Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    VLN 2011: SLS AMG GT3 erfüllt strenge Sicherheitsstandards

    Von |

    Am Samstag, den 2. April 2011, beginnt die neue VLN-Saison Veranstaltergemeinschaft Langstreckenmeisterschaft Nürburgring; sechs Kundenteams werden sich mit der Rennversion des Flügeltürers dem Wettbewerb auf der Nordschleife stellen. Für den Einsatz auf der Rennstrecke ist der SLS AMG GT3 perfekt vorbereitet. Mit seinem Sicherheitskonzept überträgt er das vorbildliche Sicherheitsniveau der Mercedes-Benz Straßenfahrzeuge auf die Rennstrecke. Aufwändige Crashtests und Prüfungen haben die hohen Anforderungen bestätigt.

    Bei der Konzeption des Mercedes-Benz SLS AMG GT3 war die Erfüllung der strengen Mercedes-Benz Sicherheitsstandards ein zentrales Thema. Im Fokus der Entwicklung stand der größtmögliche Schutz für den Fahrer im Falle eines Unfalls. Hierfür wurden konstruktiv hervorragende Voraussetzungen geschaffen – sowohl in Bezug auf die Struktur-Sicherheit des Aluminium-Spaceframes, die direkte Sicherheit des Fahrers vor Belastungen als auch in punkto Schutz vor Feuer. Ein auffallendes Merkmal im Interieur des SLS AMG GT3 ist die Sitzschale, die ihren Platz wie in den DTM-Fahrzeugen von Mercedes-Benz in einer Sicherheitszelle aus hochfestem Carbon CFK (kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff) findet. Durch ihre spezielle Form bietet die mit dem Überrollkäfig und dem Aluminium-Spaceframe verschraubte Sicherheitszelle einen deutlich verbesserten Schutz für Schultern, Hüfte und Beine des Fahrers; zudem ist sie kompatibel mit dem HANS-System (Head and Neck Support).

    Das HANS-System hilft, schweren Kopf-, Hals- und Wirbelverletzungen vorzubeugen und ist in vielen Rennserien Vorschrift. Die Sitzschale wird für jeden Fahrer individuell geschäumt, verfügt über einen Sechspunktgurt mit verstärkten Gurtaufnahmepunkten und ermöglicht damit eine Insassensicherheit auf höchstem Niveau. Für zusätzlichen Schutz sorgt der Überrollkäfig aus hochfestem Stahl, der mit dem Aluminium-Spaceframe verschraubt ist und ihn somit weiter versteift. Der 120 Liter große CFK-Sicherheitstank sitzt in Crash-optimaler Position direkt auf der Hinterachse und verfügt über eine elastische Innenblase.

    Automatisches Lösen der Dachscharniere
    Wie jeder serienmäßige SLS AMG ist auch die GT3-Version mit vier pyrotechnischen Elementen an den Scharnieren der Flügeltüren ausgestattet. Sie ermöglichen einen schnellen Ausstieg des Fahrers oder den raschen Zugang von Rettungskräften, sollte das Fahrzeug nach einem Unfall auf dem Dach liegen bleiben. Die Aktivierung nimmt der Fahrer über einen Schalter auf der Mittelkonsole vor. Sollte er selbst dazu nicht in der Lage sein, können Rettungskräfte an einem Ring ziehen, der gut erkennbar am unteren Rand der Windschutzscheibe angebracht ist und mit „Emergency Exit“ beschriftet ist. Danach zünden vier pyrotechnische Elemente und lösen jeweils zwei Dachscharniere der beiden Flügeltüren. Nach dem Betätigen des Türöffners innen oder des äußeren Türgriffs kann der Fahrer aussteigen bzw. von den Rettungskräften versorgt werden. Darüber hinaus verfügt der SLS AMG GT3 über Seitenfenster aus Polycarbonat, die im Notfall vom Fahrer oder den Rettungskräften leicht zu entfernen sind. Auch die Crash-optimal neben dem Mitteltunnel platzierte Batterie und die innen wie außen angebrachten Schalter zur Unterbrechung des Stromkreislaufs unterstreichen die Bemühungen um eine größtmögliche Sicherheit das SLS AMG GT3 Fahrers.

    Feuerlöschversuche im Motor- und Innenraum
    Selbst bei einem möglichen Feuerunfall ist der Fahrer des SLS AMG GT3 gut geschützt: Schwer entflammbares Material und eine leistungsfähige Feuerlöschanlage verhindern bzw. stoppen Brände im Motor- und Innenraum effektiv. Mithilfe eines Schalters auf der Mittelkonsole und eines an der Windschutzscheibe angebrachten Rings kann sie vom Fahrer oder den Rettungskräften gestartet werden. Für eine optimale Wirkung der Feuerlöschanlage wurden aufwändige, praxisnahe Versuche in der Forschungsstelle für Brandschutztechnik am Karlsruher Institut für Technologie durchgeführt. Alle von den Mercedes-Benz Safety-Experten durchgeführten Prüfungen sind weitaus strenger als jene Tests, die die FIA (Fédération Internationale de l’Automobile) für Rennfahrzeuge vorschreibt. Fazit: Der SLS AMG GT3 erreicht ein vorbildliches Sicherheitsniveau, das derzeit wohl von keinem aktuellen GT3-Fahrzeug erreicht wird.

    Print Friendly, PDF & Email

    Themen:

    | | | | | | |

    Kommentare deaktiviert für VLN 2011: SLS AMG GT3 erfüllt strenge Sicherheitsstandards

    Kommentare geschlossen.