Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    Elektroauto „Buckeye Bullet“ 515 km/h mit Batterieantrieb – neuer Geschwindigkeitsrekord

    Von |

    Schneller als jedes bisherige Elektroauto fährt „Buckeye Bullet“. In der Salzwüste Boneville im US-Bundesstaat Utah erreichte es auf einer Strecke einer Meile eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 495 km/h sowie eine registrierte Höchstgeschwindigkeit von 515 km/h. Entwickelt wurde das 800 PS-Geschoss von Technikern der Ohio State University und vom Sportwagenhersteller Venturi Sie schraubten den Rekord für Elektrofahrzeuge damit um 100 Stundenkilometer nach oben. Die FIA-Anerkennung steht derzeit noch aus.

    Raketenautos mit Verbrennungsmotoren haben in Sachen Höchstgeschwindigkeit die Nase weit vorne. Das war nicht immer so. Als Camille Jenatzy im Jahr 1899 mit seinem Elektroauto „Jamais Contente“ 105,3 km/h erreichte, war dieses das schnellste Landfahrzeug überhaupt. Ob Lithium-Ionen-Akkus bei der Geschwindigkeit jemals den Benzinern die Stirn bieten können, wagen Experten nicht vorherzusagen.

    Ziel lautet Batterieentwicklung

    Schon 2004 hat das Buckeye-Bullet-Team die 500 km/h-Marke überschritten. Während die Grundlage des Antriebs damals noch die Brennstoffzelle war und später ein ähnlicher Rekord mit Hybridantrieb erreicht wurde, setzt die aktuelle Version allein auf Batterien. Die Erforschung der Akkumulatorenleistung bezeichnen die Forscher auch als Hauptmotivation ihrer Arbeit.

    Print Friendly, PDF & Email

    Themen:

    | | |

    1 Kommentar »

    Ein Kommentar to “Elektroauto „Buckeye Bullet“ 515 km/h mit Batterieantrieb – neuer Geschwindigkeitsrekord”

    1. Kai meint:
      5.September 2010 um 12:16

      Das ist wirklich schnell und ich hoffe, das man die Erkenntnisse aus der Erforschung der Akkus später für Serienreife Elektroautos verwenden kann. Auch wenn die nicht so schnell fahren sollen, ist die Reichweite der Akkus immer noch ein Problem.