Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

    • 19. Okt. 2018 - 21.10.2018 Formel 1 Austin (USA)
    • 20. Okt. 2018 - 20.10.2018 VLN Rennen 9 Nürburgring (D)
    • 26. Okt. 2018 - 28.10.2018 Formel 1 Autódromo Rodríguez (MX)
    • 09. Nov. 2018 - 11.11.2018 Formel 1 Sao Paulo (BR)
    • 23. Nov. 2018 - 25.11.2018 Formel 1 Yas Marina Circuit (ARE)
  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    DTM: Von der Pole zum Sieg für Juncadella

    Von |

    Von der Pole zum Sieg für Juncadella

    #23 Daniel Juncadella – Mercedes-AMG C63 DTM – Polesetter im Samstagrennen | foto: aos – Brands Hatch 2018

    Von der Pole zum Sieg für Juncadella – zum zweiten Mal in dieser Saison holt der Spanier die Pole-Position. Nachdem er bereits am Sonntag am Norisring der Schnellste war, startet der Mercedes-AMG-Pilot nun auch am Samstag in Brands Hatch vom ersten Platz.

    „Das ist großartig. Ich bin in der zweiten Runde zweimal fast von der Strecke gerutscht. Ich habe Gas gegeben wie Hölle. Das hat Spaß gemacht. Hier kann man nicht so einfach überholen wie am Norisring. Da hat es mit dem Sieg nicht geklappt, da wurde ich am Ende Dritter. In der Formel 3 war ich hier auch zweimal auf der Pole und es hat nicht gereicht. Es wird Zeit, das zu ändern“, sagte Juncadella, der 1:18,069 Minuten für seine beste Runde auf dem Grand-Prix-Kurs benötigte.

    Auf den Plätzen folgten Markenkollege Lucas Auer (1:18,161) und DTM-Champion René Rast (1:18,255) im Audi. Der beste BMW-Pilot, Philipp Eng, war als Vierter nur zwei Tausendstelsekunden langsamer als Rast. „Ich hatte einen Fehler im ersten Versuch, insofern wusste ich, da sind noch zwei, drei Zehntel drin im letzten Sektor. Ich hatte eine gute letzte Runde, in der ich alles oder nichts gefahren bin. Zum Glück hat es für Platz drei gereicht, was natürlich sehr gut ist“, sagte Rast. Der Führende in der Fahrerwertung, Gary Paffett, wurde mit seinem Mercedes-AMG in 1:18,398 Minuten Sechster hinter Augusto Farfus (BMW/1:18,365).

    „Mann aus Titan“ Daniel Juncadella erzielt ersten DTM-Sieg

    Von der Pole zum Sieg für Juncadella

    Start in die 2. Saisonhälfte der DTM in Brands Hatch | foto: aos

    Mercedes-AMG Motorsport eröffnete die zweite Hälfte der DTM-Saison 2018 auf dem Traditionskurs in Brands Hatch mit einem Sieg und einem dritten Platz. Der Mann des Tages war Daniel Juncadella (Mercedes-AMG Motorsport REMUS). Der Spanier fuhr zunächst im Qualifying seine zweite Pole Position in der DTM heraus. Im Rennen eilte Daniel dann zu seinem Debütsieg in der Tourenwagenserie. Nach seinem ersten DTM-Podestplatz auf dem Norisring durfte Juncadella zum zweiten Mal in diesem Jahr auf dem Podium Platz nehmen. Gemeinsam mit ihm stand sein Teamkollege Lucas Auer (SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG Motorsport) als Dritter auf dem Treppchen. Für den Österreicher war es sein viertes Podium in diesem Jahr und das zehnte in seiner DTM-Karriere.

    Von der Pole zum Sieg für Juncadella

    Daniels Leistung in dieser Saison ist umso beeindruckender, da er sich vor Saisonbeginn beim Training das Schlüsselbein angebrochen hat. Kurz darauf saß er bei den Testfahrten in Hockenheim Anfang April bereits wieder im Cockpit seines Mercedes-AMG C 63 DTM und spulte fleißig Runden ab. Sein Team verlieh ihn deshalb den liebevollen Spitznamen „Mann aus Titan“. Rund vier Monate danach zählt der „Mann aus Titan“ nun zum erlesenen Kreis der DTM-Rennsieger!

    Von der Pole zum Sieg für Juncadella

    Augusto Farfus, Daniel Juncadella, Lucas Auer v.l.n.r. | foto: aos

    Daniels Premierenerfolg war der 188. Sieg für die Marke mit dem Stern in der DTM und der siebte in dieser Saison. Mit Daniel stand in Brands Hatch zum siebten Mal in Folge ein Mercedes-AMG C 63 DTM auf der Pole Position. Alles in allem ging bei neun von elf Saisonläufen in diesem Jahr ein Fahrer des Mercedes-AMG Motorsport DTM-Teams von Startplatz eins ins Rennen. Mit den beiden Podestplätzen von Daniel und Lucas erhöht Mercedes-AMG Motorsport seine Bilanz auf 555 Podestplätze seit dem werksseitigen Einstieg in die DTM vor 30 Jahren.

    Das starke Mannschaftsergebnis komplettierten Gary Paffett (Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS), Pascal Wehrlein (Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS) und Edoardo Mortara (SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG Motorsport) im neuen „Watermelon-Pink“-Design auf den Plätzen sechs bis acht. Paul Di Resta (Mercedes-AMG Motorsport REMUS) beendete sein Heimrennen auf Position 16.

    Gary (156 Punkte) führt die Fahrerwertung der DTM weiter an. Er hat 35 Zähler Vorsprung auf den Zweiten Paul (121 Punkte). Lucas (106 Punkte) und Edoardo (101 Punkte) komplettieren die Top-4 der Gesamtwertung. In der Herstellerwertung liegt Mercedes-AMG (610 Punkte) mit 222 Zählern Vorsprung auf BMW (388 Punkte) auf Platz eins. Die Teamwertung führen die beiden Mannschaften von Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS (227 Punkte) und SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG Motorsport (207 Punkte) an.

    Ein Blick auf Rennen 2: Der zwölfte Lauf der DTM-Saison 2018 startet am Sonntag um 14:30 Uhr MESZ (ab 14:00 Uhr MESZ live in SAT.1).

    Themen:

    | | | | | | |

    Kommentare deaktiviert für DTM: Von der Pole zum Sieg für Juncadella

    Kommentare geschlossen.