Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    BMW präsentiert umfangreiches Rennsport-Programm für 2011

    Von |

    Im Rahmen der Verleihung des BMW Sportpokals in München hat BMW am Samstag (04.12.2010) Details zum Programm für die Motorsport-Saison 2011 bekanntgegeben. Das Engagement des Unternehmens fußt im kommenden Jahr auf vier Säulen: Zahlreiche Einsätze mit dem BMW M3 GT2 im Langstreckensport sind ebenso vorgesehen wie der Ausbau des erfolgreichen Kundensport-Programms.

    Das Fahreraufgebot für die Einsätze des BMW M3 GT2 bleibt unverändert. Andy Priaulx (GB), Augusto Farfus (BR), Dirk Müller (DE), Dirk Werner (DE), Jörg Müller (DE), Uwe Alzen (DE), Dirk Adorf (DE) und Pedro Lamy (PT) werden am Steuer des BMW M3 GT2 zum Einsatz kommen. Wie im Vorjahr ist ein Start bei den großen 24-Stunden-Rennen in Europa geplant. Die finale Bestätigung der Teilnahme auf dem Nürburgring, in Le Mans und in Spa hängt von ausstehenden Reglement-Entscheidungen und der jeweiligen Einstufung des BMW M3 GT2 ab. Darüber hinaus wird in diesem Zusammenhang auch die Teilnahme am Intercontinental Le Mans Cup (ILMC) geprüft. Als Vorbereitung auf das Rennen in der „Grünen Hölle“ soll der BMW M3 GT2 mehrere VLN-Läufe bestreiten. Im Rahmen des ILMC stünden rund um die legendären 24 Stunden von Le Mans Renn-Veranstaltungen in den USA, Europa und Asien auf dem Programm.

    Während das BMW Team Schnitzer, das Anfang November beim ILMC-Saisonfinale 2010 in Zhuhai (CN) triumphierte, für die Einsätze in Europa verantwortlich ist, schickt das BMW Team RLR (Rahal Letterman Racing) den BMW M3 GT2 in den USA an den Start. Die Mannschaft um Teamchef Bobby Rahal (US) möchte in der American Le Mans Series nach dem Gewinn der Team- und Herstellertitel in der GT-Klasse 2010 nun auch den Fahrertitel ins Visier nehmen. Neben Dirk Müller, Bill Auberlen (US) und Joey Hand (US) vertraut das Team dabei auf das Können von Dirk Werner, der ebenfalls die komplette ALMS-Saison bestreiten wird.

    Tourenwagen-WM bleibt wichtige Kundensport-Plattform.
    Die WTCC bleibt für den Kundensport eine wichtige Plattform, auf der private Teams und Fahrer das Potenzial des BMW 320 TC auf höchstem Niveau demonstrieren können. Der BMW 320 TC wird ab 2011 in der Privatfahrerwertung der Tourenwagen-Weltmeisterschaft um Siege und Titel kämpfen. Private Teams und Fahrer setzen das Fahrzeug ein, das auf dem Erfolgsmodell BMW 320si WTCC basiert und vom neuen 1,6 Liter Vierzylinder-(DI-)Turbo-Motor angetrieben wird. Das „TC“ in der neuen Fahrzeugbezeichnung steht für „Touring Car“. Somit wird BMW 2011 mit diesem Auto auch in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft vertreten sein. Ein Werkseinsatz in dieser Meisterschaft ist indes nicht geplant. Vom BMW 320si WTCC hat der BMW Motorsport Vertrieb über 60 Rennsport-Kits an Kundenteams in aller Welt ausgeliefert. Der neue 1,6-Liter-Motor des BMW 320 TC kommt parallel auch im MINI WRC zum Einsatz, mit dem die Kultmarke MINI ab 2011 in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft antritt.
    Die beiden weiteren Fahrzeuge im Angebot des Kundensport-Programms von BMW sind der BMW Z4 GT3 und der BMW M3 GT4. Die Rennsport-Version des BMW Z4 sorgte bereits 2010 für Aufsehen und konnte unter anderem Siege in der FIA GT3-Europameisterschaft und zahlreiche gute Ergebnisse auf der Langstrecke erringen. Auch der BMW M3 GT4, die seriennahe Motorsport-Variante des BMW M3 GTS, erfreut sich bei Kundenteams rund um den Globus großer Beliebtheit.

    Print Friendly, PDF & Email

    Themen:

    | | | | | | | |

    Kommentare deaktiviert für BMW präsentiert umfangreiches Rennsport-Programm für 2011

    Kommentare geschlossen.