DTM: Erfolgreicher Start in die zweite Saisonhälfte

Von Kerstin Prange | 12.August 2018

Erfolgreicher Start in die zweite Saisonhälfte

Startszene am Sonntag in Brands Hatch. Paul Di Resta greift hiet Gary Paffett an und kann für sich das Rennen entscheiden | foto: aos

Erfolgreicher Start in die zweite Saisonhälfte: Nach dem Premierensieg von Daniel Juncadella am Samstag sicherte sich Mercedes-AMG Motorsport am Sonntag einen Doppelsieg. Paul Di Resta (Mercedes-AMG Motorsport REMUS) gewann sein Heimrennen in Brands Hatch vor dem Meisterschaftsführenden Gary Paffett (Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS). Es war der fünfte Doppelsieg des Teams in dieser Saison und der 109. in der 30-jährigen DTM-Geschichte der Marke. Paul stand nach seinen Siegen 2009 und 2010 bereits zum dritten Mal auf dem obersten Podest in Brands Hatch. Es war sein zweiter Saisonsieg und der insgesamt zehnte in seiner DTM-Laufbahn. Gary komplettierte das erfolgreiche Wochenende auf Platz zwei mit seinem 45. DTM-Podium und dem siebten in dieser Saison.

Erfolgreicher Start in die zweite Saisonhälfte

Das Team setzte auch an diesem Wochenende in Brands Hatch seine Siegesserie fort: der Mercedes-AMG C 63 DTM fuhr auf jeder der sechs Rennstrecken in dieser Saison bislang mindestens einen Sieg ein. Damit stehen für die Marke mit dem Stern aus den ersten zwölf Saisonrennen acht Siege, fünf Doppelsiege und 21 Podestplätze zu Buche. Pauls Erfolg war der sechste Sieg eines Mercedes-AMG Motorsport DTM-Fahrers auf dem Traditionskurs in Brands Hatch und der 189. in der DTM. Weiterlesen »

Themen: DTM | Kein Kommentar »

DTM: Paffett baut seine glänzende Ausgangsposition aus

Von Kerstin Prange | 12.August 2018

Paffett baut seine glänzende Ausgangsposition im Kampf um das DTM-Championat weiter aus. In 1:17,948 Minuten raste er am Sonntag in Brands Hatch auf die Pole Position und sicherte sich weitere drei Punkte.

Paffett baut seine glänzende Ausgangsposition aus

Pole holt Gary Paffett! Neben ihm startet Paul Di Resta und von P3 geht Pascal Wehrlein ins Rennen | foto: aos

„Das war ein großer Schritt nach vorne im Vergleich zu gestern. Das Auto fühlte sich heute gut an. Mein erster Run war nicht gut. Paul war da sieben Zehntelsekunden schneller. Da dachte ich mir, das wird hart. Ich war auf meinem zweiten Run an einigen Stellen am Limit. Als ich meine Rundenzeit sah, konnte ich es kaum glauben. Ich bin sehr froh“, sagte der Mercedes-Pilot.

Konkurrenz chancenlos?

Die übrige Konkurrenz sah im zweiten Qualifying nur noch Sterne. Denn mit dem Briten landeten drei weitere Mercedes-AMG-Fahrer in den Top fünf mit Paul Di Resta (1:18,021), Pascal Wehrlein (1:18,034) und Lucas Auer (1:18,135). Audi-Pilot René Rast (1:18,052) wurde Vierter. Bester BMW-Pilot war Augusto Farfus (1:18,182) als Siebter. Weiterlesen »

Themen: DTM | Kein Kommentar »

DTM: Von der Pole zum Sieg für Juncadella

Von Kerstin Prange | 11.August 2018

Von der Pole zum Sieg für Juncadella

#23 Daniel Juncadella – Mercedes-AMG C63 DTM – Polesetter im Samstagrennen | foto: aos – Brands Hatch 2018

Von der Pole zum Sieg für Juncadella – zum zweiten Mal in dieser Saison holt der Spanier die Pole-Position. Nachdem er bereits am Sonntag am Norisring der Schnellste war, startet der Mercedes-AMG-Pilot nun auch am Samstag in Brands Hatch vom ersten Platz.

„Das ist großartig. Ich bin in der zweiten Runde zweimal fast von der Strecke gerutscht. Ich habe Gas gegeben wie Hölle. Das hat Spaß gemacht. Hier kann man nicht so einfach überholen wie am Norisring. Da hat es mit dem Sieg nicht geklappt, da wurde ich am Ende Dritter. In der Formel 3 war ich hier auch zweimal auf der Pole und es hat nicht gereicht. Es wird Zeit, das zu ändern“, sagte Juncadella, der 1:18,069 Minuten für seine beste Runde auf dem Grand-Prix-Kurs benötigte.

Weiterlesen »

Themen: DTM | Kein Kommentar »

DTM: Lokalmatadore völlig ortsfremd

Von Kerstin Prange | 11.August 2018

In Brands Hatch sind sogar die Lokalmatadore völlig ortsfremd. Fragt man Jamie Green und Gary Paffett, wann sie zuletzt auf dem Grand-Prix-Kurs in Brands Hatch gefahren sind, müssen sie mehr als ein Jahrzehnt zurück in ihren Erinnerungen kramen. Auch der Dritte im Bunde bei der freitäglichen Pressekonferenz vor den beiden DTM-Rennen in der Grafschaft Kent, Augusto Farfus, ist nicht vertraut mit dem anspruchsvollen Kurs der alten Schule.

„Alle sind gleich unvorbereitet, auf das, was sie erwartet“, sagt Mercedes-AMG-Pilot Paffett, der in der Fahrerwertung mit 148 Punkten vor Markenkollege Paul Di Resta (121) und BMW-Pilot Timo Glock (101) führt.„Brands Hatch ist nicht nur ein Kurs, den wir kaum kennen, sondern er ist auch noch sehr herausfordernd. Jeder kleine Fehler wird teuer. Wenn man uns ein Rennwochenende so schwer wie möglich machen wollte, hätte man es nicht besser planen können. Das ist die härteste Aufgabe für alle Fahrer seit langem in der DTM.“ Weiterlesen »

Themen: DTM | Kein Kommentar »

Was für eine Story! Rast holt ersten Saisonsieg

Von Kerstin Prange | 15.Juli 2018

Was für eine Story! Rast holt ersten Saisonsieg. 2016 kam René Rast in Zandvoort im wahrsten Sinne des Wortes über Nacht zu einem unerwarteten Debüt in der DTM. Damals ersetzte er im Sonntagsrennen den am Vortag verletzten Adrien Tambay im Audi Sport Team Rosberg. 2017 holte Rast als Rookie auf Anhieb den DTM-Titel, erlebte in Zandvoort aber ein schwieriges Wochenende. Zwei Jahre nach seinem Debüt beendete er auf der anspruchsvollen Strecke in den Dünen an der Nordsee nun die Durststrecke von Audi in der aktuellen DTM-Saison.

Themen: DTM | Kommentare deaktiviert für Was für eine Story! Rast holt ersten Saisonsieg

DTM: 23. Sieg für Gary Paffett

Von Kerstin Prange | 14.Juli 2018

Der 23. DTM Sieg brachten Gary Paffett heute weitere Punkte für die Tabellenführung. Nach einem gelungenen Start aus der Poleposition konnte er sich im Feld an der Spitze behaupten.

23. DTM Sieg für Gary Paffett

Boxenstopp für #2 Gary Paffett | foto: aos

Mit seinem dritten Saisonsieg zog er in der ewigen Statistik mit Audi-Legende Mattias Ekström gleich. Beide liegen nun gleichauf hinter Bernd Schneider (43 Siege) und Klaus Ludwig (37) auf Platz drei. Aber nicht nur Paffett hatte an der niederländischen Nordseeküste Grund zu jubeln: Mit Paul Di Resta auf Platz zwei, Lucas Auer auf Rang drei und Pascal Wehrlein auf der vierten Position feierte Mercedes-AMG in den Dünen einen Vierfacherfolg. Lokalmatador Robin Frijns fuhr im Audi RS 5 DTM sein bestes DTM-Ergebnis ein. Als bester Audi-Pilot wurde er Fünfter vor Timo Glock, der das Rennen im schnellsten BMW auf Rang sechs beendete. Weiterlesen »

Themen: DTM | Kommentare deaktiviert für DTM: 23. Sieg für Gary Paffett

DTM: Gary Paffett holt Poleposition

Von Kerstin Prange | 14.Juli 2018

Gary Paffett holt Poleposition und hat somit die besten Voraussetzungen seine Tabellenführung weiter auszubauen. Durch die beste Startposition am Samstag hat er bereits drei wertvolle Punkte sicher. Die Sterne sind auch hier extrem stark und zuverlässig. Die ersten beiden Startreihen sind fest in Mercedes Hand. Timo Glock geht vom Startplatz fünf ins Rennen und als bester BMW Pilot will er seine Chancen auf die höchstmöglichen Punkte sichern.

Gary Paffett holt Poleposition

Qualifying Race 10 – P1 Gary Paffett, P2 Pascal Wehrlein, P3 Paul Di Resta | fotto: aos

Das Rennen beginnt 13:30 Uhr und wird wie die letzten Rennen auch Spannung und Action bieten.

Themen: DTM | Kommentare deaktiviert für DTM: Gary Paffett holt Poleposition

DTM: Mit 100 Rennen Erfahrung

Von Kerstin Prange | 14.Juli 2018

Mit 100 Rennen Erfahrung

#48 Edoardo Mortara bekommt „sein“ Poster mit seinen 100 Rennen überreicht durch unsere Redaktion art of speed | foto: aos

Mann des letzten Wochenendes auf dem Norisring war Edoardo Mortara. Mit 100 Rennen Erfahrung zeigte er beeindruckend durch das Einsammeln von 46 Punkten den Sprung auf Platz zwei der Fahrerwertung. Mit 93 Punkten lauert er nur sechs Zähler hinter Markenkollege Gary Paffett. Auf das Gesamtklassement schaut der Italo-Schweizer dennoch nicht:

„In der DTM kannst du im Vorfeld mit nichts rechnen. Du versuchst jedes Rennwochenende dein Bestes zu geben. Es ist auch noch zu früh, um sich über den Titel Gedanken zu machen. Ich hatte bisher eine verrückte Saison mit ein paar seltsamen Rennen. In Hockenheim hatte ich technische Probleme. Am Lausitzring musste ich im Rennen am Sonntag meinen Platz mit Joel Eriksson tauschen, was mich drei Positionen kostete. Alles in allem war es kein perfekter Start. Aber, ich komme mit einem starken Wochenende am Norisring hierher“, sagt Mortara, der im letzten Jahr zweimal Zwölfter an der niederländischen Nordseeküste wurde. „Das war ein Desaster für mich.“

Unsere Redaktion hat ihm gestern Abend zur Erinnerung an seine 100 Rennen ein eigens für ihn kreiertes Poster überreicht. Weiterlesen »

Themen: DTM | Kommentare deaktiviert für DTM: Mit 100 Rennen Erfahrung

« Vorangehende Artikel