Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

    • 19. Okt. 2018 - 21.10.2018 Formel 1 Austin (USA)
    • 20. Okt. 2018 - 20.10.2018 VLN Rennen 9 Nürburgring (D)
    • 26. Okt. 2018 - 28.10.2018 Formel 1 Autódromo Rodríguez (MX)
    • 09. Nov. 2018 - 11.11.2018 Formel 1 Sao Paulo (BR)
    • 23. Nov. 2018 - 25.11.2018 Formel 1 Yas Marina Circuit (ARE)
  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    Titelverteidiger Rast setzt Zeichen

    Von |

    Titelverteidiger Rast setzt Zeichen! Im Freitagstraining fuhr René Rast in 1:33,780 Minuten die schnellste Runde. Die beiden Favoriten auf die Meisterschaft Paul Di Resta (1:34,366) und Gary Paffett (1:34,541) belegten mit ihren Mercedes-AMG hingegen nur die Plätze 13. und 15.

    „Das ist offensichtlich ein guter Start ins Wochenende. P1 ist immer gut. Trotzdem müssen wir noch etwas am Auto arbeiten. Hoffentlich können wir morgen daran anknüpfen“, sagte Rast.

    Titelverteidiger Rast setzt Zeichen

    Titelverteidiger Rast setzt Zeichen – 1. freies Training Freitag, #33 René Rast | foto: aos

    Zweiter hinter Rast wurde Markenkollege Jamie Green (1:33,951). Dahinter folgten die Sternfahrer Daniel Juncadella (1:34,045) und Pascal Wehrlein (1:34,050). Bester BMW-Pilot war Timo Glock als Sechster in 1:34,122 Minuten.

    Letzte Möglichkeit, um an den Stellschrauben zu drehen…

    Beim zweiten freien Training am Samstag lagen die ersten Drei innerhalb von drei Tausendstelsekunden. Ein Rookie war der Schnellste.

    Titelverteidiger Rast setzt Zeichen

    #47 Joel Eriksson fuhr die beste Rundenzeit im 2. freien Training | foto: aos

    Joel Eriksson platzierte sich in 1:32,914 Minuten vor Markenkollege Augusto Farfus (1:32,916) auf Rang eins. Dahinter folgte mit Gary Paffett (1:32,917) im Mercedes-AMG, der erste der drei Titelanwärter.

    „Es ist ein sonniger Tag. Im Freien Training geht es mehr um das Gefühl im Auto. Die Pace war gut. Ich freue mich auf das Qualifying“, sagte Paffett.

    Titelverteidiger René Rast wurde Fünfter in 1:33,010 Minuten hinter Markenkollege Nico Müller (1:32,959).

    „Im Qualifying wird es sehr eng zugehen. Das war nur ein kleiner Vorgeschmack auf später. Alle werden versuchen, die letzten Tausendstelsekunden aus ihrem Auto raus zu quetschen“, sagte der Schweizer Audi-Pilot.

    Paul Di Resta landete im Mercedes-AMG auf Platz 15 in 1:33,488 Minuten.

    Ab 10:55 Uhr geht es im Qualifying um die besten Startplätze für das erste Rennen. Die Zeitenjagd wird im Livestream auf DTM.com/live und in den DTM-Apps für iOS und Android übertragen. TV-Partner SAT.1 sendet ab 13 Uhr live, der Rennstart ist um 13:30 Uhr. In Österreich überträgt der ORF ab 13:15 Uhr.

    Themen:

    | | | | | | | |

    Kein Kommentar »

    Kommentare geschlossen.