Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

    • 05. Sep. 2014 - 07. Sep. 2014 F1 GP Italien Monza
    • 05. Sep. 2014 - 07. Sep. 2014 24h-Rennen Montmelo
    • 05. Sep. 2014 - 07. Sep. 2014 GT-Open 4970 Stavelot
    • 13. Sep. 2014 - 13. Sep. 2014 VLN 8. Rennen Nürburg
    • 13. Sep. 2014 - 14. Sep. 2014 DTM Klettwitz
  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    VLN: 44. Adenauer Simfy Trophy wurde nach dem tödlichen Unfall von Wolf Silvester abgebrochen

    Von |

    Opel Astra Wolf SilvesterWolf Silvester, zweifacher Meister in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, ist tot. Der 55-Jährige verstarb während des dritten Laufes der VLN auf der Nürburgring Nordschleife möglicherweise waren gesundheitliche Vorprobleme die Ursache des Unfalles. Die 44. ADAC Adenauer Simfy Trophy wurde sofort abgebrochen und nicht mehr neu gestartet. Der Unfall ereignete sich im Bereich Anfahrt zum Schwedenkreuz auf der Nordschleife.

    Bis zum Abbruch des Rennens lag der Audi R8 LMS mit der Start-Nr. 15 von Fran Stippler und den Stuck Brüdern vorne.

    Wolf SilvesterWolfgang Desch, den meisten aber besser bekannt als Wolf Silvester, war bereits seit 2005 in der VLN aktiv und gewann dort in den Jahren 2006 und 2010 jeweils für Bonk Motorsport die Meisterschaft. 2011 ging der 55-Jährige für Callway Competition auch beim ADAC GT Masters an den Start. Silvester erreichte zahlreiche Klassensiege in der VLN und beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring.

    Erste Reaktionen auf den Tod von Wolf Silvester:

    Hans-Peter Naundorf (Teamchef von Rowe Racing): „Das heutige Rennergebnis ist absolut nebensächlich. Wir trauern leider um Wolf Silvester, einem Motorsport-Kameraden, der seit vielen Jahren in der VLN aktiv war. Unser Beileid gilt daher seiner Familie, seinen Angehörigen und seinem Team von Bonk Motorsport“

    Themen:

    | | | |

    1 Kommentar »

    Ein Kommentar to “VLN: 44. Adenauer Simfy Trophy wurde nach dem tödlichen Unfall von Wolf Silvester abgebrochen”

    1. Alfredo Saligari meint:
      23.Juni 2013 um 16:59

      Zu tiefst bedrückt nehme ich die Meldung, dass Wolfgang uns verlassen hat. Ich habe ihm als Fahrerkollege im ADAC GT Master im Corvette kennen gelernt. Addio pilota Alfredo….
      Ich kondolier die ganze Familie.