Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    ADAC GT Masters: Herberth Motorsport mit Punkten beim Gastspiel in Zandvoort

    Von |

    ADAC GT Masters Porsche Herberth Motorsport Zandvoort 2017Vor den Toren Amsterdams durchlebte die Mannschaft von Precote Herberth Motorsport ein Wechselbad der Gefühle. Nach einem punktelosen Rennen am Samstag beeindruckten die Stammpiloten Sven Müller und Robert Renauer die Zuschauer am Sonntag mit einer Aufholjagd um 14 Plätze. Dabei verpasste das Porsche-Team den Sprung auf das Podest nur gänzlich knapp.

    Nach einer schwierigen Qualifikation am Sonntagmorgen, in der Sven Müller lediglich den 18. Startplatz einfahren konnte, verdichteten sich pünktlich zum Rennstart die Regenwolken über dem Circuit Zandvoort. Unter feuchten Streckenbedingungen nahm Müller das Rennen aus dem hinteren Mittelfeld auf und machte bereits in der ersten Runde fünf Positionen gut. Trotz zunehmenden Regens behielt der 25-Jährige die Übersicht und pilotierte seinen Porsche 911 GT3 R bis auf den vierten Rang nach vorn.

    Nach dem planmäßigen Boxenstopp übernahm Robert Renauer den Boliden mit der Startnummer 99 und knüpfte an die Leistung seines Teamkollegen an. Mehrere Kollisionen im Feld und daraus resultierende Safety-Car-Phasen verhinderten am Ende jedoch den Sprung auf das Podium. „Leider hat es zum Schluss nicht mehr für den dritten Rang gereicht“, so Robert Renauer nach dem zweiten Lauf in Zandvoort. „Doch nachdem wir von Rang 18 aus gestartet sind, kann sich unser vierter Platz wirklich sehen lassen und ich bin mehr als zufrieden mit der Leistung von Sven und meinem gesamten Team.“

    Dabei verlief der Start in das ADAC GT Masters-Wochenende in Zandvoort für die Porsche-Mannschaft nicht nach Plan. Nach zwei Unterbrechungen und einem Reifenschaden im Qualifying musste das Team den Samstagslauf von der letzten Startposition aus in Angriff nehmen. Trotz einer eindrucksvollen Aufholjagd von Robert Renauer und Sven Müller, in der sich das Fahrerduo um insgesamt 13 Positionen verbesserte, beendete die bayrische Mannschaft das erste Rennen an der holländischen Nordseeküste außerhalb der Punkteränge.

    „Das war wirklich ein ereignisreiches Wochenende für uns“, blickt Teamchef Alfred Renauer auf das vierte Rennwochenende des ADAC GT Masters zurück. „Nachdem wir uns am Samstag keine Meisterschaftspunkte gutschreiben konnten, war der Sonntag an Spannung kaum zu übertreffen. Mit einer eindrucksvollen Aufholjagd von 14 Plätzen hat unser Team ein weiteres Mal gezeigt, dass wir problemlos mit der Spitze mithalten können und unsere Chance auf eine Spitzenplatzierung in der Meisterschaft gewahrt.“

    Am Wochenende vom 4. bis 6. August geht es für die Mannschaft von Herberth Motorsport auf dem Nürburgring bereits in die nächste Runde des ADAC GT Masters. Vorher steht für das Team rund um die Zwillingsbrüder Alfred und Robert Renauer die Reise nach Belgien an. Vom 29. bis 30. Juli starten die Porsche-Asse mit einem Aufgebot von insgesamt zwei Fahrzeugen und acht Fahrern bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps.

    Print Friendly, PDF & Email

    Themen:

    | |

    Kommentare deaktiviert für ADAC GT Masters: Herberth Motorsport mit Punkten beim Gastspiel in Zandvoort

    Kommentare geschlossen.