Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    ADAC GT Masters 2011: Start-Ziel-Sieg in Assen bringt Margaritis/Lunardi näher zum Titel

    Von |

    Beim vorletzten ADAC Masters Weekend feierten die Tabellenführer im niederländischen Assen einen souveränen Start-Ziel-Sieg. Die beiden ABT-Audi R8 von Christer Jöns (24, Ingelheim)/Christopher Mies (22, Heiligenhaus) und Luca Ludwig (22, Bonn)/Jens Klingmann (21, Leimen) beendeten das Rennen auf den Plätzen zwei und drei und halten den Titelkampf weiter spannend.

    Lunardi/Margaritis fahren souverän zum dritten Saisonsieg
    Dino Lunardi erwischte einen perfekten Start und beschleunigte auf dem Weg zur ersten Kurve noch auf der Start-Ziel-Geraden den von der Pole Position gestarteten Audi R8 von Christer Jöns aus. Der Franzose setzte sich dann leicht von seinem Verfolger ab, ein Regenschauer nach gut zehn Minuten sorgte für eine rutschige Strecke. Bei den schwierigen Bedingungen leistete sich Lunardi keinen Fehler und baute den Vorsprung bis zum Fahrerwechsel auf Teamkollege Margaritis zur Rennmitte auf sechs Sekunden aus. Der ehemalige DTM-Fahrer spielte dann auf abtrocknender Strecke seine Routine aus und stellte den dritten Saisonsieg des BMW ALPINA-Duos mit 6,5 Sekunden Vorsprung auf den ABT-Audi R8 von Mies/Jöns sicher.

    Christiaan Frankenhout bester Niederländer
    Bester Niederländer in Assen war im Rennen am Samstag Christiaan Frankenhout (29), der zusammen mit Andreas Wirth (26, Heidelberg) im Mercedes-Benz SLS AMG von Heico Motorsport auf Rang sechs fuhr. Großes Pech hatten Frankenhouts Landsleute Ricardo van der Ende (32) und Duncan Huisman (39) im BMW Z4 von Faster Racing by DB Motorsport, die nach einer starken ersten Rennhälfte von Van der Ende auf dem vierten Platz lagen. Bei einer Kollision mit dem PRIMAJOB Team Heico-Mercedes Benz SLS AMG von Andreas Zuber (27, UAE) im Kampf um Platz vier zerplatzten dann allerdings die Podiumsträume der beiden Niederländer.

    Bunter Markenmix komplettiert die Top Ten
    Niclas Kentenich (23, Neuss) und Dominik Farnbacher (26, Ansbach) wurden im Ferrari 458 von Farnbacher ESET Racing Siebte vor dem Phoenix Racing Pole Promotion-Audi R8 von Andreas Simonsen (21, S)/Christopher Haase (23, Kulmbach). Auf Rang neun fuhr der BMW Z4 von WestCoast Racing mit den beiden Schweden Fredrik Larsson (35)/Richard Göransson (33) erstmals in dieser Saison in die Punkte. Einen Punkt erkämpften sich noch Florian Stoll (30, Rickenbach)/Maximilian Götz (25, Uffenheim) im Mercedes-Benz SLS AMG auf Rang zehn.

    Hayek neuer Tabellenführer in der Amateurwertung
    Der Titelkampf verschärft sich auch in der Amateurwertung. Marc A. Hayek (40, CH) übernahm mit einem Sieg in der Amateurwertung im Reiter-Lamborghini Gallardo mit Schützenhilfe von ADAC GT Masters-Champion Peter Kox (47, NL) wieder die Tabellenführung. Der bisherige Tabellenführer Swen Dolenc (43, Maulbronn) hatte Pech und schied im Porsche 911 aus. Toni Seiler (53, CH) belegte in seiner Callaway-Corvette Z06 Platz zwei vor dem Niederländer Ardi van der Hoek (35) im Audi R8 des Prosperia Team Brinkmann UHC. Sven Hannawald (36, München) verpasste das Podium in der Amateurwertung als Vierter nur knapp.

    Bilder von dem ADAC GT Masters Rennen finden Sie unter: www.bilder.auto-24.net

    Print Friendly, PDF & Email

    Themen:

    | | |

    Kommentare deaktiviert für ADAC GT Masters 2011: Start-Ziel-Sieg in Assen bringt Margaritis/Lunardi näher zum Titel

    Kommentare geschlossen.