Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    VLN: LMS Engineering startet nicht mit Audi TT RS

    Von |

    Audi TT RS VLN Nuerburgring 16.10.10Das Team LMS Engineering, Meisterteam der Saison 2012, wird in diesem Jahr nicht mit einem „Nummer 1“ Fahrzeug an der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring teilnehmen. Das hat das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Als Gründe für den kurzfristigen Rückzug Audi TT RS werden sowohl Fertigungsprobleme bei Lieferanten, als auch Reglement-Unstimmigkeiten genannt.

    Teamchef Andreas Lautner erklärt: „Die bestellten Kurbelwellen für unseren Zweiliter-Fünfzylinder waren uns für Ende Februar zur Auslieferung bestätigt worden. Unser Lieferant kann diesen Termin nun aufgrund von Fertigungsproblemen nicht halten und avisiert eine Lieferung Ende Mai. Wir sehen uns nicht mehr in der Lage, den Audi TTRS noch rechtzeitig auf unseren 4-Zylinder-Motor aus dem VW Scirocco GT24 umzurüsten. Ein K.O.-Kriterium ist hier die Position des Stabilisators, der mit dem Turbolader kollidiert. Auch die Umrüstung auf das im Scirocco genutzte Bosch MS4-Steuergerät ist sehr aufwendig, aber unsere Zulieferer würden nun ohnehin bis April brauchen, um die Kabelbäume anzufertigen – und dann haben wir noch nicht getestet.“

    Weiterhin führen wohl Unstimmigkeiten mit den Reglementverantwortlichen der Langstreckenserie zu Ärgernissen. „Unser Konzept basierte von Anfang an auf dem Einsatz eines mittels hubreduzierter Kurbelwelle umgebauten Fünfzylinder-Motors. Der Antrag auf seriennahe Einstufung dieses Fahrzeuges wurde jedoch abgelehnt, obwohl alle Punkte des Reglements hierfür die Grundlage gegeben hätten“ so Lautner.

    Themen:

    | | | |

    Kommentare deaktiviert für VLN: LMS Engineering startet nicht mit Audi TT RS

    Kommentare geschlossen.