Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    Techno Classica 2010: Viele Hersteller kommen nach Essen

    Von |

    Obwohl einige Hersteller die Ideen, Konzepte und Gestaltung ihrer Stände bis kurz vor Eröffnung der TECHNO-CLASSICA geheim halten, haben andere bereits jetzt erste Informationen zu ihren Auftritten bekannt gegeben. Hier einige Beispiele:

    Mercedes-Benz blickt in die Sportwagen-Vergangenheit und belegt, dass die Marke mit dem Stern stets außergewöhnliche und faszinierende Hochleistungs-Automobile gebaut hat. Die Markteinführung des neuen SLS nehmen die Stuttgarter zum Anlass, Supersportwagen aus über 100 Jahren zu präsentieren. Beginnend mit Mercedes-Simplex von 1902 über SSK, 300 SL bis hin zum C 111 und SLR – Daimler weist mit faszinierenden Traumwagen auf die Gene des neuen SLS hin. Auf dem großen Stand in Halle 1 präsentiert Mercedes-Benz zudem aktuelle Offerten aus dem Young Classics Angebotsspektrum, zeigt Arbeiten des Mercedes-Benz Classic Centers, informiert über das gut sortierte Ersatzteilangebot für Mercedes-Benz Klassiker, über die Hersteller-Expertisen und gibt den anerkannten deutschen und einigen internationalen Mercedes-Benz Clubs Gelegenheit, sich und ihre Leistungen publikumswirksam zu präsentieren.

    BMW feiert in Halle 12 den Sieg des BMW 328 Mille Miglia vor 70 Jahren: 1940 gewann das Team von Hanstein/Bäumer im legendären BMW 328 Touring-Coupé das berühmte Straßenrennen. Daneben werden Highlights aus der Mini-Historie präsentiert, um die Modellvielfalt – auch mit Blick auf den neuen Mini des Konzerns – zu verdeutlichen. Die Clubs rahmen mit ihren Auftritten die Werks-Präsentation ein, zu dem auch die Demonstration der Leistungen der BMW Ersatzteilversorgung für die weißblauen Klassiker zählt. Außerdem in der BMW-Planung: Gedenkausstellung zum 100. Geburtstag des 1999 verstorbenen Rennfahrers Georg „Schorsch“ Meier, das 30. Jubiläum der BMW G/S, dem ersten Enduro-Motorrad mit Mehrzylindermotor, und das Jubiläum 25 Jahre BMW M3.

    • Wie in den Jahren zuvor belegt der Volkswagen-Konzern einen großen Teil der Halle 7. Die Marke Volkswagen erinnert auf der TECHNO-CLASSICA daran, dass die Tradition von SUV, Spaßmobilen und Crossover – vom Typ 181 bis zum Touareg II, der im Frühjahr vorgestellt wird – auf 40 Jahre alten Wurzeln fußt. Gezeigt werden das letzte Serienexemplar des VW 181, dazu ein VW Tarek, ein VW Golf Country (der übrigens seinen 20. Geburtstag feiert), VW Dune Buggy und ein VW Iltis – dessen Sieg der Paris Dakar 1980 immerhin auch schon 30 Jahre zurückliegt. Ein weiteres Sonderthema gestaltet der 1. Internationale K 70-Club e.V. mit zwei VW K70 aus Clubbesitz: Vor 40 Jahren kam die NSU-Entwicklung auf den Markt.

    • An das Jubiläum 75 Jahre Volkswagen Käfer erinnert die Volkswagen AutoMuseum Foundation mit zwei Exponaten: Eine VW 3-Replika des Originals von 1935 und der Jubiläumskäfer „50 Jahre Käfer“ von 1985. Ein Blickfang der VW-Sparte Classic Parts ist der wegen seiner grünen Farbe „Erbse“ getaufte Brezelfenster-Käfer aus dem Jahr 1952, mit dem zwei Fans des Krabbeltiers im vergangenen Jahr die Panamericana gefahren sind.
    Großen Wert legt man bei VW darauf, dass Volkswagen Classic, Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer und AutoMuseum/Classic Parts Center mit einer einheitlichen grafischen Gestaltung die Zugehörigkeit zur Marke Volkswagen darstellen.

    • Die Autostadt in Wolfsburg mit dem ZeitHaus als markenübergreifendes Automuseum feiert in diesem Jahr ihren zehnten Geburtstag und weist darauf hin, dass sie mit über 2,2 Millionen Besuchern allein im Jahr 2009 die weltweit besucherstärkste Automobilwelt ist. Mit elf faszinierenden Automobilen, basierend auf dem Käfer-Fahrgestell, zeigt das ZeitHaus, wie Sonderkarosserien das Erscheinungsbild des Käfers veränderten. Zu den Raritäten zählen beispielsweise ein Rometsch Beeskow Cabriolet und Coupé, ein Beutler Spezial Cabriolet, ein Volkswagen Typ 14A Hebmüller Cabriolet, ein VW-Denzel Sport und weitere nur wenig bekannte Highlights aus der Volkswagen-Geschichte.

    • Die VW-Konzernmarke Audi, feiert bei der TECHNO-CLASSICA den Geburtstag „30 Jahre quattro“. Die Ingolstädter präsentieren fünf Fahrzeuge mit permanentem Allradantrieb: den Urquattro von 1980, das Audi Coupé quattro von 1987, Audi RS2 von 1993, Audi S2 Coupé von 1995 und den Audi V8 DTM. Letzterer feiert ein 20jähriges Jubiläum: Mit diesem V8-Vierradtriebler gewann Hans-Joachim Stuck nach einer mitreißenden Saison 1990 im letzten Rennen die Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft. Auf dem 700 Quadratmeter großen Stand in Halle 7 sind außerdem das Audi museum mobile und der Audi Club International (ACI), der Dachverband der Audi Clubs sowie aller Clubs der Vorgängermarken, zu finden.

    • „Sportliche Škoda“ – unter dieser Überschrift verströmt der Škoda-Stand Flair der Rallye Monte-Carlo und AvD-Histo-Monte. Vor 40 Jahren wurde der Škoda 110R vorgestellt, der die Basis für den erfolgreichen Sportler 130 RS bildete. Sieben bis acht Fahrzeuge zeigen die Tschechen, darunter den 110R, mit dem Matthias Kahle und Peter Göbel die AvD-Histo-Monte bestreiten und der direkt von Monte-Carlo nach Essen kommt, außerdem ein seltenes Popular Sport Monte-Carlo Coupé aus dem Werksmuseum in Mladá Boleslav.

    Porsche feiert auf seinem Classic-Stand den ersten Le Mans-Sieg der Zuffenhausener Sportwagen vor 40 Jahren, als das Team Hans Herrmann / Dick Attwood im Porsche 917 die gesamte Konkurrenz schlug. Die Zuffenhausener zeigen den 911 GT1 98, mit dem das Porsche-Werksteam im Jahre 1998 den 16. Gesamtsieg in Le Mans mit einem Doppelsieg errang – fast auf den Tag genau 50 Jahre nach der Fertigstellung des ersten Porsche-Sportwagens. Dazu präsentieren sich Porsche Clubs, und das Werk zeigt ein Restaurierungsprojekt in „angearbeitetem“ Zustand

    Ford ist wieder mit einem Ford-Club-Stand in der Halle 3 vertreten – im Zentrum stehen in diesem Jahr die Jubiläen von P3 „Badewanne“ (50 Jahre) und Knudsen-Taunus (40 Jahre).

    Alfa Romeo begeht 2010 sein 100-jähriges Markenjubiläum. Dementsprechend warten die Italiener mit einer großen Sonderausstellung auf. Organisiert vom Werksmuseum in Mailand, zeigt Alfa-Romeo einen beeindruckenden Querschnitt aus 100 Jahren Firmengeschichte – Konkretes wurde noch nicht verraten, doch werden wieder viele automobile Leckerbissen aus der Alfa Romeo-Geschichte präsentiert werden.

    Citroën präsentiert den neuen DS 3 im Umfeld mit seinen historischen Pendants und hüllt sich noch in Schweigen über weitere Highlights. Auf der von den Clubs gestalteten Citroën-Straße stehen die Jubiläen 40 Jahre Citroën SM und Citroën GS im Mittelpunkt.

    Themen:

    | | | | | | |

    1 Kommentar »

    Ein Kommentar to “Techno Classica 2010: Viele Hersteller kommen nach Essen

    1. Essen - Blog - 16 Mar 2010 meint:
      16.März 2010 um 20:19

      […] Techno Classica 2010: Viele Hersteller kommen nach Essen » Techno … […]