Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    VLN: Aufwärtstrend bei Rent2Drive Racing

    Von |

    War es bei den letzten zwei VLN Läufen die Technik oder die Taktik, die ein besseres Ergebnis in der Klasse V5 vereitelte, so konnte der Rent2Drive BMW beim 41. ADAC Barbarossapreis nach einem harten und fairen Rennen einen 5. Platz in der Klasse V5 verbuchen. Aber leider gibt es auch Schattenseiten im Motorsport . Dies musste der zweite BMW M3, eingesetzt vom rent2Drive Partner Darius Drzensla, erfahren.

    Am Ende des Trainings stand auf dem Zeitenmonitor mal wieder eine neue Bestzeit von 09.49.586 für den rent2Drive BMW auf dem Bildschirm. Dies bedeutete Startplatz 5 in der Klasse und strahlende Gesichter im Team. Wurde doch der rent2Drive BMW  bei den Prüf und Einstellfahrten am Freitag durch einen Unfall schwer beschädigt und in einer Nachtschicht von der Boxen-Crew rund um Darius Drzensla, dem zweifachen Gewinner der Rallye Köln Ahrweiler, wieder so aufgebaut, das er für das Rennen fahrbereit war.

    Beim Start übernahm David Ackermann das Lenkrad, der im ersten Turn ein tolles Rennen erlebte. Mit dem von Funaro und Rendlen pilotierten BMW Z4 lieferte er sich über 5 Runden einen fairen und harten Zweikampf. In Runde 8 übernahm dann Michael Heimrich den rent2Drive BMW und konnte diesen durch konstante und schnelle Rundenzeiten Stück für Stück nach vorne bringen,  bevor er den BMW an Bernd Jung in Runde 15 übergab.

    Bernd Jung sollte den BMW die restlichen Runden des Rennens durch die Grüne Hölle  pilotieren und konnte durch kontinuierliche Rundenzeiten die Angriffe der Konkurrenz, die Ihm im Nacken saß, abwehren und somit den 5 Platz in der Klasse V5 ins Ziel bringen.

    Anders als gut lief es für den zweiten  BMW von rent2Drive und Darius Drzensla.Nach dem Training wurde der BMW wegen eines Zeitnahmefehlers auf die letzte Startposition zurückgesetzt und musste somit das Feld von hinten aufrollen. Startfahrer Andrey Agafonov,  für den es der erste Einsatz auf einem V5 Fahrzeug war, konnte einige Plätze gutmachen bevor er den BMW mit der Startnummer 509 an seinen Teamkollegen Ben Lake in Runde 8 übergab. Ben Lake, der seine drittes VLN Rennen fuhr, konnte direkt mit super Zeiten auf sich aufmerksam machen .In Runde 13 blieb die Uhr bei 09.55.560 stehen, was auch die Tagesbestzeit für den BMW M3 bedeutete. In Runde 14 kam es dann zu einem Unfall im Bereich Quidelbacher Höhe, was gleichzeitig das Aus für den BMW bedeutete. Leider kam so Darius Drzensla nicht mehr zum Einsatz.

    Für  David Ackermann war dies nun das zweite Wochenende in Folge mit dem er sehr zufrieden sein konnte. Gewann er doch letzte Woche zusammen mit Titus Schneider auf einem Porsche Carrera RS beim FHR Historischer Langstrecken Cup  im Rahmen des Eifelrennens seine Klasse.

    Der nächste Lauf zur BF Goodrich Langstreckenmeisterschaft wird am 17. Oktober am Nürburgring ausgetragen und das Team rent2Drive/Darius Drzensla wird wieder mit zwei BMW’s am Start sein und als neue Fahrer die Rookies Marco Biancardi und Mario Bertola begrüßen.

    (Text/Foto: Werner Röder)

    Print Friendly, PDF & Email

    Themen:

    | | | | |

    Kommentare deaktiviert für VLN: Aufwärtstrend bei Rent2Drive Racing

    Kommentare geschlossen.