Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    Porsche Carrera Cup Deutschland 2012: Souveräner Sieg von Sean Edwards auf dem Lausitzring

    Von |

    4.Lauf Lausitzring Porsche Carrera Cup 911 GT3Perfekter Start und Kampflinie in der Anfahrt zur ersten Kurve – mit diesem Rezept holte sich der Brite Sean Edwards (Team Deutsche Post by tolimit) auf dem Lausitzring seinen zweiten Saisonsieg. Mit 1,959 Sekunden Rückstand kam Kévin Estre (Frankreich, Hermes Attempto Racing) als Zweiter ins Ziel. Die Überraschung des Rennens aber war Michael Christensen. Der Porsche-Junior von Konrad Motorsport bestätigte mit Rang drei und dem ersten Podiumsplatz in seinem vierten Rennen im 911 GT3 Cup seine bestechend gute Form. Bereits im Qualifying hatte Christensen für Aufsehen gesorgt, als er lange Zeit die Bestzeit hielt und sich erst am Ende den beiden Elfer-Routiniers Edwards und Estre geschlagen geben musste.

    Als Dritter gestartet, fuhr der 21-jährige Däne ein absolut fehlerfreies Rennen, obwohl ihm bis kurz vor Schluss Nicki Thiim im Nacken saß und auf einen Lapsus des Juniors hoffte – vergeblich. Christensen zählte bereits im Kartsport und im Formelsport zur Weltspitze. Seine Erfolge brachten ihm einen Platz bei der Porsche-Sichtung zum Junior-Programm ein. Zusammen mit Klaus Bachler aus Österreich setzte sich der Däne in einem zweistufigen Auswahlverfahren gegen starke internationale Konkurrenz durch. Zu der Förderung der beiden Porsche-Junioren im Carrera Cup gehört neben finanzieller Unterstützung auch die Betreuung durch den langjährigen Profirennfahrer Sascha Maassen bei den Rennveranstaltungen.

    Ein Rennen wie aus dem Lehrbuch gelang Routinier Sean Edwards. Vor der beeindruckenden Zuschauerkulisse auf der riesigen Haupttribüne ging der Vizemeister des Vorjahres von der Pole-Position aus ins Rennen und feierte einen souveränen Start-Ziel-Erfolg. Damit schob sich der Sieger des zweiten Hockenheimlaufs in der Meisterschaftstabelle auf den zweiten Platz. Edwards fehlen jetzt nur noch fünf Punkte auf René Rast (Frankfurt, Team Deutsche Post by tolimit – Team Pole Promotion). Rast, der zweimalige Meister des internationalen Porsche Supercup und Carrera-Cup-Auftaktsieger, wurde im Sonntagsrennen an der Lausitz nur als Neunter gewertet. Auf dem fünften Rang liegend, misslang in der letzten von 23 Rennrunden sein Angriff auf Nicki Thiim (Hermes Attempto Racing): Der Däne, gestern noch Sieger des dritten Saisonlaufs, wehrte sich nach Kräften. Beide Elfer drehten sich, Thiim fiel auf Rang 17 zurück.

    Kévin Estre bestätigte mit seinem zweiten Platz im vierten Saisonlauf die hohen Erwartungen, die der Einstieg des amtierenden Meister des französischen Carrera Cup in den deutschen Markenpokal geweckt hatte. Nach zwei Veranstaltungen liegt der Franzose nun bereits auf dem vierten Rang der Gesamtwertung und führt die Rookie-Wertung für Neueinsteiger an.

    Von dem folgenreichen Gerangel zwischen Rast und Thiim profitierten Jaap van Lagen (FE Racing by Land-Motorsport), Michael Ammermüller (SWITCH IT Lechner Racing) sowie Philipp Eng (MRS GT-Racing). Der Niederländer, der Deutsche und der Österreicher freuten sich über die Plätze vier, fünf und sechs. David Jahn aus Speyer, der bei Attempto Racing den fehlenden Franzosen Nicolas Armindo ersetzte, wurde bei seinem ersten Einsatz in diesem Jahr guter Siebter. Der Schweizer Philipp Frommenwiler holte in seinem zweiten Jahr im Carrera Cup mit Rang acht sein bestes Saisonergebnis. Rast folgte frustriert auf Rang neun. Und über Platz zehn jubelte Carrera-Cup-Rookie Elia Erhart (Röttenbach, Marschall Goebel Racing), der nach dem Gewinn des Seat-Markenpokals im vergangenen Jahr in den Carrera Cup aufgestiegen ist.

    Themen:

    | |

    Kommentare deaktiviert für Porsche Carrera Cup Deutschland 2012: Souveräner Sieg von Sean Edwards auf dem Lausitzring

    Kommentare geschlossen.