Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    VLN Krönender Abschluss einer packenden Saison

    Von |

    Der 34. DMV Münsterlandpokal – von Insidern der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring auch als ‚Schinkenrennen‘ bezeichnet – beschließt am kommenden Samstag (31.Oktober 2009) die 33. Saison der populärsten Breitensportserie Europas. Im Gegensatz zu den anderen Rennen, erhalten die Gesamt- und Klassensieger vom veranstaltenden MSC Münster nicht nur einen der begehrten Siegerpokale, sondern auch einen original westfälischen Schinken. Das will sich niemand entgehen lassen, dem entsprechend ist auch die Starterliste beim Saisonfinale eine bunte Mischung aus bekannten Nordschleifengrößen, willkommenen Heimkehrern und prominenten Gaststartern. Klangvolle Namen wie Claudia Hürtgen, Vanina Ickx, Gianni Giudici, Tim Schrick und Johannes Stuck stehen nur stellvertretend für die Fahrer der mehr als 180 Teams, die beim Saisonfinale die Herzen der Fans höher schlagen lassen.

    Im BMW Alpina GT3 kehrt Claudia Hürtgen (Aachen) in die Langstreckenmeisterschaft zurück. Die Meisterin der Saison 2005 teilt sich zwei der giftgrünen Rennboliden mit Stian Sorlie (Norwegen) und Andreas Wirth (Waghäusel). Auch Johannes Stuck (Liechtenstein) ist beim Saisonfinale wieder mit von der Partie. Der Youngster fährt einen Audi R8 LMS von Phoenix-Racing zusammen mit Vater Hans-Joachim Stuck (Österreich) und Dennis Rosteck (Porta Westfalica). Das Schwesterfahrzeug wird von Frank Biela (Monaco), Marc Basseng (Leutenbach) und Frank Stippler (Bad Münstereifel) pilotiert. Ebenfalls in der GT3-Klasse am Start ist Ex-DTM-Haudegen Giani Giudici. Der Italiener wechselt sich am Volant der Dodge Viper des Vulkan-Racing-Team Mintgen-Motorsport mit seinem Landsmann Andrea Perlini und den beiden Stammfahrern Dirk Riebensahm und Christian Kohlhaas (beide Andernach) ab. Ex-DTM-Fahrerin Vanina Ickx nimmt zusammen mit Patrik Chaillet (beide Belgien) mit einem Seat Leon Supercopa wieder einmal die Nordschleife unter die Räder. Der erste Renneinsatz auf der Nordschleife soll dem Aston Martin des Team Schrick rund um TV-Moderator Tim Schrick gelingen. Nach technischen Problemen beim 24h-Rennen wurde der britische Supersportler überarbeitet und wird beim Schinkenrennen die ersten Testkilometer absolvieren.

    (Quelle: VLN / Bosch Car Service Rhein-Berg)

    Print Friendly, PDF & Email

    Themen:

    | | | | | | | | | |

    Kommentare deaktiviert für VLN Krönender Abschluss einer packenden Saison

    Kommentare geschlossen.