Disqualifiziert und aus der Wertung genommen

Von Kerstin Prange | 6.Juni 2018

Mehr als fünf Stunden nach dem Fallen der Zielflagge auf dem Hungaroring wurden Lucas Auer, Edoardo Mortara und Bruno Spengler von den Sportkommissaren disqualifiziert und aus der Wertung genommen. Alle drei Piloten hatten im DTM-Sonntagsrennen Unfälle in der Boxengasse verursacht. Im neuen Rennergebnis rücken die nachfolgenden Fahrer auf.

Disqualifiziert und aus der Wertung genommen

#22 Lucas Auer | foto: aos

Die Sportkommissare berufen sich bei ihren Entscheidungen auf das Sportliche Reglement und sehen in den Unfällen einen Verstoß gegen Artikel 30.9:

„Ab Auffahrt auf die Einfädelspur hat der Fahrer seine Geschwindigkeit so herabzusetzen, dass er sein Fahrzeug ohne Gefährdung anderer Teilnehmer oder Sportwarte an den Boxen zum Halten bringen kann.“

Weiterlesen »

Themen: DTM | Kein Kommentar »

DTM wehrt sich gegen Vorwürfe

Von Kerstin Prange | 6.Juni 2018

Bereits kurz nach dem Chaos-Rennen in Budapest wurden in den sozialen Netzwerken die Stimmen laut und bis heute gibt es immer noch jede Menge Gesprächsbedarf. Die DTM wehrt sich gegen Vorwürfe und bezieht Stellung!

Bereits am Sonntagabend war Mercedes-Pilot Gary Paffett sehr wütend über das Prozedere am Hungaroring und kritisierte die Rennleitung. Nachzulesen auf Motorsport-Total.com.

DTM wehrt sich gegen Vorwürfe

Zu den meisten Fragen rund um die Unfälle in der Boxengasse, bei denen sieben Personen verletzt wurden, hat die ITR e. V. gemeinsam mit dem Deutschen Motor Sport Bund e.V. folgende Antworten gegeben: Weiterlesen »

Themen: DTM | Kein Kommentar »

Unverhoffter BMW Dreifach-Sieg!

Von Kerstin Prange | 3.Juni 2018

Unverhoffter BMW Dreifach-Sieg!

Start zum Race 2 – Hungaroring Budapest | foto: aos

BMW-Pilot Marco Wittmann ist der Mann der Stunde. Unverhoffter BMW Dreifach-Sieg für Wittmann [P1], Glock [P2] und Eng [P3]!

Unverhoffter BMW Dreifach-Sieg!

Sieger Sonntag Hungaroring – Marco Wittmann [#11, BMW] | foto: aos

„Das war ein unglaubliches Rennen und mit dem Ergebnis hätten wir sicherlich nicht gerechnet“, sagte Wittmann im Anschluss an das Rennen.

Bei dem Ergebnis profitierten die Münchner auch von einer Rennunterbrechung, die nach Unfällen in der Boxengasse notwendig war. Platz vier belegte Audi-Pilot Mike Rockenfeller vor dem bestplatzierten Mercedes-AMG-Piloten Paul Di Resta.

Unverhoffter BMW Dreifach-Sieg!

14 | 8 | 15 = 1. 2. 3. Dabei handelt es sich nicht um eine kryptische Zahlenfolge. Sondern um die Startplätze der BMW-Piloten Marco Wittmann, Timo Glock und Philipp Eng sowie deren Endergebnis beim zweiten DTM-Lauf am Sonntag auf dem Hungaroring. Weiterlesen »

Themen: DTM | Kein Kommentar »

Sterneglüh’n in Budapest

Von Kerstin Prange | 3.Juni 2018

Sterneglüh’n in Budapest: Mercedes-AMG dominiert die Startreihen am Sonntag. Beim zweiten Qualifying der DTM auf dem Hungaroring stehen alle sechs Boliden unter den Top 7 gebracht. Fünf davon belegten die ersten Plätze. Lediglich Champion René Rast konnte sich als Sechster im Audi mit einer Zeit von 1:37,046 Minuten zwischen die Armada der Stuttgarter schieben. „Ich bin ein bisschen frustriert. Meine Runde fühlte sich sehr gut an. Ich dachte, sie könnte für die Pole reichen. Aber dann haben mich noch fünf Mercedes passiert. Bester Audi ist gut, aber unglücklicherweise fehlte mir doch etwas Tempo“, sagte Rast.

Sterneglüh'n in Budapest

Quali am Sonntag – Paul Di Resta, Lucas Auer, Pascal Wehrlein (v.l.n.r.) | foto: aos

Polesetter war Lucas Auer (1:36,717) vor Rückkehrer Pascal Wehrlein (1:36,780) und den dritten Punkt für die Fahrerwertung sicherte sich Paul Di Resta (1:36,977).

„Das war ein super Qualifying. Die Runde war ziemlich perfekt. Ich habe alle drei Sektoren zusammengebracht“, sagte Auer.

Vierter wurde Edoardo Mortara (1:37,016) vor dem Ersten der Fahrerwertung, Gary Paffett (1:37,025). Daniel Juncadella (1:37,058) komplettierte als Siebter das herausragende Mercedes-AMG-Ergebnis. Timo Glock (1:37,105) war als Achter bester BMW-Pilot. „Das ging auf meine Kappe. Ich habe die Runde ein bisschen verbockt. Ich bin in Turn vier zu aggressiv von der Bremse runtergegangen und dann hat das Auto untersteuert und ich bin über den Curb raus. Das hat mich ein, zwei Zehntel gekostet. Wir müssen nach dem gestrigen Tag zufrieden sein, dass das Auto für die Top drei gut gewesen wäre und wir es verbessern konnten“, sagte Glock.

Das zweite Rennen am Hungaroring wird im Livestream auf DTM.com/live und in den DTM-Apps für iOS und Android übertragen. TV-Partner SAT.1 sendet ab 13 Uhr live aus Ungarn, der Rennstart ist um 13:30 Uhr. In Österreich berichtet das ORF eins ab 13:15 Uhr vom ersten internationalen DTM-Auftritt in 2018.

Themen: DTM | Kein Kommentar »

Mercedes dominiert am Hungaroring

Von Kerstin Prange | 2.Juni 2018

Mercedes dominiert am Hungaroring

Paul Di Resta holt Start-Ziel-Sieg am Hungaroring | foto: aos

Mercedes dominiert am Hungaroring: Di Resta siegt vor Auer. Großer Jubel bei Mercedes-AMG am Hungaroring in Ungarn. Paul Di Resta hat das Samstagsrennen, das fünfte von 20 DTM-Saisonrennen, vor seinem Markenkollegen Lucas Auer gewonnen. Di Resta war von der Pole-Position in das Rennen gestartet, verlor Platz eins in der Anfangsphase des Rennens kurz an den Österreicher, holte sich die Führung aber knapp 10 Runden später zurück und überquerte als Erster die Ziellinie. Platz drei beim ersten Auslandsrennen der Saison 2018 sicherte sich Audi-Pilot Nico Müller. Titelverteidiger René Rast (Audi) meldete sich nach seinem schweren Unfall am Lausitzring vor zwei Wochen mit Platz vier zurück. BMW-Pilot Timo Glock, der als Tabellenführer nach Ungarn gereist war, sah als 14. die Zielflagge und gewann somit keine Punkte.

„Wenn man von der Pole-Position aus in ein Rennen startet und auch gewinnt, dann gibt es sicher keinen Grund zu klagen“, sagte Sieger Di Resta im Ziel. „Die paar Regentropfen in der zweiten Runde haben uns nicht nervös gemacht und am Ende hat das Wetter ja auch gehalten. Aber selbst wenn es angefangen hätte zu regnen: Unser Auto ist auch bei nassen Bedingungen stark.“

Vor genau 350 Tagen durfte Di Resta an gleicher Stelle zuletzt von der obersten Stufe bei der Siegerehrung jubeln. Am 18. Juni 2017 gewann er am Hungaroring. Zufrieden war auch Auer, der mit 0,587 Sekunden Rückstand hinter dem Sieger ins Ziel kam. Weiterlesen »

Themen: DTM | Kein Kommentar »

Schnellster im Samstagsquali – Paul Di Resta holt 1. Pole

Von Kerstin Prange | 2.Juni 2018

Ein Schotte ist der Schnellste - Paul Di Resta holt 1. Pole

Die ersten DREI beim Start ins Samstagrennen auf dem Hungaroring vor den Toren Budapests – Müller, Di Resta, Auer (v.l.n.r.) | foto: aos

Ein Schotte ist der Schnellste – Paul Di Resta holt 1. Pole und fuhr am Samstag auf dem Hungaroring die beste Runde im Qualifying. Der Mercedes-AMG-Pilot umkurvte die Strecke in Ungarn in 1:37,349 Minuten. Ebenfalls Punkte für die Fahrerwertung sammelten Audi-Pilot Nico Müller als Zweiter (1:37,484) und Di Restas Markenkollege Lucas Auer als Dritter (1:37,564) ein. Champion René Rast wurde im Audi Vierter (1:37,564). Kein gutes Resultat erzielte BMW. Bester Pilot der Münchner war Augusto Farfus (1:37,917) als Achter. Weiterlesen »

Themen: DTM, Motorsport | Kein Kommentar »

Der erste DTM Auslands-Stopp

Von Kerstin Prange | 1.Juni 2018

An diesem Wochenende ist der erste DTM Auslands-Stopp in der Saison 2018. Auf der 4,381 Kilometer langen Strecke nordöstlich der ungarischen Hauptstadt Budapest werden die Rennen fünf und sechs in der internationalen Tourenwagenserie ausgetragen. Der technisch anspruchsvolle Kurs mit vielen Richtungsänderungen, Brems- und Beschleunigungsvorgängen erfordert eine ausgewogene Fahrzeugabstimmung, damit die 18 DTM-Piloten das hohe Grip-Niveau des Hankook Rennreifens voll ausschöpfen können.

Der erste DTM Auslands-Stopp

Hungaroring Budapest Streckenlayout

Streckenführung und Herausforderungen

Zum fünften Mal ist der Hungaroring Gastgeber der DTM, an dem sich im vergangenen Jahr Mercedes-Benz-Pilot Paul Di Resta und René Rast (Audi) in die Siegerliste eintrugen. Die Strecke liegt in einem Tal und wird deshalb auch „Flacher Teller“ genannt. Den Zuschauern kommt diese Topografie sehr entgegen, denn sie können rund 80 Prozent des Asphaltbandes von den Tribünen aus einsehen. Allerdings herrschen wegen dieser Kessellage bei Sonnenschein extrem hohe Luft- und Streckentemperaturen, eine Herausforderung für Mensch & Material.

Bei 14 Kurven und vielen engen Passagen ist das Überholen auf dem Rennkurs in Ungarn schwierig. Die beste Möglichkeit ergibt sich am Ende der Start-und-Ziel-Geraden, die nach knapp 800 Metern einen scharfen Rechtsknick macht. Aufgrund der Tal-Lage befindet sich viel Staub und Schmutz auf der Rennstrecke daher wird viel Pickup aufgesammelt, was bei den vielen Brems- und Beschleunigungsmanövern zu einer erhöhten Temperatur der Reifen führen kann.

Das 3. Rennwochendende mit den Rennen 5 & 6 wird eine Hitzeschlacht, denn heute sind hier bereits 33 °C Lufttemperatur und das Gewitterrisiko steigt stündlich. Drei Hersteller, ein Zweikampf. In der DTM hat sich vor dem dritten Rennwochenende der Saison eine klare Hackordnung gebildet. Während Mercedes-AMG drei der vier Rennen für sich entscheiden konnte und BMW mit Timo Glock den Ersten der Fahrerwertung stellt, hat Audi gehörigen Nachholbedarf. Die Ingolstädter wollen am Hungaroring zurück in die Spur. Zum ersten Mal in dieser Saison betritt die DTM am kommenden Wochenende in Mittelosteuropa internationalen Asphalt. Nach 1988, 2014, 2016 und 2017 ist die Tourenwagenserie zum fünften Mal auf dem inzwischen 4,381 Kilometer langen Kurs in Budapest zu Gast.

Und was macht Audi?

Der erste DTM Auslands-Stopp

Audi Race Lounge Hungaring 2018 – wartet auf seine Gäste! | foto: aos

Magere 13 Punkte sammelten die sechs Audi-Piloten am Lausitzring ein. Eine schlechtere Bilanz der „Herren der Ringe“ wurde im September 2015 in Oschersleben verzeichnet. Derzeit hat Mercedes-AMG 212 Punkte, BMW kommt auf 164. Die Titelverteidiger rangieren hingegen abgeschlagen mit 52 Punkten auf Platz drei. In den vergangenen beiden Jahren war der Audi RS 5 auf dem kurvenreichen Hungaroring allerdings der Maßstab. 2017 waren im Qualifying am Samstag sechs Audi-Fahrer unter den ersten Sieben, am Sonntag fünf unter den ersten Sechs. Im Rennen am Sonntag, das René Rast gewann, lagen vier Audis unter den ersten Fünf. Nur zwei Wochen nach seinem schweren Rennunfall geht der Champion wieder an den Start. Das Monocoque des Audis RS 5, mit dem er beim DTM-Lauf auf dem Lausitzring verunglückte, ist dasselbe. Es blieb beim Überschlag unbeschädigt. „Alles andere wurde komplett neu an das Auto dran geschraubt. Kein Kabelbinder ist mehr drin geblieben. Selbst das Lenkrad, die Pedale, die Gurte, alles wurde getauscht. Auch der Motor“, erklärt Rast.

Wann & WO?

Die beiden Saisonrennen aus Budapest zeigt SAT.1 in der Sendung „ran racing“ am Samstag (2.6.) und am Sonntag (3.6.) jeweils ab 13:00 Uhr. In Österreich ist der ORF an beiden Tagen ab 13:15 Uhr auf Sendung. Rennstart ist jeweils um 13:30 Uhr. Auf DTM.com und in der offiziellen DTM-App werden alle Freien Trainings, Qualifyings und Rennen im Livestream gezeigt.

Themen: DTM, Motorsport | Kein Kommentar »

DTM Nachlese Lausitzring

Von Kerstin Prange | 28.Mai 2018

DTM Nachlese Lausitzring

Rangelei – #48 Mortara vs. #47 Eriksson | foto: aos

Verwarnungen im Motorsport, DTM Nachlese Lausitzring. Und wieder sorgen Verwarnungen für Diskussionsstoff. Jeder Fahrer hat seine Sicht der Dinge. So auch am Sonntag beim zweiten DTM-Rennen am Lausitzring. Zweimal kamen sich #47 Joel Eriksson [BMW] und #48 Edoardo Mortara [Mercedes-AMG] auf der Strecke in die Quere. Zweimal erhielt der Mercedes-AMG-Pilot eine Verwarnung. Die Rennleitung des DMSB entschied, der Italiener habe den Schweden im BMW abgedrängt und ordnete jeweils einen Platztausch an.

DTM Nachlese Lausitzring

Joel Eriksson, #47 BMW M4 DTM | foto: aos

Für den Rookie waren die Entscheidungen nachvollziehbar.

„Edo hat mich zweimal abgedrängt. Das war ziemlich hart und ziemlich klar. Ich finde, die beiden Verwarnungen für ihn waren völlig richtig“, sagte Eriksson.

Weiterlesen »

Themen: DTM | Kein Kommentar »

« Vorangehende Artikel