Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    ADAC GT Masters: Erste McLaren Pole Positon in der Sportwagenserie am Red Bull Ring

    Von |

    Zwei Fahrer freuen sich beim Gastspiel des ADAC GT Masters in Österreich auf dem Red Bull Ring über ihre Debüt-Pole-Position in der „Liga der Supersportwagen“. ADAC Stiftung Sport Förderpilot Mario Farnbacher (20, Ansbach / Farnbacher ESET Racing) stellte seinen Porsche 911 auf den ersten Startplatz für Lauf eins am Samstag. Der Österreicher Philipp Eng (21, / MRS GT-Racing) sorgte bei seinem Heimspiel für die erste Pole Position des McLaren MP4-12C im ADAC GT Masters.

    Das Qualifying für Lauf eins auf dem Red Bull Ring in der Steiermark stand ganz im Zeichen des Porsche 911. Gleich drei Exemplare der deutschen Sportwagenikone kämpften in der Steiermark gesteuert von Mario Farnbacher, Robert Renauer (27, Jedenhofen / FROGREEN CO2 neutral) und Christian Engelhart (25, Kösching / Schütz Motorsport) um den ersten Startplatz. Farnbacher setzte die erste Bestzeit, wurde dann aber an der Spitze erst von Renauer und anschließend von Engelhart abgelöst. Kurz vor Ende des Qualifyings setzte Farnbacher zum Konter an und verdrängte Engelhart wieder vom ersten Startplatz. Engelhart musste sich schließlich auch noch Renauer geschlagen geben und startet am Samstag als Dritter. Einzig die beiden Corvette von Callaway Competition mit Diego Alessi (40, I) und Andreas Wirth (27, Heidelberg) vermochten den schnellen Porsche im Kampf um den besten Startplatz Paroli zu bieten, mussten sich aber schließlich mit den Startplätzen vier und fünf zufrieden geben. Florian Stoll (31, Rickenbach /MS RACING Team) geht im schnellsten Mercedes-Benz SLS AMG als Sechster in das erste Rennen.

    Eng mit schnellster bisheriger ADAC GT Masters Qualifyingrunde

    Gleich eine doppelte Premiere gab es im zweiten Qualifying für das Rennen am Sonntag: Philipp Eng eroberte seine erste Pole und stellte auch erstmals den neuen McLaren MP4-12C mit dem schnellsten jemals im ADAC GT Masters gefahrenen Rundenschnitt (171,9 km/h) auf die Pole Position in einem Rennen der Sportwagenserie.

    „Meine Runde war einfach sehr gut“, freute sich Eng. „Eigentlich gibt es immer ein, zwei Stellen, an denen man einen kleinen Fehler gemacht hat, aber diese Runde war einfach perfekt. Mich freut diese Pole Position für das gesamte Team, das nach einem schwierigen Saisonstart zusammen mit McLaren hart daran gearbeitet hat, damit wir nun ganz vorne stehen.“ Mit seiner Bestzeit kurz vor Ende des Zeittrainings verwies der Österreicher den Porsche 911 von Nicolas Armindo (30, F / FROGREEN CO2 neutral) und die Corvette des Tabellenzweiten Daniel Keilwitz (23, Villingen / Callaway Competition) auf die Startplätze zwei und drei. Martin Ragginger (24, A / FACH AUTO TECH) startet im Porsche 911 als Vierter in das Rennen am Sonntag. Der ehemalige Formel-1- und DTM-Pilot Heinz Harald Frentzen (45, Neuss / Callaway Competition) stellte seine Corvette auf den fünften Startplatz.

    Print Friendly, PDF & Email

    Themen:

    | | |

    Kommentare deaktiviert für ADAC GT Masters: Erste McLaren Pole Positon in der Sportwagenserie am Red Bull Ring

    Kommentare geschlossen.