Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    Werkstatt-Tipp: Cabrio im Winter

    Von |

    Ein Cabrio ist gleichbedeutend mit Sommer: Denn zur Fahrt mit geöffnetem Verdeck gehören angenehme Temperaturen und ein blauer Himmel. Bekanntlich löst sich ein Cabrio aber im Herbst und Winter nicht in Luft auf.

    Was für die Besitzer bedeutet, dass sie den Wagen während der kalten Jahreszeit geschützt abstellen – oder sich mit Themen beschäftigen müssen, die Fahrern herkömmlicher Autos herzlich egal sind. Dabei geht es vor allem darum, ob die Stoffmütze für den Wagen bei Frost, Schnee und Eis eine besondere Behandlung benötigt. Zu klären ist außerdem, wie die Hydraulik eines Klappdachs oder elektrischen Verdecks auf den Betrieb bei Minustemperaturen reagiert.

    Tatsächlich kommt es beim Umgang mit dem Cabrio auf verschiedene Details an. So ist zunächst zu klären, ob es sich um ein Kunststoffverdeck oder eines mit äußerer Stoffschicht handelt. Ebenfalls wichtig ist die Frage, ob die Heckscheibe aus Glas oder noch aus empfindlichem Kunststoff besteht.

    Auch wenn das Verdeck dicht bleibt, gilt bei Kunststoffscheiben besondere Vorsicht: Sind sie vereist, darf nicht zum Eiskratzer gegriffen werden – auch das führt zu Beschädigungen. Heckscheiben aus Glas können dagegen im Grunde wie jede andere Scheibe am Auto behandelt werden. Eine kleine Einschränkung gilt dennoch: Wird statt auf einen Eiskratzer auf Enteisungsspray gesetzt, sollte darauf geachtet werden, dass das Verdeck selbst möglichst wenig von dem Spray abbekommt – in der Regel wird zwar nichts passieren, aber Chemie ist grundsätzlich nicht gerade das, was einem dünnen Verdeck gut tut.

    Zur Vorbereitung auf den Winter ist auch den vielen Dichtungen des Daches etwas Aufmerksamkeit zu schenken. Damit diese geschmeidig bleiben, sollten sie mit Pflegemitteln behandelt werden.. Außerdem soll so das Festfrieren der Türen an den Dichtungen verhindert werden – was beim Öffnen zu Beschädigungen führen kann.

    Bei Schnee und Eis ist besonders im Zusammenhang mit den weichen Stoff- oder Kunststoffverdecken Vorsicht geboten: Allgemein gilt, dass ein steif gefrorenes Dach nicht geöffnet werden sollte. Hat es geschneit und der Schnee liegt in einer dicken Schicht auf dem Verdeck, dann muss er – wie auch bei jedem anderen Auto – vor der Abfahrt erst einmal entfernt werden.

    Und kommt es im Winter nach langer ungemütlicher Phase auch einmal zu einem schönen Tag, darf ein Verdeck nicht einfach geöffnet werden, wenn es noch nass ist: Es kann sonst zu Stockflecken oder auch bleibenden Falten im Stoff kommen.

    Themen:

    | | |

    Kommentare deaktiviert für Werkstatt-Tipp: Cabrio im Winter

    Kommentare geschlossen.