Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    24h-Rennen Nürburgring 2010: rent2Drive-racing erfolgreich durch die Grüne Hölle

    Von |

    Mit den Stammfahrern Mario Ketterer, Michael Heimrich, Bernd Jung und David Ackermann ging das rent2Drive-racing Team auch in diesem Jahr wieder beim 24h-Rennen an den Start. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen – nach 1440 Minuten hieß es für den rent2Drive-BMW M3 Platz 2 in der Klasse V6 und in der Gesamtwertung Platz 63.

    Bereits am Dienstag reiste das Team zum Saisonhöhepunkt an, nachdem am Mittwoch die Box eingeräumt wurde, konnte man sich auf das freie Training am Donnerstag vorbereiten. Bei nasskaltem Eifelwetter testete man den Rennboliden aufs Neue. Bremsbeläge des Partners TRW wurden eingefahren bevor dann jeder Fahrer seine Pflichtrunden absolvierte. Beim 1. Zeittraining setzte Mario Ketterer die erste gezeitete Runde für einen guten Startplatz. So war man auf der sicheren Seite für das 2. Zeittraining am Freitag. Beim Freitagstraining war es dann David Ackermann, der mit einer Zeit von 10.12.411 min. den M3 auf den zweiten Startplatz in der Klasse V6 setzte und somit den Grundstein für einen erfolgreichen Renn-Start setzte.

    Den Start übernahm Mario Ketterer, der sich durch viele gefährliche Situationen den Weg durch die grüne Hölle erkämpfen musste, aber den rent2Drive M3 heil und unversehrt an Bernd Jung übergab.

    Die Taktik des Teams war es, die Fahrer in gewohnter Reihenfolge fahren zu lassen. Mario Ketterer, Bernd Jung, Michael Heimrich und David Ackermann. So zog der rent2Drive BMW seine konstanten Runden und fuhr zwischenzeitlich sogar auf Platz eins in der Klasse V6.

    Beim Routine-Stop in Rd. 36 bemerkte man den Defekt im Kühlersystem, welches nur durch ein Wechseln des Kühlers behoben werden konnte. In einer Spitzenzeit von 47 Min. gelang es Johannes Scheid mit seinem Team von Scheid Motorsport diesen zu wechseln und den rent2Drive-BMW wieder auf die Strecke zu schicken.

    Leider hat man durch den unplanmäßigen Boxenstop einige Plätze verloren. Diese konnten in der Nacht sowie in den frühen Morgenstunden durch gute und konstante Rundenzeiten gut gemacht werden.

    David Ackermann, der die schnellste Rundenzeit von 09:59.924 min im vorletzten Turn auf dem rent2Drive BMW fuhr, verkürzte damit den Vorsprung auf den drittplazierten in der Klasse. Dank einer souveränen Teamleistung konnte der rent2Drive BMW nach einer Gesamtzeitfahrzeit von 23:55:15.562 die Ziellinie überqueren. Am Ende zeigte der Monitor einen beachtlichen 2. Platz in der V6 und bei über 200 Startern einen 63. Platz im Gesamtfeld.

    Print Friendly, PDF & Email

    Themen:

    Kommentare deaktiviert für 24h-Rennen Nürburgring 2010: rent2Drive-racing erfolgreich durch die Grüne Hölle

    Kommentare geschlossen.