Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    VLN 2012: Young Driver AMR mit Top-10-Ergebnis auf der Nürburgring-Nordschleife

    Von |

    VLN Aston Martin 3.Lauf AMRYoung Driver AMR macht Fortschritte auf der anspruchsvollsten und schönsten Rennstrecke der Welt, der Nürburgring-Nordschleife. Bei der Generalprobe für das 24h-Rennen (17. bis 20. Mai 2012) fuhr Young Driver AMR mit dem neuen Aston Martin V12 Vantage GT3 im knapp 220 Fahrzeuge großen und mit Werksteams von Audi, BMW, Mercedes und Porsche hochklassig besetzten dritten Lauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft am Samstag erstmals in die Top-10. Stefan Mücke (Berlin), Darren Turner (GB), Tomas Enge (CZ) und Oliver Mathai (Hannover) belegten nach knapp vier Stunden Renndauer Platz 10. Ferdinand und Johannes Stuck (A), Dennis Rostek (Porta Westfalica) und Fredy Barth (CH) im zweiten Aston Martin V12 Vantage GT3 hatten Pech und schieden aus.

    Schon die erste Stunde des Vier-Stunden-Rennens verlief rasant für Young Driver AMR. Im frühmorgendlichen Training bei schwierigen, abtrocknenden Streckenverhältnissen gingen die Piloten kein Risiko ein. Darren Turner qualifizierte den Young Driver AMR-Aston Martin V12 Vantage für Startplatz 38, kehrte aber schon aus der ersten Runde als 21. zurück. Bis zum Fahrerwechsel auf Oliver Mathai arbeitete sich der Brite auf Rang elf nach vorn. Mathai, Stefan Mücke und Tomas Enge setzten dann die starke Fahrt fort. Ohne Kratzer und nur mit dem Handicap einer Stop&Go-Strafe in der dritten Rennstunden stellte Tomas Enge schliesslich nach starker Fahrt des Young Driver AMR-Quartetts Rang zehn im Gesamtklassement und Rang acht in der Klasse sicher. Nach einem Unfall auf der Strecke wurde das Rennen rund 10 Minuten vor dem Ende vorzeitig abgebrochen.

    Pech hatten hingegen Ferdinand und Johannes Stuck, Dennis Rostek und Fredy Barth im zweiten Aston Martin V12 Vantage GT3. Ferdinand Stuck startet im Aston Martin mit der #32 als 21. in das Rennen, musste jedoch bereits nach der ersten Runde mit einem Lenkungsdefekt die Box ansteuern. Noch vier Runden mussten Stuck/Stuck/Rostek/Barth das Rennen dann mit einem defekten Lenkgetriebe vorzeitig aufgeben.

    „Ich bin mit unserem zweiten Start auf der Nürburgring-Nordschleife recht zufrieden, erstmals haben wir an diesem Wochenende zwei Aston Martin V12 Vantage GT3 eingesetzt“, so Young Driver AMR-Teamchef Hardy Fischer. „Das Top-10-Ergebnis beim erst zweiten Start ist ein hervorragendes Ergebnis. Leider hatten wir einen technischen Defekt an unserem zweiten Auto, sonst könnten wir uns jetzt sicherlich über zwei gute Ergebnisse freuen. Unsere neuen Fahrer im Team, Oliver Mathai und Fredy Barth, haben sich an diesem Wochenende auf Anhieb als starke Ergänzung erwiesen. Wir haben im Hinblick auf das 24h-Rennen sehr gute Fortschritte gemacht.“

    Print Friendly, PDF & Email

    Themen:

    | | | |

    Kommentare deaktiviert für VLN 2012: Young Driver AMR mit Top-10-Ergebnis auf der Nürburgring-Nordschleife

    Kommentare geschlossen.