Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    DTM: Race 16 mit unerwartetem Ausgang

    Von |

    Ekström, Tambay und Juncadella auf dem Treppchen

    Ekström nach seinem Sieg im Race 16 | foto: aos

    Ekström nach seinem Sieg im Race 16 | foto: aos

    Nach dem Qualifying sah die DTM-Welt noch ganz anders aus – Race 16 mit unerwartetem Ausgang. Jeder favorisierte einen erneuten Start-Ziel-Sieg für Mortara. Bereits kurz nach dem Start wurden alle Karten neu gemischt. Mortaras Start war mehr als optimal, dennoch konnte er von Wittmanns Rangeleien zwischen den vorderen Fahrern profitieren und behielt zunächst noch die Position zwei. Doch so ganz unbeschadet sind die Berührungen nicht verlaufen. Mortara fuhr verfrüht an die Box und rutschte somit ans Ende des Fahrerfeldes.

    Green stellte seinen zerstörten Boliden am Ende der ersten Runde in die Box. Damit ist für ihn die diesjährige Meisterschaft gelaufen.

    Startmoment auf dem Hungaroring 25.09.2016 | foto: aos

    Startmoment auf dem Hungaroring 25.09.2016 | foto: aos

    Erstes Podest für Tambay und Juncadella

    Völlig überraschend fuhren Tambay im Audi auf P 2 und Juncadella mit Mercedes auf P 3. Sicherlich haben beide vom Pech der Anderen profitieren können, dennoch mussten Sie den Druck von Wittmann aushalten und ihre Positionen verteidigen. Sie zeigten eine souveräne Leistung und  haben ihre Ergebnisse mehr als verdient.

    Mit diesem Ergebnis wurde die Entscheidung der Meisterschaft bis zum Finale vertagt. Für die Fans  ist es natürlich viel spannender bis zum letzten Rennwochenende die Meisterschaft zu verfolgen.

     

    Print Friendly, PDF & Email

    Themen:

    |

    Kommentare deaktiviert für DTM: Race 16 mit unerwartetem Ausgang

    Kommentare geschlossen.