Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    Balance of Performance – Keine Zugeständnisse an Audi

    Von |

    Audi R8 LMS WRT GT1 FIA NogaroDas letzte Treffen des FIA-GT-Komitees hat ein überraschendes Ergebnis hervorgebracht: Die Einstufung des Audi R8 LMS ultra bleibt vorerst unangetastet. Damit haben die Regelhüter nicht auf den Appell mehrerer Audi-Mannschaften gehört. Die Teams wollten deutliche Änderungen in Sachen Balance of Performance (BoP), nachdem der Audi R8 LMS ultra zuletzt mehrmals nicht den Speed anderer GT3 Sportwagen mitgehen konnte. Hauptausschlag war dabei das 24h-Rennen in Spa.

    Ratel kann sein Versprechen nicht halten

    Nach diesem Rennen versprach Stéphane Ratel deutliche Verbesserungen in der BoP des Audis. Das Versprechen konnte Ratel also nicht einlösen. An den beiden BoP-Stellschrauben Gewicht und Luftmengenbegrenzer wurde nun jedoch nicht gedreht. Ergo bleibt der Mittelmotor-Sportwagen weiter auf dem seit Jahresbeginn aktuellen Leistungsstand.

    Ferrari bekommt mehr Luft zum Atmen

    Das einzige der insgesamt 13 Fahrzeuge, welches marginal adaptiert wurde, ist der Ferrari F458 Italia GT3. Bei dem Sportler aus Maranello setzten die Verantwortlichen den Durchmesser der beiden Luftmengenbegrenzer um zwei Millimeter auf 43 herauf. Ob es vor dem nächsten Rennen der Szene im Rahmen der Blancpain Endurance Series am Nürburgring (22. September 2013) noch einmal Anpassungen geben wird, bleibt abzuwarten. Das GT-Komitee tagt einmal zwischen dem 10. und dem 30. eines jeden Monats.

     

    Themen:

    | | | |

    Kommentare deaktiviert für Balance of Performance – Keine Zugeständnisse an Audi

    Kommentare geschlossen.