Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    FIA GT3 EM: rhino´s Leipert Motorsport mit guter Leistung im Regen

    Von |

    Leipert Nogaro Frankreich FIA GT3 EM 2012 #12Bereits wenige Tage nach dem Saisonstart im ADAC GT Masters reiste das Team rhino´s Leipert Motorsport ins französische Nogaro zum Auftakt der FIA GT3 Europameisterschaft.

    Team und Fahrerduos Filip Sladecka (SVK)/Gerhard Tweraser (AUT) auf der #11 und Jesse Laine (FIN)/Gilles Vannelet (FRA) auf der #12 nutzten auf nasser Strecke am Sonntag die Chance, das vorhandene Potenzial eindrucksvoll unter Beweis zu stellen.

    Die Piloten in den zwei orange-schwarzen Lamborghini Gallardo waren in diesem ersten Rennen auf nassem Asphalt nicht vom immer noch fehlenden Topspeed abhängig. Sladecka und Vannelet starteten vom sechsten und siebten Startplatz die Jagd auf die Spitze. Ein extrem spannendes Rennen, in dessen Verlauf die vier Piloten zahlreiche spektakuläre Überholmanöver auf ihrem Weg nach vorne zeigten; auch die Boxenstopps waren perfekt. Nach dem einstündigen Rennen überquerte Tweraser auf Rang zwei die Ziellinie. Das Schwesterauto mit Laine hinter dem Steuer erreichte trotz eines Drehers in der ersten Hälfte des Rennens einen guten fünften Rang.

    Die gute Leistung wurde für die St.-Nr. 11 aber nicht belohnt: Das Duo Sladecka/Tweraser wurde nachträglich aus der Wertung genommen. Sie hatten nach einem Rennunfall eine strittige Durchfahrtsstrafe nicht angetreten – doch der Fehler lag nicht nur bei ihnen. Normalerweise wird eine Strafe auf der Start-/Ziel-Gerade angezeigt, allerdings war in Nogaro ein anderer Posten im Streckenverlauf dafür zuständig. Darauf hatte die Rennleitung in der Fahrerbesprechung nicht hingewiesen. Das Team selbst hatte alles getan, um ihren Piloten zu informieren. Leider war der Funk ausgefallen und die Boxenmauer soweit von der Strecke entfernt, dass der Pilot die Boxentafel nicht sehen konnte.

    „Die Rennleitung hat später den Fehler selbst eingesehen und so durften das Duo Sladecka/Tweraser mit der St.-Nr. 11  trotz der missachteten schwarzen Flagge am zweiten Rennen teilnehmen“, so Teamchef Ingo Leipert. „Der Verlust des zweiten Platzes war natürlich extrem schmerzhaft. Wir hatten so viel Vorsprung, dass wir auch mit der Durchfahrtstrafe noch auf Rang zwei geblieben wären.“ Eine Boxendurchfahrt in Nogaro dauert etwa 20 Sekunden – der Vorsprung auf Position 3 betrug zu dem Zeitpunkt bereits 30 Sekunden. Das Duo Laine/Vannelet erbte damit den vierten Rang.

    Gerne hätte das Team rhino´s Leipert Motorsport am Ostermontag zum zweiten Rennen die starke Leistung vom Vortag wiederholt, doch wie in Oschersleben bei der ADAC GT Masters war beim 2. Rennen in Nogaro die Strecke trocken. Somit war das Team auch hier der für sie negativen Balance of Performance – und dem damit fehlenden Topspeed – ausgeliefert.

    Tweraser ging erneut vom sechsten Rang aus ins Rennen, Laine hatte mit Startplatz zehn einen weiteren Weg vor sich. Das Duo Sladecka/Tweraser musste sich im Ziel mit dem achten Rang zufrieden geben, Laine und Vannelet sicherten sich die neunte Position.

    In der Tabelle belegen Laine und Vannelet den sechsten Meisterschaftsrang, Sladecka und Tweraser liegen auf Position neun. Bereits in zwei Wochen haben sie die Chance, weitere Punkte zu sammeln. Die zweite Veranstaltung der GT3 Europameisterschaft wird vom 21.-22. April im belgischen Zolder ausgetragen.

    Print Friendly, PDF & Email

    Themen:

    | | |

    Kommentare deaktiviert für FIA GT3 EM: rhino´s Leipert Motorsport mit guter Leistung im Regen

    Kommentare geschlossen.