Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    VLN: Ein großer Schritt nach vorn für rent2Drive

    Von |

    rent2Drive vln 6h-Rennen 2011 BMW M3So könnte man das Opel 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen vom vergangenen Wochenende (24./25.08.2013) zusammenfassen. Für das am Nürburgring ansässige rent2drive-racing Team war es der sechsten Lauf des VLN auf der Nürburgring-Nordschleife. Wieder einmal war bei der Jagd nach Punkten und Pokalen ganzer Einsatz vom Team gefragt. Dazu hatte man sich dieses Mal den Support vom Allerfeinsten mit an Bord geholt, nämlich die bekannte deutsche Motorsportgröße, BMW Werksfahrer Dirk Adorf. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit konnten eine ganze Reihe von Abstimmungsveränderungen vorgenommen werden und besonders im Bereich des Fahrwerks merkliche Verbesserungen erzielt werden.

    Diese zeigten sich dann im Verlauf des Rennens vor allem in der hart umkämpften Serienklasse V6. Auf dem BMW M3 E46 pilotierten David Ackermann (D), Jens Riemer (D), Jörg Wiskirchen (D) und Dirk Adorf (D) den Boliden im Wechsel und erreichten einen fantastischen 3. Podiumsplatz.

    Auch der BMW M3 E36 konnte ein sehr gutes Ergebnis vorweisen: Das ungarische Team mit Csaba Walter und seiner Frau Adrienn Walterné Danscó hatte sich mit dem Rallye-Fahrer Zoltán Bessenyey, tatkräftige Unterstützung ins Boot geholt und zog souverän an den Konkurrenten vorbei. Resultat hier war ein furioser 2. Platz in der H3, der alle Anstrengungen des Tages vergessen ließ.

    Der Wermutstropfen war an diesem Wochenende das Ausscheiden des Aston Martin Vantage V8, der trotz der Bemühungen von Dmitriy Lukovnikov (RUS), Martin Gaus (D) und Marco Biancardi (IT) nach einem Unfall für dieses Wochenende sprichwörtlich aus dem Verkehr gezogen wurde. Auch der technische Defekt am zweiten BMW M3 E46 führte für die Fahrer Andrei Sidorenko (RUS), Bernd Kleeschulte (D), Mark Benz (CH) und Michael Hollerweger (Österreich) in der Mitte des Rennens zu einem vorzeitigen Ende.

    Nichtsdestotrotz sieht Teamchef David Ackermann den sechsten Lauf der diesjährigen VLN Meisterschaft und die erstklassige Zusammenarbeit mit Dirk Adorf als Gewinn für die komplette Mannschaft und gab an, dass man „viel für die nächsten Rennen mitgenommen habe und er sehr stolz auf das gesamte Team sei. Die Mechaniker haben einen Spitzenjob gemacht!  Das Rennen war für uns ein großer Schritt nach vorne und der fachliche sowie technische Support von Dirk Adorf rundete die Teamleistung perfekt ab. Eine familiäre Atmosphäre im Team, gute Gespräche und eine super Stimmung sind bei rent2drive-racing eben nicht nur beim gemeinsamen Barbecue am Freitag vor dem Rennen angesagt, sondern führen offensichtlich zu guten Ergebnissen! Und wie die neuen Erfahrungen in der Zukunft weiter umgesetzt werden, lesen Sie beim nächsten Mal …

    Print Friendly, PDF & Email

    Themen:

    | | | | |

    Kommentare deaktiviert für VLN: Ein großer Schritt nach vorn für rent2Drive

    Kommentare geschlossen.