Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    American Le Mans Series, 6. Lauf in Elkhart Lake – Bester Porsche als Vierter nur knapp am Podium vorbei

    Von |

    Porsche 911 GT3 RSR, Flying Lizard Motorsports: Jörg Bergmeister, Patrick LongNur eine knappe Sekunde fehlte den Porsche-Werksfahrern Jörg Bergmeister (Langenfeld) und Patrick Long (USA) beim Vier-Stunden-Rennen in Elkhart Lake zur zweiten Podiumsplatzierung in dieser Saison. Im Porsche 911 GT3 RSR von Flying Lizard Motorsports belegten die Titelverteidiger beim sechsten Lauf der American Le Mans Series auf der legendären Rennstrecke Road America den vierten Platz in der GT-Klasse. Porsche-Werksfahrer Wolf Henzler (Nürtingen), der mit seinem amerikanischen Teamkollegen Bryan Sellers zuletzt das Rennen in Mid-Ohio gewonnen hat, kam im Porsche 911 GT3 RSR des Teams Falken Tire als Sechster ins Ziel.

    Wenn die schnellen Sportwagen auf dem anspruchsvollen Traditionskurs im US-Bundesstaat Wisconsin antreten, ist Spannung garantiert. Das war diesmal nicht anders. Vor allem in der hart umkämpften GT-Klasse erlebten die Zuschauer harte Positionskämpfe und spektakuläre Überholmanöver. Jörg Bergmeister, der fünffache Road-America-Sieger, war nach einer starken Leistung bis 13 Minuten vor Schluss Dritter und hoffte nach dem zweiten Platz in Lime Rock auf die zweite Podiumsplatzierung in diesem Jahr. Er konnte diese Position aber nicht bis ins Ziel verteidigen.

    Bei seinem ersten Start auf der Road America kam Porsche-Werksfahrer Marco Holzer (Lochau) im zweiten Porsche 911 GT3 RSR von Flying Lizard Motorsports zusammen mit Seth Neiman (USA) als Neunter ins Ziel – zwei Plätze hinter Sascha Maassen (Aachen) und Bryce Miller (USA), die mit dem von Paul Miller Racing eingesetzten Porsche 911 GT3 RSR auf Rang sieben einliefen.

    Den Sieg in der Klasse GTC holte der zweifache Supercup-Gewinner Jeroen Bleekemolen (Niederlande) zusammen mit seinem amerikanischen Teamkollegen Tim Pappas im Porsche 911 GT3 Cup. Der Brite Sean Edwards, aktueller Tabellenführer im Porsche Supercup, lag bis zur letzten Runde in Führung, als ihn ein Reifenschaden den Sieg kostete. Er wurde Dritter.

    Der 7. Lauf der American Le Mans Series wird am 3. September 2011 auf dem neuen Stadtkurs in Baltimore im US-Bundesstaat Maryland ausgetragen.

    Statistik: 6. Rennen in Elkhart Lake, Wisconsin

    Ergebnis Klasse GT:
    1. Melo/Vilander (BRA/SF), Ferrari F458 Italia, 101 Runden
    2. Werner/Auberlen (D/USA), BMW M3 GT, 101
    3. Müller/Hand (D/USA), BMW M3 GT, 101
    4. Bergmeister/Long (D/USA), Porsche 911 GT3 RSR, 101
    5. Magnussen/Gavin (DK/GB), Chevrolet Corvette, 101
    6. Henzler/Sellers (D/USA), Porsche 911 GT3 RSR, 101
    7. Maassen/Miller (D/USA), Porsche 911 GT3 RSR, 101
    9. Holzer/Neiman (D/USA), Porsche 911 GT3 RSR, 100

    Ergebnis Klasse GTC:
    1. Bleekemolen/Pappas (NL/USA), Porsche 911 GT3 Cup, 96
    2. Pumpelly/Ende (USA/USA), Porsche 911 GT3 Cup, 96
    3. Edwards/Kauffmann (GB/USA), Porsche 911 GT3 Cup, 96

    Punktestand Klasse GT
    Fahrer:

    1. Dirk Müller, Joey Hand, BMW, 108 Punkte
    2. Oliver Gavin, Jan Magnussen, Chevrolet, 86
    3. Dirk Werner, Bill Auberlen, BMW, 80
    4. Jaime Melo, Toni Vilander, Ferrari, 66
    5. Wolf Henzler, Bryan Sellers, Porsche, 57
    6. Jörg Bergmeister, Patrick Long, Porsche, 51

    Hersteller:
    1. BMW, 117 Punkte
    2. Chevrolet, 90
    3. Porsche, 87
    4. Ferrari, 85

    Teams:
    1. BMW Team RLL, BMW, 117 Punkte
    2. Corvette Racing, Chevrolet, 90
    3. Risi Competizione, 66
    4. Flying Lizard Motorsports, Porsche, 57
    Team Falken Tire, Porsche, 57

    Themen:

    | | | | | |

    Kommentare deaktiviert für American Le Mans Series, 6. Lauf in Elkhart Lake – Bester Porsche als Vierter nur knapp am Podium vorbei

    Kommentare geschlossen.