Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    12h-Rennen Bathurst 2012: Mission Titelverteidigung für Audi

    Von |

    12h Rennen Bathurst Audi R8 LMS DesignDer Audi R8 LMS tritt am 26. Februar beim 12-Stunden-Rennen in Bathurst als Titelverteidiger an. Auf der legendären australischen Rennstrecke feierte der Audi-Kundensport zu Beginn der Saison 2011 einen Doppelsieg. In diesem Jahr will das Team Phoenix Racing mit zwei R8 LMS ebenfalls um den Gesamtsieg kämpfen. Und die beiden Rennfahrzeuge des DTM-Meisterteams aus der Eifel sorgen schon im Vorfeld für viel Aufsehen.

    Ein Känguru und eine Spinne: Die beiden Audi R8 LMS von Phoenix Racing stehen unverwechselbar für die Natur Australiens. Der schwarze GT3-Rennwagen mit der Startnummer „1“ trägt das typische gelbe Straßenschild mit dem australischen Beuteltier auf seinen Flanken. Und die weiße Nummer „2“ ist mit der Grafik einer Rotrückenspinne und ihres Netzes besetzt. Das weckt bei Audi-Fans Erinnerungen: Am 31. Dezember 2000 gewannen Dindo Capello und Allan McNish das „Rennen des Jahrtausends“ im australischen Adelaide mit einem Audi R8 im inzwischen legendären Krokodil-Design.

    Das unterhaltsame Aussehen soll und darf allerdings nicht über ehrgeizige Ambitionen hinwegtäuschen: Zwei prominente Fahrerteams sollen mit Unterstützung von Audi Sport customer racing – der Kundensport-Abteilung von Audi – und Audi Australien erneut um den Gesamtsieg fahren. Wie bereits vor einem Jahr geht es für ein australisches Trio beim Heimspiel um eine große Ehre. Mark Eddy, amtierender australischer GT-Meister mit dem Audi R8 LMS, teilt sich das Cockpit der Startnummer „2“ mit der Tourenwagen-Legende Australiens, dem dreimaligen V8-Supercar-Champion Craig Lowndes, und Warren Luff. Lowndes fuhr im Vorjahr im Audi R8 LMS die schnellste Rennrunde, Luff gelang die Bestzeit im Qualifying.

    Zwei der drei Vorjahressieger, der Deutsche Christopher Mies und Darryl OYoung aus Hongkong, starten mit der Nummer „1“. Seine Australien-Premiere erlebt ihr neuer Teamkollege Christer Jöns (Deutschland).

    Für Phoenix Racing ist der fünfte Kontinent ebenfalls Neuland, nicht aber das Thema „Langstrecke„: Zwei Gesamtsiege bei den 24 Stunden Nürburgring und einer bei den 24 Stunden Spa, dazu viele weitere Podiumsplätze und Klassensiege, bestätigen die Marathon-Qualitäten des deutschen Teams. Zudem kennt die Mannschaft von Ernst Moser als Team der ersten Stunde und langjähriger Partner der quattro GmbH den R8 LMS in- und auswendig.

    Phoenix Racing trifft in Bathurst auf starke Gegner in der GT3-Klasse. Insgesamt sind 33 Fahrzeuge am Start, darunter auch ein Audi R8 LMS von United Autosports. Das anglo-amerikanische Kundensport-Team startet erstmals mit dem gebürtigen Südafrikaner Mark Patterson, dem Franko-Chinesen Alain Li sowie Frank Yu aus Hongkong beim 12-Stunden-Rennen.

    Für die Fans und die Piloten ist der 6,213 Kilometer lange Kurs am Mount Panorama ein Traum: Die Berg- und Talbahn überwindet 170 Höhenmeter, umfasst 23 Kurven, sorgt mit ungewöhnlichen Radien und eng an der Strecke stehenden Begrenzungsmauern für Hochspannung und gilt als Heimat des australischen Motorsports. Dort findet alljährlich auch das Bathurst-1000-Rennen statt, das Craig Lowndes bereits fünf Mal für sich entschieden hat.

    Fans in der ganzen Welt können die Qualifying-Sitzungen und das Rennen über einen Live-Stream des Veranstalters auf www.audi.tv verfolgen.

    Themen:

    | | |

    Kommentare deaktiviert für 12h-Rennen Bathurst 2012: Mission Titelverteidigung für Audi

    Kommentare geschlossen.