Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    ADAC GT Masters: BMW-Duo Baumann/Klingmann siegen am Lausitzring in Rennen 1

    Von |

    ADAC GT Masters Spa 2015 BMW Z4 GT3Das Rennen startete mit einer Geduldsprobe für Fans, Fahrer und Teams. Nach einem Startunfall hinterließ der Audi R8 von Stefan Wackerbauer eine Ölspur über knapp drei Kilometer Länge von der ersten Kurve bis zur Boxeneinfahrt. Um die Strecke zu reinigen, ging in der zweiten Runde erst das Safety-Car auf die Strecke, ehe das Rennen nach zwölf Minuten für eine Dauer von 53 Minuten unterbrochen wurden, um die Strecke von der Ölspur zu reinigen. Beim Restart über die auf 40 Minuten verkürzte Renndistanz setzte sich Polesetter Martin Ragginger im Porsche 911 an die Spitze, dicht gefolgt von Daniel Dobitsch im Audi R8 und Sebastian Asch im Mercedes-Benz SLS AMG.

    Nach dem Fahrerwechsel fand sich Raggingers Teamkollegen Klaus Bachler allerdings nur noch auf Rang drei wieder. Durch einen schnellen und perfekt getimten Boxenstopp überholten die BMW von Klingmann und Alzen den Porsche. Während Klingmann sich von Alzen absetzte und ungefährdet mit 4,3 Sekunden Vorsprung zum zweiten Saisonsieg fuhr, musste Alzen seine Position hart verteidigen. In einem Duell in der letzten Rennrunde verhinderte Mercedes-Pilot Simonsen einen BMW-Doppelsieg. In einem mutigen Überholmanöver in der letzten Kurve zog der Schwede an Alzen vorbei auf Rang zwei.

    Die Tabellenführer Sebastian Asch und Luca Ludwig setzten ihre eindrucksvolle Serie auch auf dem Lausitzring fort und beendeten auch das siebte Rennen in Folge in den Top-Vier. Ragginger und Bachler konnten Rang drei in der zweiten Rennhälfte nicht halten und belegten Rang fünf. Die beiden Bentley Continental von Luca Stolz / Jeroen Bleekemolen und Clemens Schmid / Fabian Hamprecht fuhren auf Rang sechs und sieben. Florian Stoll / arc Basseng wurde im Audi R8 LMS Rang Achte, während ihre in der ersten Rennhälfte auf Platz zwei liegenden Teamkollegen Daniel Dobitsch/Edward Sandström kein Glück hatten und nach einen Getriebedefekt ausschieden.

    Andreas Wirth /Daniel Keilwitz kämpften sich in ihrer Corvette noch auf Rang neun nach vorn, nachdem Wirth in der zweiten Runde von Audi-Pilot Jordan Lee Pepper umgedreht wurde und so auf den letzten Platz zurückfiel. Rahel Frey / Philip Geipel beendeten das Rennen im Audi R8 als Zehnte.

    Nach Platz vier am Samstag stehen die Tabellenführer Asch/Ludwig schon vor dem achten Saisonrennen und dem Ende der ersten Saisonhälfte als Halbzeitchampions fest. Das Mercedes-Benz-Duo startet am Sonntag von der Pole und will die erste Saisonhälfte mit dem zweiten Saisonsieg beenden. Neben Ludwig startet Nicki Thiim im Audi R8 aus der ersten Reihe, dahinter lauern Corvette-Pilot Keilwitz und Bachler im Porsche auf ihren Chancen.

    Themen:

    | | | |

    Kommentare deaktiviert für ADAC GT Masters: BMW-Duo Baumann/Klingmann siegen am Lausitzring in Rennen 1

    Kommentare geschlossen.