Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

    Keine Veranstaltung gefunden
  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    15 Jahre Manthey-Racing

    Von |

    Manthey-Racing feiert in diesem Jahr sein 15-jähriges Jubiläum. 1996 gründete Olaf Manthey den gleichnamigen Rennstall. Manthey selbst war anfangs parallel noch als Technischer Leiter des Persson-Teams in der DTM engagiert. Das Premierenjahr im neu gegründeten Team bestritten Oliver Mathai und Harald Grohs im Porsche Supercup. Der erste große Erfolg ließ nicht lange auf sich warten: 1997 gewann Patrick Huismann den Supercup und bescherte seinem Chef den ersten internationalen Titel. Am Ende wurden es gar vier Titel in Folge, die der Niederländer zusammen mit Manthey-Racing erringen sollte.

    1997 ging auch der erste Porsche unter der Bewerbung Manthey-Racing in der VLN Langstreckenmeisterschaft an den Start. Am Steuer nahm zunächst noch Olaf Manthey selber Platz, der in der Breitensportserie nicht weniger als 28 Gesamtsiege errang.

    Mantheys Intention als Teamchef war von Beginn an, Erfahrungen, die er als Rennfahrer gesammelt hatte, in seinen Fahrzeugen umzusetzen. 2003 war Lucas Luhr der erste junge Porsche-Werksfahrer, der mit dem Ziel, Erfahrungen zu sammeln, am Steuer eines Manthey-Porsche die Nordschleife unter die Räder nahm. Der Erfolg stellte sich schnell ein – gleich bei seinem Debüt holte Luhr zusammen mit dem Franzosen Emmanuel Collard den ersten Sieg. „Ich war wirklich überrascht, wie schnell die Werksfahrer auf der Nordschleife gelernt haben“, erinnert sich Manthey. „Das hat vor allem mit der guten Grundausbildung zu tun, die die Junioren in Weissach genossen haben.“ Für diese Ausbildung zeichnete er als Teamchef des Porsche Junior-Teams in den Jahren 2006 bis 2008 dann auch selber verantwortlich. Rückblickend hat Manthey-Racing unter anderem mit Lucas Luhr, Timo Bernhard und Marc Lieb nicht wenige der heutigen Nordschleifen-Spezialisten hervorgebracht. Da ist es nicht verwunderlich, dass auch die Erfolge für sich sprechen. Von 2006 bis 2009 gewann Manthey-Racing das 24h-Rennen auf dem Nürburgring vier Mal in Folge, 2011 folgte der fünfte Triumph.

    Neben den eigenen Renneinsätzen hat Manthey-Racing frühzeitig begonnen, Fahrzeuge für Kunden aufzubauen und einzusetzen. Auch wenn Porsche über ein gutes Kundensportprogramm verfügt, die Anpassung an die Gegebenheiten der Nordschleife sind der Schlüssel zum Erfolg. „Ich bin sehr glücklich, wenn unsere Kundenfahrzeuge an der Spitze ein Wörtchen mitreden können“, sagt Manthey. Grund zum Jubeln hatte er unter anderem beim 6h-Rennen im vergangenen Jahr, als der für Haribo eingesetzte Kunden-Porsche den Sieg vor zwei weiteren 911ern aus dem Hause Manthey einfuhr.

    In der Saison 2004 bestritt Olaf Manthey sein letztes Rennen in der Langstreckenmeisterschaft. Mit der Rolle als Teamchef hat er sich seitdem gut abgefunden. „Ich kümmere mich nach wie vor um die Abstimmung von Straßenfahrzeugen – und das meistens auf der Nordschleife“, sagt er. „Ich habe also nach wie vor meinen Spaß.“

    Künftig will sich das Team mit eigenen Projekten vermehrt international engagieren. Die Kundenfahrzeuge hingegen sind unverändert in der Langstreckenmeisterschaft im Einsatz. „Und das mit der gleichen Qualität, wie immer“, versichert Manthey.

    Print Friendly, PDF & Email

    Themen:

    | | |

    1 Kommentar »

    Ein Kommentar to “15 Jahre Manthey-Racing”

    1. Simon meint:
      18.Oktober 2011 um 12:26

      Die Kundenfahrzeuge von Porsche bekommt Manthey wirklich sehr erfolgreich hin. Die leisten fantastische Arbeit am Fahrzeug.