Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    DTM: 08 Nürburgring – Rennen 15

    Von |

    Wie so oft in dieser Saison ging es direkt nach dem Start hoch her. Pole-Sitter Lucas Auer musste die hinter ihm gestarteten Martin und Wehrlein vorbeiziehen lassen, die sich wiederum vor der ersten Kurve berührten, weil Martin unbeirrt auf der Innenseite eine Lücke ausnutze. Während der BMW die Spitze das Rennen übernahm, zogen sowohl der von Position vier gestartete Bruno Spengler als auch der von Platz fünf ins Rennen gegangenen Mortara an Wehrlein vorbei. Für den Pole-Mann Auer endete das Gerangel vorerst auf dem siebten Platz.

    Nur wenige Meter später ereignete sich im Mittelfeld eine Kollision zwischen Jamie Green und Miguel Molina, die nach drei Runden eine Unterbrechung (rote Flagge) zur Folge hatte: Der Rookie Tom Blomqvist hatte den Audi von Green in der Mercedes-Arena touchiert, der drehte sich und Molina konnte nicht mehr ausweichen. Öl und Carbonteile auf der Strecke mussten beseitigt werden und das Rennen wurde für knapp 15 Minuten unterbrochen.

    Startphase Rennen 15 Nürburgring

    schwere Kollision führt zum Rennabbruch – Restart ca. 15 Minuten später | Foto: art of speed

    Martin jubelte in der Boxengasse nach einem spektakulären Rennen auf seinem BMW M4 DTM über den zweiten DTM-Sieg seiner Karriere:

    „Ich bin unheimlich stolz. Hier auf dieser Strecke zu gewinnen ist einfach nur fantastisch.“

    Audi-Pilot Mortara meldete sich derweil nach seinem zweiten Rang im Titelkampf zurück:

    „Ein super Rennen, das mit dem zweiten Platz belohnt wurde. Das ist großartig, aber wir wollen mehr.“

    Das Samstagsrennen wurde von packenden Zweikämpfen auf der Strecke geprägt. Geschenkt haben sich die Piloten in der Eifel nichts. Das bekam auch Pascal Wehrlein in der ersten Kurve des Rennens zu spüren, als er mit dem späteren Sieger aneinander geriet. Wehrlein sicherte sich dennoch Platz drei, baute damit seinen Vorsprung in der Fahrerwertung aus und war dennoch nicht ganz glücklich:

    „Wenn man in die erste Kurve als Führender fährt und dann einen solchen Schlag bekommt, kann man nicht zufrieden sein. Aber ich habe mir die Szene noch einmal angesehen. Maxime hat absolut fair gehandelt. Es gab eine Lücke und die hat er genutzt.“

    Es waren vor allem die Zweikämpfe und Überholmanöver am Ende der Start-Ziel-Geraden, die dem Rennen eine hochklassige Brisanz verliehen.

    Siegerehrung Rennen 15 Nürburgring

    Platz 1 für Maxime Martin (BMW), Platz für Edoardo Mortara (Audi) und Platz 3 für Pascal Wehrlein (Mercedes-AMG) | Foto: art of speed

    Themen:

    |

    Kommentare deaktiviert für DTM: 08 Nürburgring – Rennen 15

    Kommentare geschlossen.