Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    DTM: Red Bull Ring in Spielberg

    Von |

    Red Bull Ring in Spielberg

    Restart im Sonntagsrennen auf dem Red Bull Ring 2017! | foto: aos

    Der Red Bull Ring in Spielberg ist perfekt in die steirische Berglandschaft eingepasst. Auf drei Seiten ist er von Hängen umgeben, die auch als Naturtribünen genutzt werden. So haben die Fans einen guten Überblick über die Strecke und können das Renngeschehen optimal verfolgen. Bei sieben Rechts- und nur zwei Linkskurven wird der linke Vorderreifen auf dem 4,318 Kilometer langen Asphaltband besonders stark beansprucht.

    „Mit einem asymmetrischen Fahrzeug- und Luftdruck-Setup kann am Red Bull Ring eine zu starke einseitige Belastung vorne links vermieden werden“, erklärt Hankook DTM-Ingenieur Thomas Baltes.

    Red Bull Ring in Spielberg

    Mit langen Geraden, schnellen Kurven sowie Bergauf- und Bergab-Passagen weist der Alpenkurs ein abwechslungsreiches Streckenlayout auf. Thomas Baltes:

    „Bei den unterschiedlichen Turns und Kurvenvarianten, den Steigungen und dem starken Gefälle ist in Spielberg eine ausgeglichene Fahrzeug-Abstimmung mit einer ausgewogenen Kombination aus aerodynamischem und mechanischen Grip nötig.“

    Eine intensive Sonneneinstrahlung auf dem aggressiven Fahrbahnbelag kann für eine erhöhte Laufflächentemperatur sorgen, was die Performance des Hankook Rennreifens in keiner Weise beeinträchtigt.

    „Das aggressive Überfahren der hohen Kerbs stellt eher eine Belastung für die Konstruktion des Ventus Race dar. Insgesamt bewegt sich die Reifen-Beanspruchung in Spielberg im Vergleich zu anderen DTM-Kursen auf mittlerem Niveau“, so der Hankook DTM-Renningenieur.

    Streckendesign und seine Tücken

    Eine Schlüsselstelle des Kurses ist die Castrol-Edge-Kurve gleich nach dem Start. In diesem Rechtsknick müssen die Fahrer die Ideallinie genau treffen, um mit optimaler Traktion viel Schwung für die anschließende lange Bergauf-Gerade zu sammeln. In der folgenden Remus-Spitzkehre bietet sich die beste Überhol-Möglichkeit! Hier ist das hohe Grip-Niveau des Hankook Rennreifens gefragt. Nur so ist aus dieser langsamen Passage schnell herauszubeschleunigen.

    Red Bull Ring in Spielberg

    Das Wahrzeichen vom Ring in der Steiermark | foto: aos

    Wetterkapriolen in den Bergen Österreichs

    In der Vergangenheit ist es am Red Bull Ring immer wieder zu wolkenbruchartigen Schauern gekommen. Bei diesen Bedingungen ist für die Fahrer aufgrund des Strecken-Layouts Vorsicht geboten. Thomas Baltes:

    „Bei den großen Höhenunterschieden gibt es bei Regen immer wieder Wasserüberläufe auf der Strecke. Vor allem am Ende der Bergab-Passagen müssen die Piloten mit stehendem Wasser und daher erhöhtem Aquaplaning-Risiko rechnen.“

     

    Themen:

    | |

    Kommentare deaktiviert für DTM: Red Bull Ring in Spielberg

    Kommentare geschlossen.