Jahr sah es für uns nach einer tollen Top-Ten-Platzierung aus. Dass wir dann jedoch am Sonntagnachmittag ganz oben auf dem Treppchen standen, war für unsere die Leute im Team eine Wohltat für all die aufopferungsvolle Zeit, die sie in das Projekt gesteckt haben“, erinnert sich Teamchef Uwe Geipel an das letzte ADAC GT Masters Rennen im niederländischen Zandvoort. Weiterlesen »

Themen: ADAC GT Masters | Kein Kommentar »

24h-Rennen Spa 2017: Emil Frey Jaguar Racing zum fünften Mal dabei

Von Sascha Kröschel | 19.Juli 2017

Jaguar 24h-Rennen Spa 2016In einer Woche ist es endlich so weit: Dann übertönt der Motorensound von mehr als 60 GT3 Rennboliden die idyllische Stille einer der atemberaubendsten Rennstrecken der Welt. Mit den Total 24 Hours of Spa findet auch für Emil Frey Jaguar Racing das Highlight des Jahres statt. Das Schweizer Team ist bestens für den 7-kilometer-langen Ritt durch 21 Kurven über den Achterbahnkurs durch die Ardennen gewappnet. Mit zwei GT3 Jaguar startet das Team und ist nach dem steigenden Aufwärtstrend seit Saisonbeginn höchst motiviert. Weiterlesen »

Themen: 24h-Rennen | Kein Kommentar »

ADAC GT Masters: Beachparty in Zandvoort

Von Sascha Kröschel | 17.Juli 2017

ZandvoortSommer, Sonne, Ferien und Supersportwagen an der niederländischen Nordseeküste: Mit dem vierten von insgesamt sieben Läufen feiert das ADAC GT Masters zur besten Urlaubszeit an diesem Wochenende (21.-23. Juli) in Zandvoort Saisonhalbzeit. In den ersten sechs Rennen gab es sechs verschiedene Sieger. Gibt es auf dem beliebten Traditionskurs erstmals einen „Wiederholungstäter“ oder stehen erneut Fahrer erstmals ganz oben auf dem Podest? Die beiden Rennen werden am Samstag (ab 13.30 Uhr) und am Sonntag (ab 13.00 Uhr) bei SPORT1 live und in voller Länge übertragen. Online sind die Rennen im Livestream unter adac.de/motorsport und sport1.de zu sehen. Weiterlesen »

Themen: ADAC GT Masters | Kein Kommentar »

DTM: Nachlese zum Race 8 auf dem Norisring

Von Kerstin Prange | 5.Juli 2017

Nachlese zum Race 8 auf dem Norisring , das an Spannung nicht zu überbieten war. Maxime Martin holte im BMW M4 DTM seinen ersten Saisonsieg vor Lucas Auer und Edoardo Mortara beide im BWT Mercedes-AMG C 63 DTM.

Hauchdünne Entscheidung auf der Ziellinie

Die Entscheidung um Platz drei fiel erst auf den letzten Metern: Edoardo Mortara (Mercedes-AMG) setzte sich in einem dramatischen Fotofinish mit einem Vorsprung von nur zwei Tausendstelsekunden gegen Mattias Ekström (Audi) durch. Dieser rettete seinerseits hauchdünne 25 Tausendstel vor Lokalmatador Marco Wittmann (BMW) ins Ziel.

Nachlese zum Race 8 auf dem Norisring

#5 Mattias Ekström, Audi RS5 DTM, #11 Marco Wittmann, BMW M4 DTM, #48 Edoardo Mortara, Mercedes-AMG C 63 DTM

Die Fahrerwertung der DTM spitzt sich nach dem achten Lauf zu. Fahrer aller Hersteller sind auf den ersten drei Plätzen vertreten. Der erfahrene Audi-Mann Ekström führt das Tableau mit 89 Punkten knapp vor Mercedes-Youngster Auer an, der 87 Punkte hat. Rennsieger Martin holte auf dem Norisring im BMW insgesamt 46 Zähler und schob sich so auf Platz drei nach vorne. Mit Jamie Green (75), der im Sonntagsrennen Achter wurde, und René Rast (72) folgen zwei weitere Audi-Piloten auf den Ränegn vier und fünf. Weiterlesen »

Themen: DTM | Kein Kommentar »

« Vorangehende Artikel