Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    VLN: Rowe Racing erneut auf dem Siegerpodium

    Von |

    Mercedes-Benz SLS AMG GT3 Team Rowe RacingDie Erfolgsserie von Rowe Racing geht weiter: Nach dem Sieg im letzten VLN-Lauf gelang dem Bubenheimer Rennteam auch beim Rennen am Samstag (22.07.2012) auf der Nürburgring-Nordschleife der Sprung auf das Siegerpodium: Der Mercedes-Benz SLS AMG GT3 mit Thomas Jäger (München), Jan Seyffarth (Querfurt) und Alexander Roloff (Berlin) kam als dritter des 35. RCM DMV Grenzlandrennens über die Ziellinie. Der zweite Flügeltürer des Teams mit Michael Zehe (Flörsheim-Dalsheim) und Roland Rehfeld (Blankenfelde) folgte auf Rang sechs und komplettierte damit das gute Teamresultat.

    Dabei sah es lange Zeit sogar nach einem noch besseren Ergebnis für Rowe Racing aus: Beim morgendlichen Qualifying markierte Thomas Jäger die schnellste Zeit aller 141 Starter und durfte von der Pole-Position in das 4-Stunden-Rennen gehen. Im Rennverlauf behauptete sich das Fahrzeug mit der Nummer 7 lange Zeit souverän in der vordersten Spitzengruppe, zu der auch das von Platz vier gestartete Schwesterauto schnell aufschloss. Nach etwa 1½ Stunden hatte Rowe Racingin Runde zehn sogar zwischenzeitlich die Doppelführung inne.

    Nach etwas mehr als zwei Rennstunden ließ jedoch ein Reifenschaden die Siegchancen des SLS AMG GT3 von Jäger, Seyffarth und Roloff platzen. Nach dem ungeplanten Boxenstopp konnte das Trio zwar rasch wieder aufholen, jedoch nicht mehr in den Kampf um den Sieg eingreifen. Am Ende kam der Rennflügeltürer mit 2:04.230 Minuten Rückstand auf Rang drei ins Ziel und holte damit – gemeinsam mit den beiden vor ihm platzierten Fahrzeugen – einen neuen Distanz-Rekord auf der Nürburgring-Nordschleife: Niemals zuvor wurden in einem 4-Stunden-Rennen 29 Runden zurückgelegt!

    Rowe RacingTeamchef Hans-Peter Naundorf: „Das war heute erneut eine tolle Vorstellung, auf die wir zu Recht stolz sein können. Neben der Leistung und dem Speed stimmt auch die Konstanz, mit der wir unsere Ergebnisse einfahren: In den letzten drei VLN-Rennen standen wir immer auf dem Podium. Mit dem heutigen Resultat waren wir in dieser Saison bereits achtmal in den Top-Ten! Natürlich hadert man auch ein wenig mit dem Reifenschaden, der uns heute eine bessere Platzierung gekostet hat. Aber so etwas kann immer passieren, selbst wenn man – so wie wir – mit Dunlop einen starken Reifenpartner an seiner Seite hat. Wir werden auf jeden Fall weiter alles dafür geben, dass unsere Erfolgsserie auch in den nächsten Rennen anhält!“

    Der nächste VLN-Lauf auf der Nürburgring-Nordschleife, das 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen, findet schon in zwei Wochen am 04. August statt. Alle Highlights des heutigen Rennens sind am Donnertag, den 26. Juli ab 18:30 Uhr auf SPORT1 zu sehen

    Print Friendly, PDF & Email

    Themen:

    | | |

    Kommentare deaktiviert für VLN: Rowe Racing erneut auf dem Siegerpodium

    Kommentare geschlossen.