Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    ADAC GT Masters: Callaway startet mit vier Corvette

    Von |

    Die erfolgreichsten Callaway-Fahrer der vergangenen Jahre und vier Corvette Z06.R GT3: Callaway Competition greift mit einem starken Aufgebot im ADAC GT Masters an. Das Team von Ernst Wöhr und Giovanni Ciccone bringt in Kooperation mit Toni Seiler Racing vier von Callaway Competition in Leingarten bei Heilbronn entwickelte und gebaute Corvette Z06.R GT3 im ADAC GT Masters an den Start. Die Cockpits von zwei der vier für die Saison 2013 weiter optimierten Corvette sind bereits besetzt: Die amtierenden ADAC GT Masters-Vizemeister Diego Alessi und Daniel Keilwitz gehen in der dritten gemeinsamen Saison auf Titeljagd. Christian Hohenadel kehrt zurück zu Callaway Competition und teilt eine Corvette mit Andreas Wirth.

    Callaway startet in der Saison mit der bewährten Corvette Z06. Das neue Modell Corvette C7 Copé wird auf dem Genfer Autosalon zu sehen sein. Wann und ob es eine GT3 Version der C7 geben wird ist noch nicht klar.

    Einen Wechsel gibt es am Kommandostand von Callaway Competition bei den ADAC GT Masters-Rennen in der Saison 2013. Die Rolle des Teamchefs an den Rennstrecken wird Giovanni Ciccone von Ernst Wöhr übernehmen. Wöhr: „Wir haben entschieden, dass mein Partner Giovanni Ciccone in diesem Jahr die Einsätze im ADAC GT Masters leiten wird. Ich werde mich vom Kommandostand zurückziehen und nicht mehr zu allen ADAC GT Masters-Läufen reisen, mich aber weiterhin um die Realisierung unserer Weiterentwicklungen kümmern.“ Vielleicht bedeutet das auch die Entwicklung einer Corvette C7 GT3.

    Die Fahrer der beiden in Kooperation mit Toni Seiler Racing eingesetzten Corvette Z06.R GT3 werden zu einem späteren Zeitpunkt bestätigt.

    Themen:

    |

    Kommentare deaktiviert für ADAC GT Masters: Callaway startet mit vier Corvette

    Kommentare geschlossen.