Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    Porsche Carrera Cup Deutschland: Team MRS mit guter Leistung

    Von |

    Porsche Carrera Cup 2011 Spielberg Red Bull RingIm Rahmen des 24-Stunden Rennens auf dem Nürburgring fand am vergangenen Wochenende auch der dritte Lauf des Porsche Carrera Cup statt. Anstelle der üblichen Renndistanz absolvierten die Porsche-Spezialisten vier Runden über die legendäre Nürburgring Nordschleife, was rund 100 km entspricht. Nach dem etwas durchwachsenen Saisonauftakt auf dem Hockenheimring vor zwei Wochen, ging es für die MRS-Piloten darum, wichtige Meisterschaftspunkte zu holen, um nicht den Anschluss in der Meisterschaftstabelle zu verlieren. Neben den MRS-Stammpiloten Philipp Eng und „Bill Barazetti“ ersetzte der Nordschleifen Routinier Kai Riemer den jungen Kanadier, Kyle Marcelli, der auf den Ritt durch die grüne Hölle verzichten musste.

    Bereits im Qualifying deutete sich an, was an diesem Wochenende möglich sein sollte. Philipp Eng, der im Vorjahr sogar die Pole Position erreichte, stellte den grün weißen MRS-Logiplus Carrera eindrucksvoll auf den dritten Startplatz. Kai Riemer, der sich noch ein wenig an das pure Fahren ohne ABS gewöhnen musste, erreichte mit einer sehr guten Rundenzeit einen Platz in der 7. Startreihe. „Bill Barazetti“, in diesem Jahr erstmals in der A-Wertung am Start, verbesserte kontinuierlich seine Rundenzeiten und wurde am Ende guter 27ster im starken Feld von 32 Porsche 911.

    Bei „eifeluntypischem“ Sonnenschein und besten Streckenbedingungen konnte Philipp Eng gleich beim Start auf die zweite Position vorfahren und heftete sich fortan an die Fersen des Niederländers Jaap van Lagen, der das Feld der 911er auf die Nordschleife führte. Zwar konnte Eng über die gesamte Distanz das Tempo des Führenden mitgehen, zum Überholen reichte es jedoch nicht. Eng musste zudem auch immer ein Auge auf die Verfolger halten, die während des gesamten Rennens Druck ausübten. Eng überquerte als Zweiter die Ziellinie und sicherte sich damit wertvolle Punkte für den Kampf in der Meisterschaft.

    „Bill Barazetti“ hatte einen eher mäßigen Start und ließ sich von einem „frühstartenden“ Konkurrenten irritieren. Nichts desto trotz machte auch „Barazetti“ gleich einige Positionen gut und fuhr ein fehlerfreies Rennen. Am Ende wurde „Bill Barazetti“ auf einem guten 21. Rang abgewunken.

    Weiter geht’s; nächster Halt Monaco
    Bereits einen Tag nach dem Erfolg auf der Nürburgring Nordschleife, geht es für das MRS-Team weiter Richtung Süden. Der Formel 1 GP von Monaco ist das Ziel, wo das MRS-Team mit drei Porsche 991 GT3 Cup durch die Häuserschluchten des Fürstentums jagen wird.

    Print Friendly, PDF & Email

    Themen:

    | | | | | |

    Kommentare deaktiviert für Porsche Carrera Cup Deutschland: Team MRS mit guter Leistung

    Kommentare geschlossen.