Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    DSTM 2013: Lauf 7 – Motorsport Arena Oschersleben

    Von |

    Sim Racing OscherslebenZum siebten Lauf der AVIA DSTM (Deutsche Sim-Racing Tourenwagen Meisterschaft) hat sich das Fahrerfeld in Deutschlands nördlichster Rennstrecke, der Motorsportarena Oschersleben eingefunden. Gestartet wurde in einem GRID. Da Patrick Lumma vom führenden Team AVIA nicht am Start war, war dies die Chance für das Team Tera.Mindfactory zu den Führenden aufzuschließen. 

    Qualifikation
    Nein diesmal war es nicht Tim Heinemann, der das Qualifying dominierte. Es gab einen Dreikampf zwischen Locatello, Kober und Heinemann um die Pole, welche Massimo Locatello am Ende mit einer beeindruckenden 1:20:412 für sich entschied. Da Massimo Locatello bereits im letzten Rennen auf dem Eurospeedway seine aufsteigende Performance unter Beweis stellte und leider unglücklich ausschied, war dies sicher eine Genugtuung für ihn. Nach diesem Qualifying und den engen Zeitabständen zwischen den Fahrern, standen die Zeichen auf “SPANNUNG” für das Rennen.

    Top 8 nach dem Quali:

    1. Massimo Locatello
    2. Lars Kober
    3. Tim Heinemann
    4. Sven Kresmer
    5. Marcel Jeleniowski
    6. Marco Schnieders
    7. Jens Haase
    8. Alvin Bradaric

    Rennen
    Wenn man es nicht besser wüsste, dann könnte man vermuten, dass Tim Heinemann eine NOS (Nitrous Oxide System = Lachgaseinspritzung) haben müsste, so wie er beim Start losflog und sowohl Lars Kober als auch Massimo Locatello stehen ließ. Während die Spitze in der Anfangsphase brav ihre Runden dreht, ging es im vordern Mittelfeld schon deutlich mehr zur Sache. Marco Schnieders und Dustin Dini gerieten sich  mehrfach ins Gehege, mit einem schlechteren Ende für Marco Schnieders. Auch Andreas Behr, der zwischenzeitlich starke Rundenzeiten auf’s Parkett knallte und damit Anspruch auf die Top 10 erhob, musste die Zeche bei einem Überholversuch mit Verbremser bezahlen. Die klar besten Haltungsnoten gingen an Maximillian Haase, als er den Kerb in Kurve 1 unglücklich traf und sein Fahrzeug einmal um die Längsachse drehte und dann einfach weiterfuhr als ob nichts passiert wäre.

    Aus der Spitzengruppe eröffnete Massimo Locatello die 1ste Boxenstoppdurchgang in Runde 17. Die Mitkonkurrenten reagierten unmittelbar, einzig Lars Kober blieb auf der Strecke und riskierte damit etwas zuviel. Sein Abstand auf Tim Heinemann hatte sich deutlich vergrössert nach dem Boxenstopp.

    Der zweite Stint verlief weitestgehend ruhig, da die Fahrer an der Spitze mit genügend Abstand zueinander fuhren und damit konstante Rundenzeiten abliefern konnten. Einzig Alvin Bradaric sorgte für Aufregung, als er nach seinem Boxenstopp und kalten Reifen beim Herausbeschleunigen das Auto in die Wand dreht und sich dabei wohl die Lenkung verzog. Dadurch konnte die direkte Konkurrenz in Form von Dustin Dini und Marcel Jeleniowski aufschließen. In der Folge kam es zu heftigen Positionskämpfen, die mitunter diskussionwürdig abliefen.

    Gegen Ende des zweiten Stints fuhr Lars Kober (P4) dichter an Sven Kresmer (3) heran, welcher selbst urplötzlich direkt hinter Massimo Locatello (2) auftauchte. Wo waren da die Abstände liegen geblieben?

    Sven Kresmer vermied Zweikämpfe und entschied sich für seinen 2ten Boxenstopp. Dieser Schachzug brachte Sven Kresmer auf Position 2, da Massimo Locatello in seinem 2ten Stop wesentlich mehr Zeit benötigte. Sogar Lars Kober  konnte an Massimo Locatello vorbeiziehen.

    Im letzten Stint ließ es Lars Kober nochmal richtig krachen und legte die eine odere andere 1:20er Zeit vor. In Runde 48 kam es dann zum Showdown als sich Lars Kober (3) an Sven Kresmer (2) in der Hotelkurve, Ende Start-Ziel vorbeibremsen wollte. Es kam zum Kontakt mit schlechterem Ausgang für Sven Kresmer, der nicht nur P2 verlor sondern auch noch P3 an Massimo Locatello.

    Fazit
    Zündstoff am Anfang, mit dem Raketenstart von Tim Heinemann und Zündstoff am Ende mit dem unglücklichen Kontakt der Meisterschaftsführenden Lars Kober und Sven Kresmer.

    Summa Summarum: Die Meisterschaft in der Team- und Fahrerwertung könnte nicht spannender sein.

    Zieleinlauf Top 10:

    1. Tim Heinemann (+2)
    2. Lars Kober (+0)
    3. Massimo Locatello (-2)
    4. Sven Kresmer (+0)
    5. Marco Schmieders (+1)
    6. Marcel Jeleniowski (-1)
    7. Dustin Dini (+5)
    8. Olaf Oberpichler (+5)
    9. Jens Haase (-2)
    10. Andreas Behr (+4)

     

    Nächstes Rennen:
    Lauf 8 am So. 16.06.13 in Spielberg auf dem Red Bull Ring (Österreich)
    Live ab 19:25 Uhr auf www.simracing-deutschland.de

    Themen:

    | |

    Kommentare deaktiviert für DSTM 2013: Lauf 7 – Motorsport Arena Oschersleben

    Kommentare geschlossen.