Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

    • 19. Okt. 2018 - 21.10.2018 Formel 1 Austin (USA)
    • 26. Okt. 2018 - 28.10.2018 Formel 1 Autódromo Rodríguez (MX)
    • 09. Nov. 2018 - 11.11.2018 Formel 1 Sao Paulo (BR)
    • 23. Nov. 2018 - 25.11.2018 Formel 1 Yas Marina Circuit (ARE)
    • 25. Jul. 2019 - 28.07.2019 24h – Spa Spa (B)
  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    Drei Audis ganz oben

    Von |

    Drei Audis ganz oben

    Startszene zur Berg- und Talfahrt in der Steiermark | foto: aos

    Drei Audis ganz oben – wie bereits im letzten Jahr. René Rast konnte seinen dritten Sieg in Folge einfahren. Wer sich das Rennen am TV ansehen konnte, hat ein spannungsgeladenen Lauf sehen können. Mit zwei Safety-Car-Phasen und einigen leichten bis mittelschweren Rangeleien und einem glücklosen Timo Glock, der einen Motorschaden erleiden musste.

    Drei Audis ganz oben

    #16 Timo Glock vom Startplatz 2 ins AUS! – Motorschaden macht ein jehes Ende | foto: aos

    Drei Audis ganz oben

    Bis zur Zielflagge war nicht klar, wer letztendlich das Rennen heimfahren würde. Daniel Juncadella erhielt kurz vor Rennende eine Durchfahrtstrafe, die in eine 30-Sekunden-Ersatzstrafe gewandelt wurde, da er keine Zeit mehr hatte, die Boxengasse in Schleichfahrt zu durchqueren. Dennoch zeigte sich Rast nicht so überschwenglich glücklich wie noch am Nürburgring. Wer das Rennen verfolgen konnte, hat mitbekommen, wie „kulant“ seine Markenkollegen Rockenfeller und Müller [beide Audi-Piloten] den Weg frei machten, um dem einzig möglichen Titelanwärter aus dem Audi-Lager auf diesem Weg zu unterstützen.

    Drei Audis ganz oben

    Mike Rockenfeller – PK zum Race 17 in Spielberg | foto: aos

    Mike Rockenfeller hat dazu ein ganz klares Statement in der anschließenden Pressekonferenz gegeben:

    „René ist unsere einzige Chance im Titelkampf, das letzte Eisen im Feuer, wenn wir als Teamkollegen helfen können, dann machen wir das. Die Saison ist im Endspurt, da geht es nur so.“

    Pechvogel des Rennens

    Ein unglückliches Rennen erlebte Mercedes-AMG-Pilot Juncadella. Seinen zweiten DTM-Sieg vor Augen, beging der Spanier beim Neustart in der drittletzten Runde einen Regelverstoß und wurde dafür mit einer Durchfahrtsstrafe belegt. Das bedeutete für ihn letztlich Platz 14.

    In der DTM-Fahrerwertung liegt drei Rennen vor dem Saisonende wieder Paul Di Resta in Führung. Der Mercedes-AMG-Pilot hat mit 216 Punkten zehn Punkte Vorsprung auf seinen Markenkollegen Gary Paffett [206]. René Rast hat mit seinem erneuten Erfolg den Rückstand weiter verkürzt und ist mit 174 Punkten Dritter.

    Tabelle – Fahrerwertung 2018

    Das zweite Rennen des Wochenendes wird am Sonntag ausgetragen. Rennstart ist um 13:30 Uhr, SAT.1 überträgt bereits ab 13:00 Uhr live aus Spielberg. In Österreich ist ORF eins am Sonntag ab 13:15 Uhr auf Sendung. In der Schweiz zeigt MySports das Rennen live. Auf DTM.com und in der offiziellen DTM-App werden alle Freien Trainings, Qualifyings und Rennen kostenfrei im Livestream gezeigt.

    Themen:

    | |

    Kein Kommentar »

    Kommentare geschlossen.