Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    Interview mit Charlotte Wilking die Frau im OPC Race Camp

    Von |

    Wir haben Charlotte Wilking (23) aus Waltrop vor Ihrem ersten Renneneinsatz im OPC Race Camp am kommenden Samstag (03.10.2009) interviewt. Die Nachwuchs-Rennfahrerin startet beim 41. ADAC Barbarossapreis, einem Lauf zur BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft (VLN) auf der Nürburgring Nordschleife.

    auto-24.net: Wie bist Du auf die Idee gekommen Dich beim OPC-Race Camp zu bewerben?

    Charlotte Wilking: Zum OPC Race Camp bin ich über einen Bekannten gekommen, der bei Opel arbeitet und mich darauf aufmerksam gemacht hat. Ich habe mich schon bei der ersten Staffel beworben, wurde aber leider nicht eingeladen und daraufhin habe ich mich bei der zweiten Staffel wieder beworben und dieses Mal hat es geklappt.

    auto-24.net: Wann hast Du angefangen aktiv Motorsport zu betreiben? Hastest Du den „klassischen“ Einstieg übers Kart fahren in den Motorsport?

    Charlotte Wilking: Zum Motorsport bin ich 1994 durch meinen Bruder gekommen, er ist damals mit Kart-Slalom angefangen, ich bin ein paar Mal mit gegangen zum gucken und dann wollte ich es selber auch mal ausprobieren. Es hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich sogar heute ab und zu noch Kart-Slalom fahre. Nach dem Kart habe ich dann mit 18 Jahre mit dem Autoslalom im ADAC Youngster-Slalom-Cup weiter gemacht. Den Cup bin ich drei Jahre gefahren. 2007 habe ich eine Nachwuchssichtung von Honda und der Motorsportakademie auf der Nordschleife gewonnen.

    auto-24.net: Am 03. Oktober 2009 steht der erste Renneinsatz des OPC-Race Camp beim Langstreckenpokal auf dem Nürburgring an. Wie ist die Stimmung im Team so kurz vor dem Rennen?

    Charlotte Wilking: Vor dem ersten Rennen auf der Nordschleife ist die Stimmung im Team super. Wir freuen uns alle riesig auf unser erstes Rennen.

    auto-24.net: Motorsport und Dein Job – Ist das ein Problem?

    Charlotte Wilking: Motorsport und mein Job kann ich im Moment gut unter einen Hut bringen, da ich in unserer eigenen Spedition arbeite. Daher ist es schon recht einfach für den ein oder anderen Termin mal frei zu bekommen. Da werde ich auch von meiner Familie super unterstützt.

    auto-24.net: Was für ein Typ ist Manuel Reuter?

    Charlotte Wilking: Manuel Reuter ist auf jeden Fall ein sehr netter Typ, er gibt uns sehr viele Tipps und wir können Ihn auch jeder Zeit mit Fragen löchern. Auf der anderen Seite verlangt er aber auch viel Disziplin von uns.

    auto-24.net: Gibt es für Dich schon eine Planung für Dein Motorsport-Engagement nach dem OPC-Race Camp?

    Charlotte Wilking: Über meine Zeit nach dem OPC Race Camp habe ich mir ehrlich gesagt noch nicht so viele Gedanken gemacht. Ich versuche mich im Moment so gut wie möglich auf das 24h Rennen 2010 vorzubereiten, um diese einmalige Chance so gut wie möglich zu nutzen. Aber nichts desto trotz, könnte es natürlich sein das das OPC Race Camp sozusagen als Sprungbrett für eine weitere Laufbahn im Motorsport dienen kann.

    Themen:

    | | | | | | |

    2 Kommentare »

    2 Kommentare to “Interview mit Charlotte Wilking die Frau im OPC Race Camp

    1. OPC Race Camp: Finaler Fitness-Test vor dem 24-Stunden-Rennen » OPC-Rae-Camp, Nürburgring, 2010, 24-Stunden-Rennen, Test, Nordschleife, VLN, Langstreckenmeisterschaft, Manuel Reuter » Blog - Bosch Service Rhein-Berg News zu Auto, Verkehr und Motorsport meint:
      26.Januar 2010 um 12:38

      […] Ein Interview mit der einzigen Frau im Teilnehmer Feld des OPC-Race-Camp finden Sie hier ! (Quelle: Bosch Car Service Rhein-Berg / Opel) Bookmark It […]

    2. Maximilian meint:
      9.Februar 2010 um 23:51

      Charlotte GO GO GO 😉