Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    Großes Interesse an der neuen ADAC Formel 4

    Von |

    Formel 4An der neu geschaffenen ADAC Formel 4-Serie herrscht großes Interesse. Mit bereits mehr als 20 Einschreibungen gibt die Serie am 24. April 2015 in Oschersleben ihr Debüt im Rahmen des ADAC GT Masters Wochenende. Zahlreiche Neueinsteiger und namhafte Teams sorgen für ein anspruchsvolles und internationales Teilnehmerfeld. Damit bietet die Einsteigerklasse ein spannendes und herausforderndes Umfeld für talentierte Nachwuchspiloten. Angetrieben werden die Formelwagen einheitlich mit Turbo-Motoren von Abarth.

    Beste Beispiele sind Mick Schumacher, der Sohn von Ex-Formel 1 Weltmeister Michael Schumacher, startet beim Team Van Amersfoort Racing. Der talentierte deutsche Fahrer absolviert beim niederländischen Team den Schritt vom Kart- in den Formelsport.

    Oder die Rennfahrerin Marylin Niederhauser, die für das Schweizer Rennteam Race Performance startet. Die Mannschaft aus der Schweiz startet in der kommenden Saison mit zwei Autos in der ADAC Formel 4 und fokussiert sich mit einem neuen Programm auf die Nachwuchsförderung. Marlyn Niederhauser: „Ich kann es nicht erwarten und freue mich riesig darauf“, freut sich die junge Frau. Ihre Sporen verdiente sich die Schweizerin mehrere Jahre im Kartsport. In Trainingssitzungen absolvierte sie bereits die ersten Runden im Formelauto. „Der Umstieg vom Kart ist anspruchsvoll. Man hat von Beginn an mehr Respekt, aber es macht großen Spaß und ich bin gespannt auf die neue Serie. Ich werde mein Bestes geben.“

    Neben Van Ammersfoort Racing und Race Performance starten noch weitere bekannte Teams wie Mücke Motorsport, Neuhauser Racing oder Team Motopark.

    Print Friendly, PDF & Email

    Themen:

    Kommentare deaktiviert für Großes Interesse an der neuen ADAC Formel 4

    Kommentare geschlossen.