Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    Formel 1: Mittlere und weiche Reifen für den Circuit of the Americas

    Von |

    Pirelli Formel 1 ReifenDer erst 2012 eröffnete Circuit of the Americas in Austin/Texas gehört zu den neueren Strecken im aktuellen Formel 1-Kalender. Erstmals nominierte Pirelli für diesen Kurs die Kombination aus mittelharter und weicher Mischung. In den beiden Jahren zuvor hatte der Reifenhersteller die Fahrer jeweils mit den harten und den mittelharten Slicks ausgestattet. Die diesjährige Nominierung entspricht den vielfältigen Anforderungen des Kurses, der mit drei lange Geraden sowie einigen technisch anspruchsvolle Kurven aufwartet. Dazu gehören neben der langen Kurve 1 – eine Haarnadelkurve, die hohe Mengen an Energie durch die Reifen jagt – schnelle Richtungswechsel, die an Silverstone oder Suzuka erinnern.

    Mit 20 Kurven und beeindruckenden Höhenunterschieden gönnt der Kurs den Fahrern keine Verschnaufpause, sondern hält eine ganze Anzahl weiterer Herausforderungen für sie bereit. So befindet sich die erste Bremszone nach dem Start in einer Bergauf-Passage, was es für die Fahrer sehr schwierig macht, hier den richtigen Bremspunkt zu erwischen. Aus dieser insgesamt recht anspruchsvollen Kombination resultiert ein aufregendes Streckenlayout, das Fahrer wie Fans gleichermaßen schätzen. Der Große Preis der USA eröffnet zudem die letzte Backto-Back-Rennwoche des Jahres: Unmittelbar nach dem Rennen in Austin bricht der F1-Tross nach Interlagos in Brasilien auf. Dort werden die Teams dann ebenfalls mit Pirelli P Zero Medium und Soft an den Start gehen.

    Themen:

    | | | |

    Kommentare deaktiviert für Formel 1: Mittlere und weiche Reifen für den Circuit of the Americas

    Kommentare geschlossen.