Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    ADAC GT Masters: Nächste Station – Spa

    Von |

    Circuit_Spa_FrancorchampsVon den Bergen der Steiermark geht es für das ADAC GT Masters in die Wälder der Ardennen: Die Sportwagen-Serie startet am kommenden Wochenende (19. bis 21. Juni 2015) nach einem Jahr Pause wieder auf der belgischen Formel-1-Strecke Spa-Francorchamps. Auf dem anspruchsvollen Kurs in den Ardennen, für viele Fahrer ein Highlight im Kalender, steht das dritte Rennwochenende auf dem Programm. Beim zweiten Auslandsgastspiel der Saison darf sich das ADAC GT Masters über einen prominenten Gast freuen: DTM-Rekordchampion Bernd Schneider startet erstmals im ADAC GT Masters.

    Neue Fahrer im Porsche und Lamborghini
    Schneider ist nicht der einzige Mercedes-Benz-Pilot, der in Belgien im Fokus stehen wird. Als Tabellenführer kommen die Mercedes-Benz-Piloten Luca Ludwig und Sebastian Asch in die Ardennen. Das Zakspeed-Duo erlebte einen Saisonstart nach Maß und landete in allen bisherigen vier Läufen in den Top-Vier.

    Einen ebenso optimalen Saisonstart hatte Klaus Bachler. Im Porsche 911 startet der Österreicher beim dritten Rennwochenende nun mit dem dritten Teamkollegen. Welches Porsche-Ass Bachler auf der Jagd nach weiteren Podiumsplätzen auf der schnellsten Strecke im ADAC GT Masters-Kalender unterstützt, hat Teamchef Christian Schütz noch nicht entschieden.

    Einen beeindruckenden Einstand im ADAC GT Masters feierte zuletzt der Australier David Russell: Nach dem Sieg in Österreich gibt der Australier auch in Spa im Lamborghini Gallardo Gas und holt sich Verstärkung aus seiner Heimat. Russell bekommt Unterstützung durch seinen Landsmann Steve Owen.

    Hoffnungen auf ein gutes Resultat macht sich der Niederländer Jeroen Bleekemolen, der im Bentley Continental gemeinsam mit Luca Stolz antritt. „Spa ist eine sehr schnelle Strecke und sollte unserem Bentley liegen, ich hoffe dort auf ein gutes Ergebnis.“

    Themen:

    |

    Kommentare deaktiviert für ADAC GT Masters: Nächste Station – Spa

    Kommentare geschlossen.