Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    Formel 1: Pirelli wird den Teams neue Reifen liefern

    Von |

    Pirelli Formel 1 ReifenAb dem Großen Preis von Kanada gibt es eine neue Pirelli P Zero F1 Reifenkollektion mit veränderter Konstruktion, die die Stabilität von 2012 mit der Performance 2013 kombiniert. Diese Entscheidung fiel nach dem Grand Prix von Spanien iin Barcelona, bei dem viele Fahrer vier Boxenstopps einlegten.

    Paul Hembery, Direktor Motorsport bei Pirelli, sagte: „Unser Ziel ist es, den Teams eine neue Reifenkollektion zu liefern, die sowohl die Stabilität der Reifen von 2012 als auch die Performance der aktuellen Slicks bietet. Als Unternehmen haben wir immer schnell reagiert, wenn wir gesehen haben, dass Veränderungen notwendig sind. Nachdem wir die Daten der ersten Rennen dieser Saison ausgewertet hatten, entschlossen wir uns zur Weiterentwicklung der Reifen. Nach dem Rennen in Spanien war klar, dass die Zahl der Boxenstopps zu hoch war. Ein Sieg mit vier Stopps war bislang nur einmal vorgekommen. Die neuen Reifen reduzieren daher die Anzahl der Boxenstopps.

    Nach den wenigen Tests im Vorfeld ist nun deutlich geworden, dass die originale Reifengeneration 2013 eventuell zu leistungsorientiert für das aktuelle Reglement ausgelegt war. Nachdem wir dieses Problem erkannt haben, haben wir uns sofort mit der Lösung befasst. Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass die aktuellen Regeln für die Tests im Winter die Möglichkeiten limitieren, die Reifen unter Rennbedingungen auszuprobieren. Die Gründe sind die begrenzte Zeit und die niedrigeren Temperaturen. Die Teams sind mit uns einer Meinung, dass wir uns für die nächsten Tests mehr Zeit und unterschiedliche Rennstrecken wünschen. Wir entwickelten die Reifengeneration 2013 auf der Basis sorgfältiger Simulationen, die auch aufgrund der höheren Geschwindigkeiten der Autos (bis zu drei Sekunden schneller pro Runde) nicht ausreichten.

    Wir haben diesen Schritt auch gemacht, um Reifenablösungen zu verhindern, die durch verschmutzten Asphalt entstehen. Es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass dieses Ablösen der Lauffläche die Sicherheit der Reifen nicht beeinflusst, da es nicht die Kernstruktur des Gummis betrifft. Dadurch können die Fahrer die Runde sicher beenden und den Reifen in der Box wechseln. Wir möchten den Teams für ihre kontinuierliche und extrem wertvolle Unterstützung danken. Wir arbeiten mit ihnen zusammen, um den richtigen Kompromiss zu finden zwischen der puren Geschwindigkeit, die den Weltmarktführer im Ultra-High-Performance-Sektor auszeichnet, und einem weltweiten Spektakel, dem die Formel 1-Fans leicht folgen können.“

    Themen:

    | | | |

    Kommentare deaktiviert für Formel 1: Pirelli wird den Teams neue Reifen liefern

    Kommentare geschlossen.