Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    ADAC GT Masters: Zakspeed geht gut vorbereitet an den Start

    Von |

    Asch / Ludwig Zakspeed ADAC Masters GT Mercedes AMGDer Saisonstart des ADAC GT Masters 2018 in Oschersleben steht kurz bevor. Pünktlich zum Auftakt gibt Zakspeed die Fahrerpaarung für den zweiten Rennboliden bekannt. Das Juniorprogramm wird fortgesetzt. Nach den ersten offiziellen Testfahrten zum ADAC GT Masters in Oschersleben stehen die beiden Zakspeed Rennfahrzeuge in den Startlöchern für den Auftaktin der Saison. Die positiven Ergebnisse der Testfahrten lassen dabei auf einen guten Saisonstart hoffen. So waren es am Ende die Positionen eins und drei auf dem Zeitentableau über die gesamten zwei Testtage für die beiden Mercedes GT3 aus Niederzissen.

    Juniorprogramm wird fortgeführt
    In den Cockpits der Zakspeed Mercedes hat sich ebenfalls etwas getan. Nachdem man den Vertrag mit Luca Stolz ereits im letzten Jahr verlängern konnte, greift er in diesem Jahr zusammen mit Sebastian Asch ins Lenkrad. Asch, der Meister aus dem Jahr 2015, unterschrieb im Januar beim Team um Peter Zakowski. Das zweite Fahrzeug zeigt sich ebenfalls stark besetzt. Mit Nicolai Sylvest, der seine dritte Saison für Zakspeed bestreiten wird und Kim Luis Schramm, einem Aufsteiger aus der ADAC Formel 4, kann Zakspeed zwei starke Junioren präsentieren. Der schnelle Däne Sylvest zählt mit seinen erst 20 Jahren schon jetzt zu den Top Piloten im Starterfeld des ADAC GT Masters.

    Mit der diesjährigen Fahrerpaarung Sylvest/Schramm setzt die Mannschaft aus Niederzissen sein Nachwuchsförderprogramm im ADAC GT Masters konsequent fort. Teamchef Peter Zakowski zur Fahrerzusammenstellung: „Ich bin froh, dass der Selektionsprozess unserer Fahrer abgeschlossen ist und wir mit den Fahrerpaarungen Asch/Stolz und Schramm/Sylvest unsere beiden Rennboliden optimal besetzt haben. Sebastian als Heimkehrer hat sich sofort wieder toll ins Team integriert und die gesamte Mannschaft motiviert. Luca wird in diesem Jahr nach dem Eingewöhnungsjahr im letzten Jahr mit Sicherheit seinen längst überfälligen ersten Zakspeed Sieg einfahren. Unsere Junioren sind beide stark. Es freut mich sehr, dass wir Nicolai ein weiteres Jahr im Team haben werden und Kim hat sich durch die tolle Testarbeit mehr als empfohlen.“

    Print Friendly, PDF & Email

    Themen:

    |

    Kein Kommentar »

    Kommentare