Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    24h-Rennen Le Mans 2015: Doppelsieg für Porsche

    Von |

    Porsche Le Mans 2015Porsche holte bei der 83. Auflage der 24 Stunden von Le Mans den 17. Gesamtsieg. Keine andere Marke hat beim härtesten Langstreckenrennen der Welt so viele Erfolge vorzuweisen. Mit dem innovativen Porsche 919 Hybrid gewannen Earl Bamber (NZ), Nico Hülkenberg (D) und Nick Tandy (GB) die begehrte Trophäe auf den Tag genau 45 Jahre nach dem ersten Porsche-Gesamtsieg an der Sarthe. Ihre Teamkollegen Timo Bernhard (D), Brendon Hartley (NZ) und Mark Webber (AUS) machten als Zweite den Doppelsieg für Porsche perfekt. In der Klasse GTE-Am kam der US-Rennfahrer und Schauspieler Patrick Dempsey mit dem Porsche 911 RSR als Zweiter ins Ziel und feierte damit den größten Erfolg seiner bisherigen Rennkarriere. Audi belegte die Ränge drei und vier.

    Wie so häufig zuvor entschied die Anzahl der Boxenstopps über Sieg und Niederlage an der Sarthe. Viele kleine Probleme, zum Beispiel mit dem Hybrid-System, führten vor allem in den letzten Stunden des Rennens zu einer Vielzahl von Reparatureinsätzen der Ingolstädter Boxencrew. Die Audi Nummer 7 und 8 wurden dadurch nach hinten durchgereicht und beendeten das Rennen mit zwei beziehungsweise drei Runden Rückstand auf das Sieger-Fahrzeug. Und selbst der Zweite, der rote Porsche 919 Hybrid mit der Nummer 17, pilotiert von Timo Bernhard (D), Mark Webber (AUS) und Brendon Hartley (GB), lag am Ende des Rennens eine Runde zurück.

    Aber was taten die anderen Hersteller neben Porsche und Audi? Sie ließen sich von den beiden Marken des Volkswagen-Konzerns deklassieren: Toyota beendete das Rennen mit den Plätzen 6 und 8 und acht und neun Runden zurück. Neuling Nissan brachte lediglich eins von drei Fahrzeugen ins Ziel: mit 153 Runden Rückstand.

    Themen:

    | | |

    Kommentare deaktiviert für 24h-Rennen Le Mans 2015: Doppelsieg für Porsche

    Kommentare geschlossen.