Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    ADAC GT Masters: Klingmann/Baumann gewinnen in Spa

    Von |

    ADAC GT Masters Spa 2015 BMW Z4 GT3Harte Zweikämpfe, spannende Windschattenduelle und die fünften Sieger im fünften Saisonlauf des ADAC GT Masters: Jens Klingmann und Dominik Baumann haben im BMW Z4 beim dritten Rennwochenende in Spa-Francorchamps ihren ersten Saisonsieg eingefahren. Die Tabellenführer Sebastian Asch / Luca Ludwig fuhren im Mercedes-Benz SLS AMG mit 7,4 Sekunden Rückstand auf Rang zwei. Luca Stolz / Jeroen Bleekemolen kämpften sich auf Rang drei nach vorn und sorgten damit für das zweite Podium eines Bentley Continental im ADAC GT Masters.

    Bilder vom Rennen finden Sie auf: www.bilder.auto-24.net

    Ein packender Fünfkampf zwischen Mercedes-Benz, Porsche, BMW, Audi und Bentley prägte die Startphase. Asch ging im Mercedes-Benz von der Pole Position vor Martin Ragginger in Porsche in Führung, dahinter rüstete sich Klingmann im BMW zur Attacke. Der BMW-Pilot erwischte keinen guten Start und fiel auf Rang fünf zurück. Klingmann überholte erst Stefan Wackerbauer im Audi, der anschließend nach einem Dreher in die Leitplanke ausschied und eine kurze Safety-Car-Phase auslöste, ehe Klingmann sowohl an Asch wie auch an Ragginger vorbei in Führung zog.

    Einmal an der Spitze liegend, gab es für Klingmann kein Halten mehr: Er baute seinen Vorsprung bis zum Fahrerwechsel auf Baumann auf 8,8 Sekunden aus. Nach dem Boxenstopp lag der Österreicher sogar mit einem komfortablen Vorsprung von 11,1 Sekunden vorn und fuhr seinen fünften ADAC GT Masters-Laufsieg sicher ins Ziel.

    Asch/Ludwig bauten mit Platz zwei im Mercedes-Benz ihre Tabellenführung weiter aus und fuhren zum vierten Podiumsplatz in fünf Rennen. Das Bentley-Duo Stolz/Bleekemolen profitierte auf dem Weg zum Podiumsplatz von einer Strafe gegen den Porsche von Ragginger und Klaus Bachler. Nach Mißachten der Streckenbegrenzung wurde Ragginger mit einer Fünf-Sekunden-Strafe belegt. Bis zum Ende kämpfte sich das Porsche-Duo noch auf Rang vier. Claudia Hürtgen / Uwe Alzen wurden im BMW Z4 GT3 Fünfte.

    Das Bentley-Duo Clemens Schmid / Fabian Hamprecht sah die Zielflagge auf Rang sechs, wurde aber nach einer 30-Sekunden-Strafe auf Rang 14 gewertet, nachdem Hamprecht in der letzten Kurve mit dem Audi R8 von Rahel Frey kollidierte.

    Themen:

    | | |

    Kommentare deaktiviert für ADAC GT Masters: Klingmann/Baumann gewinnen in Spa

    Kommentare geschlossen.