Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    24h-Rennen Nürburgring 2011: Neue „Ford-Bewegung“ beim Rennweltpremiere für den neuen Ford Focus ST durch Wölflick Racing

    Von |

    Beim 39. ADAC 24h-Rennen auf dem Nürburgring (23. bis 26. Juni 2011) geht in diesem Jahr das wohl stärkste Starterfeld aller Zeiten an den Start. Denn zum Ende der Einschreibungsfrist lagen dem veranstaltenden ADAC Nordrhein mit 211 Nennungen eine Anmeldung mehr vor als Rennleiter Walter Hornung auf die Reise schicken darf.

    Mit am Start ist auch wieder das Team Wölflick Racing aus Quiddelbach im Nürburgring. Nach drei Klassensiegen in Folge auf Ford Focus STR und Ford Mondeo, musste sich das Team im vergangenen Jahr, nach anfänglichen technischen Problemen am Ford Mondeo, mit dem dritten Platz in der Klasse zufrieden geben. Dies soll in diesem Jahr natürlich wieder anders aussehen, da will man wieder den Klassensieg in der Klasse SP4T. Hierfür hat sich das gesamte Team, rund um Teamchef Stephan Wölflick, ein neues Projekt vorgenommen. Auf Basis des neuen Ford Focus ST, der erst ab Anfang 2012 käuflich zu erwerben sein wird, erfolgt der Aufbau und der Renneinsatz.

    Seitdem das Projekt begonnen hatte, zeigen alle Helfer und Beteiligten ein hervorragendes Teamwork und investieren fast ihre gesamte Freizeit in den Bau des neuen Ford Focus. Das ist im Gegensatz zur werksseitig unterstützten Konkurrenz richtiger Breitensport. Trotzdem wird die Zeit, wie fast immer bei solchen Projekten, langsam etwas knapp. Denn trotz großer Manpower, viel Schweiß und einiger Nachtschichten scheint das Auto immer noch nicht fertig zu werden. Die ersten Testkilometer können wohl aber bald gefahren werden und alle drücken die Daumen das „Lola„, so heißt das neue Familienmitglied im Hause Wölflick, hoffentlich richtig „rennt“!

    Das Fahrzeug mit der Startnummer #127 ist, wie für die Klasse SP4T vorgesehen, mit einem 2,5 Ltr. Turbo-Motor ausgestattet und wird unter der Bewerbung des Motor Sport Club (MSC) Adenau von den Fahrern werden Stephan Wölflick, Urs Bressan, Jürgen Gagstatter sowie Karsten Foese zweimal rund um die Uhr bewegt. Das gesamte Projektteam rund um Stephan Wölflick wird auch für den Renneinsatz beim 24h-Rennen zur Verfügung stehen. Man hofft, die langjährige Zusammenarbeit und Erfahrung ausspielen und nutzen zu können, um wieder ganz oben zu stehen. Qualifizierte Fachkräfte aus dem Hause Ford unterstützen ihn dabei schon seit mehr als zehn Jahren ehrenamtlich und helfen so mit, dass auch mit aktuellen Ford Modellen Breitensport möglich ist. Daher an dieser Stelle schon mal herzlichen Dank an alle die bei diesem Projekt dabei sind.

    Wer das Team Wölflick Racing beim 24h Rennen sucht, findet es im Ford Zelt, bzw. am Ford Truck der FH Köln. Das Team Wölflick wird dieses Megaevent gemeinsam mit der FH Köln bestreiten und hofft, dass am Ende ein Ford vorne liegt.

    Themen:

    | | |

    Kommentare deaktiviert für 24h-Rennen Nürburgring 2011: Neue „Ford-Bewegung“ beim Rennweltpremiere für den neuen Ford Focus ST durch Wölflick Racing

    Kommentare geschlossen.