Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    VLN: Generalprobe wurde vorzeitig abgebrochen

    Von |

    Start VLNDie Generalprobe zum 24h-Rennen auf dem Nürburgring, der 4. Lauf zur VLN, wurde etwa eine Stunde vor Rennende mit der roten Fahne abgebrochen. Grund dafür war ein Unfall mit zwei Fahrzeugen auf der Döttinger Höhe. Schon das Training zum Rennen am Samstag morgen musste mit einer roten Fahne unterbrochen werden, weil es einen Unfall im Bereich Metzgesfeld zwischen einem Peugeot RCZ und einem BMW M3 gab. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt. Beim Rennenabbruch führte der Black Falcon Mercedes SLS von Menzel/Arnold/Simonsen, somit waren diese auch die Sieger beim 4. Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring.

    Zweite wurde der BMW Z4 GT3 von Marc VDS Racing mit Jörg Müller und Uwe Alzen am Steuer. Dritte wurde der  Frikadelli-Porsche von Klaus Abbelen, Sabine Schmitz und Frank Stippler, der ausnahmsweise im Cockpit des Porsches aushalf. Den vierten Platz belegte der Schubert BMW Z4 GT3 von Klingmann/Baumann/Hürtgen. Fünfter war der zweite Black Falcon SLS vor dem McLaren und dem Rowe-SLS von Graf/Göransson/Seyffarth. Der BMW Z4 von Alzen und Wlazik kam als achter ins Ziel. Auf dem neunten Rang beendete der Falken-Porsche das Rennen vor dem zweiten Marc VDS BMW Z4.

    Einiger Unmut kam auf, weil das Ergebnis etwas durch die Mindeststandzeiten beim Boxenstopp verzerrt wurde. Aufgrund einer falschen Anzeige auf dem Zeitenbildschirm, auf die sich einige Teams verlassen hatten, büßten beispielsweise Marc VDS und Frikadelli wertvolle Zeit ein.

    Wir können jetzt gespannt sein, wie das 24h-Rennen im Juni ausgehen wird. Wir legen uns mal ein klein wenig aus dem Fenster und sagen: Ein GT3 Fahrzeug wird das Rennen zweimal rund um die Uhr gewinnen.

    Themen:

    | | | | |

    Kommentare deaktiviert für VLN: Generalprobe wurde vorzeitig abgebrochen

    Kommentare geschlossen.