Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    Mercedes-Benz AMG als GT3-Rennversion für den Kundensport an

    Von |

    Für 334.000 EUR netto steht der Mercedes-Benz SLS AMG GT3 ab sofort zum Verkauf. Pünktlich zur Motorsport-Saison 2011 wird die neue Rennversion des SLS AMG, die von AMG in enger Zusammenarbeit mit der HWA AG entwickelt und produziert wird, an interessierte Kundenteams ausgeliefert. Diese können das Fahrzeug in allen Rennserien nach dem FIA-GT3-Reglement einsetzen. Unter anderem in der FIA-GT3-Europameisterschaft, dem ADAC GT-Masters, der VLN-Langstreckenmeisterschaft sowie bei den 24-Stunden-Rennen am Nürburgring oder in Spa-Francorchamps.

    Zur Entwicklungs-Mannschaft gehört auch DTM-Rekordmeister Bernd Schneider. Gemeinsam mit dem amtierenden Porsche-Carrera-Cup-Champion Thomas Jäger ist der langjährige Mercedes-Benz-Werksfahrer seit Ende Juni in die Entwicklungsarbeiten involviert. Am 25. September 2010 soll Schneider den GT-Renner anlässlich des VLN-Laufs auf der legendären Nürburgring-Nordschleife zu Testzwecken zum ersten Mal über den Asphalt jagen.

    Sobald das umfangreiche Entwicklungs- und Testprogramm abgeschlossen ist, werden Mercedes-AMG und HWA den Teams auch bei Service- und Ersatzteilfragen innerhalb Europas zur Seite stehen. Das Konzept für die europäische Motorsportsaison 2011 sieht vor, bei den drei bedeutendsten Meisterschaften und wichtigsten 24-Stunden-Rennen mit der Teilnahme des SLS AMG GT3 eine umfassende Unterstützung anzubieten. Für alle weiteren Renntermine und Testfahrten steht ein 24-Stunden-Service für Ersatzteile und eine Technik-Hotline zur Verfügung.

    Die Höchstleistung des AMG 6,3-Liter-V8-Frontmittelmotors mit Trockensumpfschmierung wird von der FIA gemäß der „Balance of Performance“ bestimmt. Dies soll die Chancengleichheit der teilnehmenden Rennfahrzeuge gewährleisten. Die Einstufung, bei der unter anderem auch das Leergewicht festgelegt wird, erfolgt im Frühjahr 2011.

    Die Kraftübertragung bei der GT3-Variante übernimmt ein sequenzielles Sechsgang-Renngetriebe mit Lenkradschaltung, integriertem Lamellen-Sperrdifferenzial und Traktionskontrolle. Wie beim serienmäßigen SLS AMG ist das Getriebe an der Hinterachse angeordnet: Motor und Getriebe verbindet eine Torque Tube, darin rotiert wie bei der Straßenversion eine Carbonwelle mit Motordrehzahl. Die Transaxle-Bauweise sorgt für günstige Gewichtsverteilung, optimiert Handling und Traktion. Weitgehend vom Serienfahrzeug übernommene Doppelquerlenkerachsen vorne und hinten aus geschmiedetem Aluminium übernehmen die Radführung. Einstellmöglichkeiten an Federn und Dämpfern, der Fahrzeughöhe, den Stabilisatoren sowie an Spur und Sturz ermöglichen ein individuelles Rennstrecken-Setup.

    Die Zahnstangenlenkung mit direkterer Übersetzung und Servounterstützung unterstützt das agile Handling. Hinter den 18 Zoll Leichtmetallrädern mit Zentralverschluss übernimmt eine Stahl-Rennsportbremsanlage mit Renn-ABS die Verzögerung. Die in den Unterboden integrierte Luftheberanlage erlaubt schnelle Radwechsel.

    Print Friendly, PDF & Email

    Themen:

    | | | | | |

    Kommentare deaktiviert für Mercedes-Benz AMG als GT3-Rennversion für den Kundensport an

    Kommentare geschlossen.