Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    WEC 2012: Felbermayr-Proton nimmt mit 2 Porsche 911 GT3 RSR teil

    Von |

    Es ist offiziell: Teamchef Christian Ried hat die Nennung des Teams Felbermayr-Proton für die neugeschaffene FIA World Endurance Championship (WEC) abgegeben. Das Ummendorfer Team wird mit einem neuen Porsche 911 GT3 RSR in der Klasse GTE-Pro mit den Werksfahrern Marc Lieb und Richard Lietz, in der Klasse GTE-Am mit Christian Ried und Gianluca Roda den großen Sprung in die FIA Langstreckenweltmeisterschaft in Angriff nehmen.

    Die Meisterschaft, für die GT-Klassen als „World Cup“ ausgeschrieben, wird in 8 Rennen weltweit über die Distanz von 6 Stunden (ausgenommen Sebring (12h) und Le Mans (24h)) ausgetragen. Es werden je ein Rennen in Nord- und Südamerika, sowie je 3 Rennen in Europa und Asien durchgeführt. Die Schauplätze sind Sebring (USA), Spa (B), Le Mans (F), Silverstone (GB), Sao Paulo-Interlagos (BR), Bahrain und Fuji (JP). Die Strecke des Laufs in China wird von der FIA noch bekanntgegeben.

    Weniger überraschend ist die Fahrerbesetzung des Teams für die neugeschaffene Meisterschaft: In der Klasse der Profis wird der neue Elfer mit der Stammbesatzung Marc Lieb/Richard Lietz besetzt sein. Eine Fahrerpaarung, wie sie hochkarätiger nicht sein könnte: Marc Lieb, der Rekordsieger der Le Mans Series und viermalige Sieger des 24-Stunden-Rennens am Nürburgring teilt sich das Cockpit mit dem zweimaligen Le Mans-Sieger und zweimaligem Gewinner der Le Mans-Series, Richard Lietz. In der Amateurklasse wird sich Teamchef Christian Ried das Steuer des Elfers mit dem Porsche Cup-Sieger Gianluca Roda teilen. Beide hatten zu Saisonende 2012 einen großen Erfolg zu verzeichnen, als sie gemeinsam mit Richard Lietz die Klasse GTE-Am beim letzten Lauf des ILMC in Zhuhai gewannen.

    Das Einsatzfahrzeug in der Pro-Klasse wird ein nagelneuer Porsche 911 GT3 RSR sein, der stark verbessert in die neue Saison geht. Neben einer verbreiterten Spur wurde die Front- und Heckverkleidung den Radhäusern angepasst. Die Fahrer sind nach den ersten Tests davon überzeugt, mit diesem neuesten GT-Rennsportwagen ein Fahrzeug zu Verfügung zu haben, mit dem man ganz vorne dabei sein kann.

    Print Friendly, PDF & Email

    Themen:

    | | |

    Kommentare deaktiviert für WEC 2012: Felbermayr-Proton nimmt mit 2 Porsche 911 GT3 RSR teil

    Kommentare geschlossen.