Motorsport Magazin Rhein-Berg
  • Terminkalender

  • Schlagwörter

  • « | Home | »

    DTM: Spengler gewinnt das Sonntagsrennen

    Von |

    Spengler gewinnt das Sonntagsrennen

    #7 Bruno Spengler gewinnt am Sonntag das Stadtrennen | foto: aos

    Bruno Spengler gewinnt das Sonntagsrennen der DTM auf dem Norisring. Damit ist der BMW-Fahrer der erfolgreichste Fahrer in der Historie des Nürnberger Stadtkurses: Spengler stand zum fünften Mal nach 2006, 2007, 2011 und 2017 ganz oben auf dem Podium – damit wird er wohl in Zukunft als „Mr. Norisring“ bezeichnet.

    Spengler gewinnt das Sonntagsrennen

    Grundigkehre, erste Kurve nach dem Start aus der Vogelperspektive | foto: aos

    Im Sonntags-Rennen, das nicht wie am Vortag durch ein Safety Car durcheinandergewirbelt wurde, machten die Norisring-Experten den Sieg unter sich aus. Hinter Spengler überquerte Jamie Green die Ziellinie als Zweiter. Der Audi-Pilot blickt auf vier Siege in Nürnberg zurück und ist dort nun nur noch der zweiterfolgreichste DTM-Pilot.

    Spengler legte den Grundstein zum Sieg mit einem überragenden Start. Von Platz fünf schnellte der Franko-Kanadier nach vorne und übernahm schon in der ersten Runde die Führung. Im Audi-Gerangel Rast, Müller, Duval kam er so als lachender Dritter voran.

    Samstags-Sieger und Pole-Setter Rast kam nicht über den siebten Platz hinaus. Der Audi-Star durchquerte die ersten Kurven als Führender, bis er von Hintermann Müller getroffen und in die Streckenbegrenzung geschickt wurde. Der Schweizer, am Samstag Zweiter hinter Rast, kassierte für diesen Vorfall eine Durchfahrtsstrafe. Rast bog nach der ersten Runde in die Boxengasse ab und ordnete sich weit hinten im Feld ein.

    Diesmal klappte es allerdings nicht wie im ersten Rennen mit der großen Aufholjagd. Ohne ein Safety Car gelang es Rast nicht, auf die vorderen Positionen zurückzukehren. Unfall-Gegner Müller beendete das Sonntags-Rennen auf der achten Position. Diese Aktion tut beiden nicht gut, denn dieser herbe Rückschlag kann im Meisterschaftskampf am Ende die fehlenden Punkte bedeuten.
    Spengler gewinnt das Sonntagsrennen

    #53 Jamie Green nach Blinddarm-OP aufs Treppchen | foto: aos

    Green hatte das Rennen nach einer Qualifying-Strafe vom siebten Platz aufnehmen müssen. Der Brite, der wegen einer Blinddarm-Operation das Rennwochenende in Misano hatte auslassen müssen, hielt sich im Verlauf des Rennens unbeschadet und überquerte die Ziellinie als Zweiter. Mit Mike Rockenfeller gelang Audi wie am Vortag ein doppelter Podesterfolg.

    Audi-Fahrer Robin Frijns, Philipp Eng im BMW und Loic Duval (Audi) fuhren auf die Plätze vier bis sechs.

    Rast weiterhin an der Meisterschaftstabellenspitze

    Rene Rast bleibt mit drei Saisonsiegen Spitzenreiter der DTM-Meisterschaft. Der Audi-Pilot hat nach dem achten Saisonrennen 127 Punkte auf dem Konto. Sein heutiger Unfall-Gegner Nico Müller belegt weiter den zweiten Platz mit 102 Zählern. Philipp Eng (102 Punkte) ist als Dritter der bestplatzierte BMW-Fahrer, Markenkollege Bruno Spengler (76) rückt auf die vierte Position nach vorne.

    Meisterschaftstabelle

    So sehen Sieger aus und was sie zu sagen haben…

    Spengler gewinnt das Sonntagsrennen

    So sehen Sieger aus und was sie zu sagen haben… | foto: aos

    „Ich hatte einen sehr guten Start und war direkt Vierter. Dann kamen sich drei Autos vor mir zu nahe. Ich erwischte einen guten Kurvenausgang und konnte alle überholen. Das kam ein bisschen unerwartet. Dann habe ich gepusht, weil ich wusste, dass die Audis über die Distanz stark sein würden. Ich durfte keine Fehler machen. Ich bin auch froh, dass wir endlich wieder ein normales Rennen ohne Safety Car hatten.“ [#7 Bruno Spengler, Sieger]

    „Es war schön, wieder Rennen zu fahren und fit zu sein. Es war gut, ein Rennen ohne zu viel Glücksspiel zu haben. Ich musste im Rennen eine Position zurückgeben. Diese Entscheidung fand ich ein bisschen zu hart. Das gehört in der DTM doch dazu. Ohne das hätte ich Bruno vielleicht mehr herausfordern können.“ [#53 Jamie Green, P2]

    „Der Samstag war frustrierend, da musste ich mich neu motivieren. Im Qualifying lief es gut, aber ich habe im Qualifying einen Fehler gemacht und dafür eine Strafe bekommen. Ein dummer Fehler. Ich dachte erst: ‚Fuck, noch eine Strafe!‘ Hier von hinten zu starten, ist immer schwierig. Aber ich hatte einen guten Start, habe gepusht und musste auch in jeder Runde alles geben. Das Podium ist eine schöne Belohnung für unsere Pace.“ [#99 Mike Rockenfeller]

    Nächste Station im DTM Rennkalender ist Assen vom 19.07.-21.07.2019.

    Print Friendly, PDF & Email

    Themen:

    | | |

    Kommentare deaktiviert für DTM: Spengler gewinnt das Sonntagsrennen

    Kommentare geschlossen.