Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    VLN: Saisonhightlight steht vor der Tür

    Von |

    Die VLN-Langstreckenmeisterschaft geht in die fünfte Runde und bietet den Fans am kommenden Wochenende das 6-Stundenrennen auf dem Nürburgring. Die Augen werden dieses Mal aber nicht nur auf den Gesamtsieg oder die einzelnen Klassensiege, sondern auch auf die Rennpremiere des Mercedes-AMG GT4 Modells gerichtet sein. Mit vielen Top-Autos in der Klasse SP9 wird der Kampf um den Tagesgesamtsieg sehr spannend sein.

    Manthey Racing wird abermals mit ‚Grello‘ , Porsche 911 GT3 R, an den Start gehen. Das französiche Trio Jaminet, Dumas und Estre sollen den dritten Gesamtsieg für die Truppe aus Meuspath nach Hause fahren. Doch die Konkurrenz wird es ihnen schwer machen. Falken Motorsport und Frikadelli Racing werden jeweils einen Porsche 911 GT3 R an den Start bringen. Ragginger und Bachler werden im türkisen Porsche am Lenkrad drehen und Müller und Siedler wechseln sich im Frikadellen Auto ab. Doch der Porsche ist nicht das einzige Gefährt von Falken Motorsport, welches den Eifler Traditionskurs dieses Wochenende befahren wird. Der Gesamtsieger von VLN 4 wird ebenfalls starten. Hier drehen Müller und Imperatori am Steuer und werden versuchen den nächsten Gesamtsieg für Falken zu sichern.

    Der diesjährige Gesamtsieger des 24h Rennens auf dem Nürburgring Land Motorsport kommt zurück in die grüne Hölle und setzt auf die Stammfahrer Mies und De Phillippi. Nach dem unglaublichen Rennen Ende Mai will Land Motorsport an die VLN Erfolge im vergangen Jahr anknüpfen. Phoenix Racing ist auch wieder am Start und will Frank Stippler und Peter Terting ihren Audi R8 LMS zurück in die Erfolgsspur bringen.

    Mercedes geht mit zwei gesamtsiegfähigen GT3 Rennern an den Start. Black Falcon und Haribo Racing werden jeweils einen Boliden einsetzen. Bei Black Falcon sind Christodoulou, Haupt und Metzger genannt, während man bei Haribo Racing nur Van der Zande als Fahrer genannt hat.

    Neben Land Motorsport wird auch Schubert Motorsport zurück in die Eifel kommen und mit ihrem BMW M6 GT3 die Konkurrenz ein wenig aufmischen. Hier werden sich Hürtgen, Laser und Nymark abwechseln. Der Schubert BMW wird aber nicht der einzige M6 im Rennen sein. So wird Rowe Racing ebenfalls einen 6er BMW einsetzen und mit Eng und Paltalla den Gesamtsieg anpeilen. Walkenhorst Motorsport ist auch mit von der Partie und wird wieder zwei BMW M6 und einen BMW Z4 einsetzen. Auffalend bei der Pilotenwahl ist der ehemalige Formel 1 Pilot Will Stevens, der sein erstes GT3 Rennen auf der Nürburgring Nordschleife absolvieren wird.

    Nach der sechswöchigen Sommerpause ist aber nicht nur der GT3 Sport der VLN im Hauptfocus. Der Mercedes AMG GT4 wird am kommenden Wochenende seine Rennpremiere geben. Die beiden AMG Testteams Black Falcon und Uwe Alzen Automotive werden den Einsatz der beiden GT4-Renner leiten. Für Black Falcon werden Seyffarth, Karg, Leib und Toril starten und bei Uwe Walzen Automotive werden sich Hamprecht, Stursberg und Jäger abwechseln.

     

     

     

    Themen:

    Kommentare deaktiviert für VLN: Saisonhightlight steht vor der Tür

    Kommentare geschlossen.