Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    DTM: Mortara erneut Schnellster – Poleposition für Race 16

    Von |

    Mortara erneut Schnellster – Poleposition für Race 16

    Mortara vorm Qualifying in seiner Box | foto: aos

    Mortara vorm Qualifying in seiner Box | foto: aos

    Die Audi-Dominanz bleibt auf dem Hungaroring weiter erdrückend. Mortara erneut Schnellster – Poleposition für Race 16. Nach dem Sechsfach-Triumph am Samstag gaben die Ingolstädter auch am Sonntagvormittag den Ton an.

    Freies Training

    Ganz vorne machten erneut Green und Mortara die Musik. Ihr ‚Duell’ erinnerte stark an die Ereignisse des Qualifyings am Vortag. Green hatte kurz vorm Ende eine deutliche Bestmarke gesetzt und war rund drei Zehntel schneller als der Rest des Feldes. Nur Mortara hielt dagegen und gab in seiner letzten Trainingsrunde Gas, als gäbs kein Morgen. Er ergatterte sich so die Poleposition. Mortara und Green schaffen es derzeit, sich von Audis Gesamtperformance noch einmal besonders hervorzuheben.

    Nach dem historischen Resultat im Samstagsqualifying verhinderte im dritten Freien Training auf dem Hungaroring einzig Félix da Costa eine Wiederholung des Ergebnisses vom Vortag. Der Portugiese fuhr kurz vor dem Ende der Session eine 1:36.195 Minuten-Runde, belegte damit den siebten Rang und zeichnete für das beste BMW-Ergebnis verantwortlich. Diese Rolle kam bisher ausschließlich Marco Wittmann zu, der diesmal mit Platz zwölf (1:36.372 Minuten) als zweitbester BMW auf dem Zeitenmonitor auftauchte.

    Für die besten Mercedes-AMG-Resultate sorgten Maximilian Götz (1:36.327 Minuten) und Paul Di Resta (1:36.348 Minuten) auf den Plätzen zehn und elf. Die Reihenfolge der Ingolstädter: Timo Scheider, Matthias Ekström, Adrien Tambay und Miguel Molina belegten hinter Mortara und Green die Plätze drei bis sechs, Mike Rockenfeller und Nico Müller fuhren die acht- und neuntbeste Zeit.

    Obwohl es sich am Sonntagmorgen auf dem Hungaroring nur um ein Training handelte, spricht viel dafür, dass sich die Audi-Dominanz auch im Qualifying fortsetzt. So war es auch am Samstag, als Audi schon im Training die ersten acht Plätze belegte und dieses Kunststück im Qualifying widerholte. Félix da Costa hat jedoch gezeigt, dass die Ingolstädter auch auf der schnellen Runde in Budapest nicht unschlagbar sind.

    Das Qualifying

    Mortara - Poleposition Race 16 | foto: aos

    Mortara – Poleposition Race 16 | foto: aos

    Die Startaufstellung wurde bereits im Quali festgelegt. Mortara führt wie schon am Samstag das Starterfeld an und hat die besten Chancen auf einen weiteren Start-Ziel-Sieg. Im Race 16 sind alle Hersteller unter den ersten 10 vertreten. So wird Ekström als Schutzschild vor Wittmann herfahren, um Mortara jede Chance auf einen Sieg zu sichern. Für Wittmann im „Audi-Sandwich“! Zwei Audis starten vor ihm und mit Green und Molina sieht er zwei harte Audi-Verfolger im Rückspiegel. Martin und Blomqvist [beide BMW] starten von 6 und 7. Vom Startplatz 8 nimmt Wickens [Mercedes] das Rennen auf. Müller und Tambay [beide Audi] runden die  Top Ten der Startaufstellung ab.

    Themen:

    | | | |

    Kommentare deaktiviert für DTM: Mortara erneut Schnellster – Poleposition für Race 16

    Kommentare geschlossen.