Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    Besuch am Nürburgring im März 2010

    Von |

    8 Monate nach unserem Besuch auf der Baustelle des Nürburgrings, im Juli 2009 vor dem Formel 1 Grand Prix, haben wir zum Frühlingsanfang (21.03.2010) erneut den Nürburgring besucht um einen Eindruck für die Saison 2010 zu bekommen. Erster Eindruck – immer noch Baustelle. Überall ragen noch Kabel aus dem Boden, Bauzäune stehen nach wie vor, hier und da. Nichts macht einen wirklich fertigen Eindruck. Die Achterbahn fährt immer noch nicht und im Hintergrund Motoren-Sound von Fahrzeugen. Motoren Sound ?? Ach ja wir sind ja an einer Rennstrecke doch leider können wir nicht sehen wer da draußen fährt denn auf dem schönen großen Ring Boulevard bleibt der Blick auf die Rennstrecke verwährt.

    An fast jedem Flughafen kann der Besucher kostenfrei auf das Rollfeld blicken, aber am Nürburg Ring Boulevard nicht – niemand kann auf die Rennstrecke schauen. Eine Frau fragte einen Sicherheitsmitarbeiter ob man irgendwo auf die Strecke schauen könne – klar kann man, wenn man gegen eine Gebühr an einer Führung teilnimmt. Unserer Meinung ist das nicht Motorsport zum anfassen und nicht das richtig Konzept.

    Was wir sonst noch gesehen haben ist ein Eifeldorf Grüne Hölle das zwar hübsch anzuschauen ist, aber von kaum jemanden Besucht wird. 8°, Regen und viel Wind sind nicht wirklich die idealen Nürburgring – Bedingungen, aber die Gastornomen im Eifeldorf haben trotzdem ihre Kosten die sie mit Einnahmen decken müssen. Unser Fazit – Viele gute Ideen am Nürburgring, aber es bleibt abzuwarten wie es weiter geht.

    Bilder von unserem Besuch finden Sie hier

    Print Friendly, PDF & Email

    Themen:

    | | | | |

    1 Kommentar »

    Ein Kommentar to “Besuch am Nürburgring im März 2010”

    1. Sunwing meint:
      20.Mai 2010 um 15:02

      Cooler Artikel, weiter so 🙂