Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    ADAC GT Masters: Sieg für Aston Martin im 2. Rennen auf dem Sachsenring

    Von |

    „Danish Dynamite“ zündet auf dem Sachsenring: Die beiden Dänen Kristian Poulsen (36) und Christoffer Nygaard (26 / Young Driver AMR) überraschten auf dem Sachsenring alle und fuhren zum ersten ADAC GT MastersSieg für den neuen Aston Martin V12 Vantage. Gleichzeitig war das der erste Gesamtsieg eines „Amateur-Fahrzeugs“ in der Geschichte des ADAC GT Masters. In einem spannenden Zieleinlauf mit den ersten Drei innerhalb von nur 1,4 Sekunden belegten Christopher Mies (23, Heiligenhaus) und Edward Sandström (33, S / Prosperia uhc speed) im Audi R8 Platz zwei. Einen starken Einstand in der Sportwagen-Serie gaben Formel-2-Champion Mirko Bortolotti (22, I) und Abdulaziz Al Faisal (29, KSA) im BMW Z4, die Dritte wurden.

    Schon in der ersten Rennhälfte war das Sonntagsrennen hochspannend. Polesetter Daniel Keilwitz (22, Villingen / Callaway Competition) setzte sich nach dem Start an die Spitze, gefolgt von Dominik Schwager (35, München / Schubert Motorsport) im BMW Z4 und Maxime Martin (26, B / ALPINA) im BMW-ALPINA. Schwager folgte Keilwitz im ersten Rennviertel mit weniger als einer Sekunde Rückstand, musste sich dann allerdings von allen Sieghoffnungen verabschieden, als der BMW-Pilot eine Durchfahrtsstrafe nach einem Regelverstoß beim Start antreten musste. Auch der drittplatzierte Martin hatte Pech, der Belgier musste nach einem Reifenschaden einen unplanmäßigen Boxenstopp einlegen.

    Keilwitz brachte die Corvette in Führung liegend zum Fahrerwechsel auf Diego Alessi (40/I) an die Box, verlor durch einen zu langen Plichtboxenstopp jedoch drei Sekunden auf die Konkurrenz und damit die Führung. An der Spitze fand sich plötzlich Kristian Poulsen im Aston Martin wieder, der den britischen Sportwagen erst kurz vor Ende des Boxenstoppfensters von Christoffer Nygaard übernahm. Mit einer starken Fahrt in der ersten Rennhälfte hatte sich Nygaard Position um Position in Richtung Spitze gefahren. Poulsen zeigte in der zweiten Rennhälfte eine ebenso gute Leistung und hielt dem starken Druck von Verfolger Edward Sandström im Audi R8 und Mirko Bortolotti im BMW Z4 stand. Neben dem Gesamtsieg siegte Poulsen auch in der Amateurwertung. Erstmals erzielte damit ein Amateurfahrer einen Gesamtsieg im ADAC GT Masters.

    Alessi/Keilwitz sahen die Zielflagge als Vierte und bauen damit ihre Tabellenführung in der Gesamtwertung auf 29 Punkte aus. Die Teamkollegen der Tabellenführer, Toni Seiler (54, CH) und Frank Kechele (25, Ulm / Callaway Competition) belegten Rang fünf, was Seiler den zweiten Platz in der Amateurwertung sicherte.

    Bilder von der Veranstaltung am Sachsenring finden Sie hier !

    Print Friendly, PDF & Email

    Themen:

    | |

    Kommentare deaktiviert für ADAC GT Masters: Sieg für Aston Martin im 2. Rennen auf dem Sachsenring

    Kommentare geschlossen.